leichter Gasgeruch

  • Moin,


    ich hatte heute einmal das Gefühl, das meine 25Jahre alte Gastherme 2 mal brauchte um zu zünden - und das Spielchen einige Minuten so ging. Das verwunderte mich etwas. Eigentlich wollte ich sie abschalten (ist nur für Heizung) da inzw. recht warm draussen.

    Hab aber nochmal vorher in den Schornsteinfegermodus geschaltet und habe die VL Temp von "lauwarm" mal auf 40° hochgeheizt. Sie zündete übrigens sofort. Danach habe ich den Modus wieder aus gemacht und dann wollte ich sie eigentlich abschalten. Habe dann jedoch auf einmal gaaaaanz leichten Gasgeruch in der Nähe der Heizung wargenommen. Kam uns jedenfalls so vor....

    Das ist mir vorher noch nie aufgefallen. Ich sah mich bisher jedoch auch noch nie genötigt den Schornsteinfegermodus an zu schalten - und dann auch nachdem sie quasi lange im "Leerlauf" lief bei den Temperaturen.

    Können es vorher ggf. tatsächlich Fehlzündungen gewesen sein weswegen eine kleine Menge Gas austrat? Kann es aufgrund des Schornsteinfegermodus dazu kommen? Ich weiss ich weiss.... Glaskugel und so. Hat jemand schonmal sowas beobachtet? Habe jetzt erstmal alles aus geschaltet inkl. Gashan zu. Sicher ist Sicher....

    Habe auch einen Erdgasmelder (sowei CO und Hitzemelder) im Heizungskeller - der zeigte keine Reaktion.


    Die letzte Wartung (Reinigung + Messung) vom Fachbetrieb war im März diesen Jahres, Messergebnisse waren gut.

  • Wirklich "Gasgeruch"?

    Oder roch es eher nach unvollständiger Verbrennung, also "Rauchgas"?

    Was für eine Gastherme?

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Vaillant VC 180 XEU


    Wenn ich vermuten sollte würde ich eher unvollständige Verbrennung vermuten. Wenn wärend der Verbrennung irgendwo im Gerät Gas ausströmen sollte würde man das schon "anders" merken mit der offenen Flamme daneben..... Die Leitung als solches ist auch dicht. Keinerlei Leitungsgeräusche nachdem der Gas-Haupthahn wieder aufgedreht wurde.


    Ob es wirklich Gasgeruch war... es roch schon komisch und erinnerte mich an den Geruch des alten Gasherdes meiner Eltern Ende der 80er wo man noch mit Streichholz im Ofen rumhantierte um ihn an zu bekommen.... Ist aber halt auch schon ein paar Jährchen her ;)

    Irgendwo las ich jedoch, dass inzw. der Zusatzsstoff ausgetauscht wurde und es eher nach Kleber riechen sollte. Mich hatte es eher an den Geruch von "damals" erinnert...

  • Das Teil ist eine atmosphärische raumluftabhängige Therme.

    D.h. die Verbrennung findet quasi im Aufstellraum statt. Bei längeren Stillständen und hohen Außentemperaturen (Sonne auf dem Schornstein) kommt es vor, dass die Abgase keinen Auftrieb erzeugen und erstmal herumwabern. Das riecht dann nach Gas.

    Dauert es länger, wird der Temperatursensor an der Strömungssicherung angeregt und schaltet die Therme ab.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Ich schließe mich Thomas an. Gas hätte einen penetranten Geruch, hier handelt es sich wohl eher um die Reste einer unvollständigen Verbrennung.


    Der Effekt kann auch bei mehreren erfolglosen Startversuchen auftreten.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Dann würde ich einfach mal weiter beobachten.

    Im Zweifelsfall, sollte erneut "Gasgeruch" auftreten, dann die Therme überprüfen lassen.

    Du könntest den mit der Wartung beauftragten Heizungsbauer frage, oder einfach den Schorni anrufen und fragen, wann er mal wieder in der Ecke ist. Die haben meist eine "Schnüffelsonde" dabei. Das wird vermutlich günstiger als wenn Du einen Heizungsbauer anrufst und nach einer "Wartung" fragst.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .