GAGA - Schlange stehen am Mount Everest

  • Tja, da fehlt es eindeutig an Effizienz. Man sollte vielleicht eine Seilbahn bis auf den Gipfel bauen, oder ein paar Plattformen damit Hubschrauber im Minutentakt starten und landen können. :wall:


    Die Folgen sind auch nicht zu übersehen.


    Mount Everest: Die höchste Müllkippe der Welt - SPIEGEL ONLINE


    Man kann nicht sagen, welche Mengen an Müll auf dem Berg liegen, es könnte sich aber um einige hundert Tonnen handeln.


    300 Tonnen Müll gesammelt: Basislager am Mount Everest geschlossen

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Na so wird der Berg vielleicht immer höher? Ich würde Auf- und Abstieg als Einbahnstrecken auf gegenüberliegende Seiten anordnen und oben eine Lautsprecheransage in 56 Sprachen laufen lassen: "Nicht stehenbleiben, jeder nur ein Foto, danke für Ihr Verständnis".

    So ließe sich der Durchsatz bestimmt verfielfachen. Gepäcktransfer von Aufstiegs- zu Abstiegscamp wäre für 3000 $ Aufpreis inclusive.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • 3.000 wäre ein echtes Schnäppchen. I

    Der Thomas kalkuliert bereits mit einem verbilligten Rentnerticket. ;)



    Na so wird der Berg vielleicht immer höher?

    Das war auch mein erster Gedanke. Die wollen vielleicht die 9.000er Marke knacken.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • 3.000 wäre ein echtes Schnäppchen. Ich meine, etwas von 50.000 für eien Aufsteig gelesen zu haben.

    Ich spruch ja auch von Aufpreis.

    Für 3000 Dollar schicke ich Dir einen Container um die ganze Welt. 😊




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Der blanke Wahnsinn was da abläuft. Das ist wie an den bekanntesten Sehenswürdigkeiten irgend wo auf der Welt, wo auch Touristenschlangen davor stehen um rein zu kommen. Da gibt es aber nicht fast täglich Tote. So langsam würde ich nach einer Zugangsbeschränkung nachdenken...


    Früher war das Reisen nur den Reichen vorbehalten. In Zukunft wird es wieder nur was für Reiche, weil die Massen der Normalverbraucher alles nieder trampeln.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Es gibt "Zugangsbeschränkungen " aber die werden wohl nur halbherzig durchgesetzt, schließlich haben die Menschen dort nur wenige Einnahmequellen, und "Devisen " sind begehrt. ;)

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Die Zulassungsbeschränkungen für beleibte Reiseziele werden ja immer öfter gefordert, auch in D und nicht nur in der kargen Landschaft. Egal ob kleine Ostsee-Insel oder Partymeile / Sehenswürdigkeiten in der Großstadt: Immer mehr Anwohner sind von den Besuchern genervt und verlangen Ruhe. Und ein naheliegendes Begrenzungsmittel ist da eben ein Eintritt bzw. eine Maut - nicht nur im Hochgebirge, auch in den gutbesuchten Städten. Meist geht es dabei vor allem um die Tagesbesucher, die nur einen Kaffee trinken und abends schon wieder weg sind.


    Mich nerven die

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • ist mir heute untergekommen.


    Früher war das Reisen nur den Reichen vorbehalten.

    ein solcher soll ja den Hype um den ME erst ausgelöst haben.

    Bergsteigen: Der Mann, der den Hype am Everest auslöste - WELT


    Früher - ja früher waren dort nur Tenzing Norgay, Edmund Hillary und Reinhold Messner (und der Yeti).

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)