Fahrradunterstand

  • Hallo,


    im Zuge einer Planung für ein Gebäude mit Industrieanlagen (V = ca. 1000m³) soll auch ein Fahrradunterstand (30x5x4m) an einem anderen, danebenstehenden, Gebäude erweitert werden. Das danebenstehende Gebäude ist baulich und räumlich vom zu beantragenden Gebäude getrennt und hat einen Abstand von ca. 3m.

    Grundstücksgrenzen sind nicht relevant und mindestens 80m entfernt.

    Bauort Niedersachsen. Bauantrag für Sonderbau.


    Gemäß Anhang (zu § 60 Abs. 1) der NBauO sind lt. Pkt. 14.8 verfahrensfrei:

    "Fahrradabstellanlagen, in einem Gebäude jedoch nur dann, wenn das Gebäude an mindestens einer

    Seite vollständig offen ist,"


    Wie sollte mit dem Fahrradunterstand im Bauantrag verfahren werden?


    Bei der Berechnung der BRI (geteilt nach a), b) und c) voll mit einrechnen?

    Bei der Berechnung der BRI (geteilt nach a), b) und c) gesondert ausweisen (Nebenanlage) und ansonsten mit BRI des eigentlichen Gebäudes weiterarbeiten?

    oder sogar einen separaten Bauantrag stellen ?

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)