Garage zum Wohnraum umbauen

  • Hallo zusammen,


    Wir haben derzeit ein knapp 100qm Endreihenhaus. Da wir Nachwuchs bekommen haben fehlt uns definitiv Wohnraum da es mit drei Kindern einfach zu eng ist.


    Nun meine Frage kann man die Garage die an unseren Haus "dranhängt" zum Nutzraum umbauen? Dass ich eine Genehmigung dazu brauche ist klar aber ich will nicht Geld für ein Bauantrag rausschmeisen der dann abgelehnt wird. Deswegen wollte ich eure Meinung dazu hören.


    Mein Nachbar mit dem nächsten Haus sozusagen ist 3 Meter weg (hab gemessen). Siehe Bild. Ist das wegen den Mindestabstand so okay? Wohnen in Bayern.

    Außerdem ist die Garage unser einzigster Zugang zum Garten auser durchs Haus dann eben, ist ein Ausschluss Kriterium für die Bauanfrage?


    Auserdem müssen die wände irgendwie mit brandsicherer Dämmung ect geändert werden? Was müssen wir sonst beachten?


    Würde mich über Antworten freuen. Und bedenkt dass wenn es möglich ist in Eigenleistung machen. Haben zig Handwerker in der Familie.


    Erstmal vielen Dank.

    LG

  • Wenn die Garage wirklich drei Meter von der Grenze weg ist, könnte es mit der Genehmigung klappen. Allerdings muss man die Garage vermutlich noch dämmen - dann wird es eng. Gibt es außerdem einen Bebauungsplan, könnten die darin enthaltenen Festsetzungen dagegen sprechen.

    Und noch etwas: der Stellplatznachweis muss auch ohne die Garage erbracht werden können - die meisten Gemeinde haben eine Stellplatzsatzung in der steht, wie viele Stellplätze nachzuweisen sind.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • Wenn die Garage wirklich drei Meter von der Grenze weg ist,

    Das dürfte der Knackpunkt sein, sieht auf dem Bild irgendwie nicht so aus.

    3m entfernt vom Nachbarhaus, vielleicht, aber 3m entfernt von der Grenze?

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Sieht so aus, als wäre die Garagenwand bereits die Grenze. Hinten steht Nachbars Garage. Obendrauf ist wohl noch eine Terrasse? 🤔




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Da wo meine Garage aufhört ist die Grundstücksgrenze, das wo das Pflaster ist gehört dem Nachbarn schon. Obendrauf ist eine Terrasse die aber nicht benutzt wird weil dann nur Steine sind aber eine Balkontür zu ihr führt oben. Von meiner Garage bis zum Nachbars Haus sind es 3 m genau.


    Lg


    Kann man beim Bauamt einfach fragen oder wollen die gleich Geld :)?

  • Da wo meine Garage aufhört ist die Grundstücksgrenze, das wo das Pflaster ist gehört dem Nachbarn schon. Obendrauf ist eine Terrasse die aber nicht benutzt wird weil dann nur Steine sind aber eine Balkontür zu ihr führt oben. Von meiner Garage bis zum Nachbars Haus sind es 3 m genau.


    Lg


    Kann man beim Bauamt einfach fragen oder wollen die gleich Geld :)?

    Natürlich kann man einfach fragen. Aber wenn die Garage an der Grenze steht und das Haus des Nachbarn nur mit 3 m Abstand davon, dann kannst Du die Umnutzung vergessen. Das ist nicht genehmigungsfähig.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!