HILFE Asbest - Floor Flex Platten einfach rausgerissen

  • Hallo zusammen,
    wir sanieren gerade ein Haus und ich glaube, dass ich einen großen Fehler gemacht habe.


    Ich habe im kompletten Haus die Flor Flex Platten mit einem großen Spachtel (Stoßscharre) rausgerissen.
    Ich habe dabei eine P3 Staubmaske getragen und die Platten durch das Haus in den Keller (Garage) getragen und in einen BigBag gepackt.


    Ich dachte, dass das so richtig wäre und hatte auch mit unserem Sachverständigen gesprochen, der sagte 'Asbest wird heißer gekocht als gegessen wird, einfach P3 Maske an und fertig'.


    Jetzt habe ich die Befürchtung, dass ich unser ganzes Haus kontaminiert habe und wollte fragen, was man da machen kann.
    Wir wollen ja nicht in ein verseuchtes Haus ziehen.


    Bitte helft uns, ich bin gerade echt total am Ende und weiß nicht weiter.
    Gruß
    MIke

  • Ich habe im kompletten Haus die Flor Flex Platten mit einem großen Spachtel (Stoßscharre) rausgerissen.

    Was zum Gesundheitsschutz tun gewesen wäre steht hier in Wikipedia nachzulesen.

    Jetzt habe ich die Befürchtung, dass ich unser ganzes Haus kontaminiert habe ...

    Das könnte durchaus sein, abhängig vom genauen Vorgehen.

    ... wollte fragen, was man da machen kann.

    Das, was von den in Wikipedia beschrieben Maßnahmen noch sinnvoll umsetzbar ist.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Hallo und danke für deine Antwort.


    Habe eine Stoßscharre benutzt und die meisten Platten sind dabei heile geblieben.

    Diese habe ich in einen Eimer gelegt und im Keller in den Bigbag geschichtet.


    Kann man das Haus denn irgendwie reinigen?

    Also die Fasern, die da jetzt überall sitzen und rumschwirren?


    Wir gehen aktuell garnicht ins Haus und wissen nicht weiter.


    Viele Grüße

    Mupsi

  • Habe eine Stoßscharre benutzt und die meisten Platten sind dabei heile geblieben.

    Diese habe ich in einen Eimer gelegt und im Keller in den Bigbag geschichtet.


    Kann man das Haus denn irgendwie reinigen?

    Also die Fasern, die da jetzt überall sitzen und rumschwirren?

    Hast Du den von mir verlinkten Wikipedia-Text gelesen? Darin heißt es:

    - Keine Stripper, keine Bodenlegerschaber verwenden !

    ...
    - Anhaftende Belagsreste mit dem Handspachtel abstoßen, lose Reste aufsaugen
    - Werkzeug mit feuchtem Lappen reinigen, Lappen in den Abfallsack geben, anschließend Werkzeug nochmals im Freien mit Wasser reinigen
    - Abfallsack und Karton mit Klebeband staubdicht verschließen, verpackten Abfall in Transportbehälter (z. B. Container, Bigbags) einlagern
    - Boden nach oberflächlicher Abtrocknung mit K1-Staubsauger absaugen; sonstige Oberflächen ebenfalls absaugen oder feucht wischen
    - Boden anschließend mit Haftdispersion zur Restfaserbindung einstreichen

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Hallo Sekptiker,

    danke für deine Antwort.

    Da habe ich wohl ein paar Dinge falsch gemacht.


    Ich werde morgen mal komplett alle Flächen feuscht wischen, meinst du das reicht erstmal?


    So wie ich das sehe haben wir auch diesen Kleber auf dem Estrich. Kann ich da drauf rumlaufen, oder muss ich erst die Haftdispersion draufpinseln?

    Der Estrich kommt sowieso komplett raus und unser Entsorger sagte, dann kann man den auch dranlassen und einfach mit dem Estrich entsorgen.


    Nochmals vielen Dank und viele Grüße

    Mupsi

  • Nur damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich bin kein Schadstoffspezialist, sondern kenne mich damit genau in dem Umfang aus, der mir schon mehrfach bei Umbaumaßnahmen im Bestand mit gewerblichen Ausführenden und ihren Arbeitnehmern begegnet ist. Gearbeitet haben da Profis, die genau wussten, was sie tun mussten. Es geht kurz gesagt jetzt vor allem darum, den Faserstaub möglichst wenig aufzuwirbeln und ihn dann möglichst effektiv beieinander zu halten, ihn einzuschließen und zu entsorgen oder am Liegeort dauerhaft zu verkleben (deshalb der Anstrich!). Gegen Staubblidung hilft das kurzfristige Binden mit Wasser. Am wirkungsvoilsten funktioniert das mit mit Spülmittel versetztem Wasser. Also: Beim nächsten Betreten Einweg-Anzug aus dem Baumarkt anziehen, passende Staub-Maske aufsetzen und dann den Laufweg besprühen, mit geeignetem Sauger (nicht einfach den Haushaltsstaubsauger oder Omas altem Kobold!) aussagen, Stäube in Beutel umfüllen und verschließen. Einweganzug und Maske ablegen und eintüten, gründlich duschen und dann alle Beutel entsorgen laut Angabe.


    Die Anmeldung sollte - soweit erforderlich - noch nachgeholt werden.


    Möglicherweise gibt es noch bessere Ratgeber als mich, aber grob steht das von mir Geschriebene in den TRGS - die übrigens nur für Arbeitnehmer gelten, aber dennoch eine vernünftige Umgangsweise aufzeigen.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.