Notausgang

  • Manchmal begleite ich - gegen Bezahlung - erwartungsfrohe Käufer von ETW bei der zweiten Besichtigung, also wenn sie es ernst meinen.


    Heute sah ich dabei diesen frisch fertiggestellten Ausgang aus einem "zweiten baulichen Rettungsweg" für 5 Gewerbeeinheiten, also einem baurechtlich zwingend erforderlichen Treppenhaus. Der Makler verstand überhaupt nicht, dass ich das gesehene nicht lustig fand, obwohl ich erst kurz, aber vernehmlich gekichert hatte. Doch, es war wirklich so, kein Fake, kein Photoshop nichts ... Die Kamera war bei der Aufnahme etwas unter Augenhöhe, so etwa bei 1,6 m Höhe.



    Ich nannte es gegenüber dem Makler spontan "gebaute Karikatur". Der Makler verstand überhaupt man nicht was ich meinte und war vor allem sauer, dass ich für das Foto über den frisch verlegten Rollrasen (5 min vor unserem Eintreffen) lief und nach den vielen Rissen im stark angegrauten Fassadenputz fragte. Der Rasen werde jetzt eingehen und der Putz sei in einem ausgesprochen guten Zustand! (Die Rissbreite lag bei ca. 2 mm, direkt unterhalb der Fensterbänke, Verlauf senkrecht.)


    ... denn sie wissen nicht, was sie tun ...

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Der Makler verstand überhaupt man nicht was ich meinte und war vor allem sauer, dass ich für das Foto über den frisch verlegten Rollrasen (5 min vor unserem Eintreffen) lief

    Du haettest dir wenigstens an der Sauberlaufzone die Schuhe vorher abputzen koennen... das Teil ist ja nicht zum Spass da eingebaut.

  • Du haettest dir wenigstens an der Sauberlaufzone die Schuhe vorher abputzen koennen... das Teil ist ja nicht zum Spass da eingebaut.

    ???


    Die Tür war abgeschlossen, damit keiner durchgeht, wegen des frischen Rollrasens. Wir kamen durch das Hoftor von der anderen Seite.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Was die DB in Bad Bentheim kann, können wir schon lange, haben sich die Erbauer gedacht. Schick auch diese "hochproffesionelle!" Verlänegrung des Wasserspeiers

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Bei uns im Amt war wegen abgesperrter Notausgänge in einer Disko schon einmal die Staatsanwaltschaft zu Besuch und hat die Bauakten abgeholt. Die wollten nach einem Brand wissen, ob wir die richtigen Auflagen gemacht haben.

    Zum Glück gab es keinen Personenschaden und nur geringen Sachschaden - die Gäste waren schon weg und der Brand wurde morgens von der Putzfrau entdeckt. Nicht auszudenken, wenn noch voller Betrieb gewesen wäre. Da hatten an die 2000 Personen Platz!


    Die Notausgänge waren abgesperrt, damit die Gäste drinnen niemanden (ohne Eintrittskarte) hineinlassen konnten. :wall::wall::wall:

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • Die Notausgänge waren abgesperrt, damit die Gäste drinnen niemanden (ohne Eintrittskarte) hineinlassen konnten. :wall::wall::wall:

    Man hätte sie auch mit einer Alarmanlage sichern können - was aber natürlich teuer ist und in einer Disko vermutlich auch nur begrenzt wahrgenommen wird. Aber die Ernsthaftigkeit der Gefahr ist entweder niemandem klar oder sie wird bewußt ignoriert - so wie auch bei dem Makler gestern.


    Aber schon das leidige Abschließen der Haustüren ist ja eine ständig ignorierte große Gefahrenquelle, die den Hausbewohnern von alleine nicht klar ist oder hinter die (vermeintliche) Einbruchsgefahr zurücktreten muss:


    Link 1 / Link 2

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Aber schon das leidige Abschließen der Haustüren ist ja eine ständig ignorierte große Gefahrenquelle, die den Hausbewohnern von alleine nicht klar ist oder hinter die (vermeintliche) Einbruchsgefahr zurücktreten muss:

    Dazu hatte ich auch erst ein Anfrage. Ja - das ist eigentlich nicht erlaubt. Nur wer soll das überwachen? Da kann man m.E. nur privatrechtlich mit Unterlassungsklage drohen.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • Ja das mit den Haustüren... Das sage ich auch immer wieder und immer wieder fehlt einfach die Einsicht...

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Dazu hatte ich auch erst ein Anfrage. Ja - das ist eigentlich nicht erlaubt. Nur wer soll das überwachen?

    Der Hauseigentümer - die WEG. Vor allem müssten sie es intern erstmal kommunizieren!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Wir haben das Verbot des Haustürverschließens in unserem Bestand über eine Änderung der Hausordnung vor rund 15 Jahren eingefügt. Wenn sich Hausgemeinschaften nicht daran halten, greifen wir bisher jedoch nicht ein.

    Bei Neu- und Umbauten kommen nur noch selbstverriegelnde Antipanikschlösser rein. Sind rd. 200 € Mehrkosten, die sich aber in einem MFH wegdrücken.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow