Kalk-Zement-Putz und Kalk-Glätte für Garage?

  • Hallo zusammen,


    ähnliche Fragen wurden hier schon oft diskutiert, jedoch sind mir trotzdem ein paar Dinge nicht so ganz klar.

    Mein aktuelles Heimprojekt ist meine Doppelgarage, die ich mir habe erhöhen lassen um 50cm auf 2,80m Gesamthöhe. (60m2)

    In diesem Rahmen habe ich auf dem vorhanden roten Ziegelmauerwerk (Rot Vollziegel Bj.1930, Putz innen vollständig ab) eine Reihe Hohlkammerziegel legen lassen und einen Ringanker. Der Rest wurde wieder mit den alten Ziegeln aufgefüllt. Wie gehe ich bei dem Innenputz richtig vor? Ich habe aktuell 84 Sack MAP von Sakret da und eine Rolle großmaschiges (1x1cm) Gewebe.

    Wie bekomme ich vorallem den Kalkzement Putz Glatt? Filzen ist ja auch eher eine Struktur als Glättung des Putzes. Wie mache ich das am besten mit dem Gewebe über Ringanker und Hohlkammerziegel, wenn ich Putzschienen benutze?


    Vielen Dank für ein paar Tipps!


    Robert

  • Auszug aus den Nutzungsbedingungen Pkt. 9.1


    Zitat

    Anfragen zu Do-It-Yourself – DIY – Vorhaben werden im Forum nicht unterstützt und können - ebenso wie auch Antworten darauf ohne vorherige Ankündigung gelöscht werden, insbesondere, wenn aus diesen Vorhaben gefährdende Situationen für Leib und Leben oder erhebliche Sachwerte resultieren können. Eine Verpflichtung zur Löschung besteht seitens des Anbieters indes nicht. Eine Beratung zu Do-It-Yourself-Anfragen kann im Einzelfall erfolgen, wenn dem Nutzer angeraten wird, grundsätzlich Planer, Fachplaner und oder Fachunternehmen einzuschalten.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Ich habe das Thema mal hier in den Bereich Fassade und Innenputz verschoben. Unter Support hatte das nichts verloren.


    Zur Frage, ich würde erst einmal die technischen Merkblätter studieren, dort steht alles beschrieben (mehrlagig, Schichtdicken, Untergrundvorbereitung usw.).


    Warum soll die Oberfläche für eine "Garage" so glatt ausgeführt werden, dass Filzen nicht ausreicht? Das verstehe ich nicht. Natürlich kann man die Oberfläche nahezu beliebig "glatt" ausführen, alles eine Frage des Aufwands und handwerklichen Geschick. Mehrlagig, Oberputz, spachteln, schleifen, möglich ist fast alles. Mit entsprechender Erfahrung geht so einiges, aber ob das ein Laie hinbekommt, da habe ich so meine Zweifel. Ich habe schon einige m² verputzt, und auch schon eine Menge Lehrgeld bezahlt, da kennt man irgendwann seine Grenzen, auch wenn es manchmal ein schmerzlicher Lernprozess war (Geld gespart hat man dabei nicht wirklich).


    Ich würde überlegen, ob es sinnvoll ist, die Anforderungen so hoch zu schrauben. Eventuell ist es besser kleinere Brötchen zu backen, dann kommt man leichter zum Erfolg. Eine einfache gefilzte Oberfläche wäre in meinen Augen für eine Garage ausreichend und mit deutich weniger Aufwand verbunden.


    Ob eine Armierung mit 10x10 Gewebe für diesen Anwendungsfall sinnvoll ist, dazu kann ich nichts sagen. Die Maschenweite erscheint mir auf den ersten Blick etwas groß.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .