Dach - Alter schätzen

  • Servus beinander,


    ich hab mal wieder ein Gebäude mit 0,00 Unterlagen. Der Nachbar sagte, dass die Siedlung Mitte der 30er Jahre erbaut wurde (passt m.E.) Das Haus selbst sei nochmal in den 50er/Anfang der 60er erweiter /verlängert worden. Würde ich auch zustimmen (siehe das Geländer des bodentiefen Fensters an der Giebelseite)


    Ich würde nun aber behaupten, dass das Dach in den 80er Jahren nochmals hergerichtet wurde.


    Indizien: Heizung von 1989 und die Dachdeckung bzw. die Ummantelung des Schornsteins. Im Hausinneren selbst sind auch noch Indizien für bauliche Veränderungen aus den 80ern-> Schmiedeeiserne Geländer etc.


    Fotos habe ich auch noch vom Dachboden. Der ist verschalt, aber diese Verschalung dürfte noch aus der ersten An- bzw Ausbauphase stammen. Da wurde das Dach der ersten Erweiterung sicher ausgebaut, da sich dort sämtliche Schlafzimmer befinden.

    Ich könnte mir vorstellen, dass mit der Heizung zusammen der Schornstein bzw das Dach von aussen her gedämmt wurde.


    Was mich etwas zweifeln lässt, ist die schwarze Pappe am der Dämmung. War das damals üblich?


    Eure Einschätzung? Ist die Dachdämmung ca. aus den 80ern?


    Bilder:

    leider schlechtes Bild der Verschalung des Spitzbodens

    Das Bild ist um 90° gedreht, warum auch immer. Die Schalung ist keine Nut-FederSchlaung, wie in den 70er/80er Jahren üblich war



    eine geöffnete Stelle des Spitzbodens

       






    Giebelseite


    Front mit Schornstein und Dachgauben

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Was mich etwas zweifeln lässt, ist die schwarze Pappe am der Dämmung. War das damals üblich?

    Diese Art der Dämmung, also Glaswolle zwischen Bitumenpappe gesteppt, gibt es schon seit.....vor meiner Geburt. Ich glaube die wurde irgendwann 195x "modern" und wurde erst viel später (197x) durch Matten abgelöst, bei denen die Glaswolle ohne diese Pappe hergestellt wurde. Die Technik solche Materialien zu "vernadeln" gab es zwar schon vor 100 Jahren, wurde aber m.W. bei solchen Dämmstoffen erst später "modern".


    Ich würde die Matten ganz grob in den Zeitraum 1950-1970 einordnen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • ah, also früherer Zeitpunkt. Dann wäre logisch bei Erweiterung und Ausbau des Hauses.

    Ich kannte die nicht in so einer Stärke, zumeist sind das armselige 4-6 cm.

    Zudem irritierte mich die Abdichtung. Vor allem, weil die boch recht fit war. Kenne sowas eher im Bröselmodus.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Anda

    Sieht aus wie die sog. "Gitterfolie". Mein Vater hatte sie ca. 1969/70 nachträglich unter unser Ziegeldach gezogen, zum Schutz gegen Reinregnen.

    Vielleicht ein Anhaltspunkt fürs Alter (der Folie...)

  • Die Wolle wird aus 50/60 sein. Die Bahn ist eine Dragofol in den 70igern relativ viel verarbeitet. Wofür ist das BJ so wichtig? Nach jünger 84" sieht es nicht aus, also im Zweifel mind. nach EneV bei einer Umdeckung.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Warum will ich das wissen:

    1) Ich wills wissen, ich bin neugierig.


    2) Diskrepanzen, die ich vor Ort sehe, möchte ich klären ( die MiWo und die Folie passen nicht zusammen, ebenso aussen Dachgauben und Kamineinfassung)


    3) Für den Ausweis muss ich ja Annahmen treffen, wenn ich keine Infos habe. Die Stärke der Dämmung war nicht messbar ( alles verknautscht) U-Wert unbekannt. Also treffe ich eine Annahme angand der Typologie und da ist das Jahrzehnt der Erstellung der Anhaltspunkt.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung