Flecken im Fussboden. Wie zu erklären ?

  • Im Schlafzimmer haben wir einen offenporigen Fussbodenbelag (Steinteppich)

    Nun haben wir ca, 7 Flecken im Steinteppich.Da der Steinteppich weiß ist,ist das deutlich zu sehen.

    Die Flecken haben eine grösse von ca 30cm.

    Also habe ich mein Feuchtemessgerät raus geholt und gemessen.Am Fleck direkt zeigt das Gerät 0,8 an.

    Neben dem Fleck ist aber alles trocken.


    Dafür habe ich keine Erklärung.


    Der Fussbodenaufbau ist wie folgt.

    Bodenplatte - Bitumenschweisbahn V60 - Wärmedämmplatten 2x 4cm Kingspan alukaschiert - Noppenplatten - Fussbodenheizung -Estrich -Steinteppich


    Fussbodenheizung schliesse ich aus.Da der Druck konstant bei 1,5 - 2 steht.

    Frischwasserleitung glaub ich weniger.Da sie direkt an der Wand liegen und die Wand ist da trocken.


    Wie kann sich da Feuchtigkeit nur an einzelne Stellen bilden ?

  • Wenn "Steinteppich" harzgebundene Steinchen mit Hohlräumen dazwischen sind, kannst Du darin nach Einstechen mit einem Widerstandmessgerät (zwei nadelartige Einstechelektroden) keine Feuchtigkeit messen, zumindest nicht so, dass sich daraus ein sinnvoll interpretierbarer Wert ableiten lässt.


    Welches Messgerät (vermutlich besser "Schätzgerät") verwendest Du? Welchen Messwert zeigt es in vermeintlich trockenen Bereichen? Welche Einheit haben die angezeigten Messwerte?


    Achtung: Ich habe (noch) nicht geschrieben, dass Dein "Steinteppich" trocken ist, ich bezweifle lediglich die Interpretation Deiner "Messung"!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Es ist ein Messgerät mit zwei Metall Spitzen.

    Dort kann man einstellen ob man die Feuchtigkeit für Holz messen will,oder man stellt auf Mauerwerk ein.

    Bei Holz wird in % angezeigt.Bei Mauerwerk kommt ein Wert in 0,8 raus

  • 0,0 bzw 0,8 welcher Einheit werden angezeigt? Tropfen Wasser / m2 Fußboden? Masseprozent? Und was zeigt das Gerät, wenn Du die beiden Spitzen auf ein patschnasses Stück Toilettenpapier drückst oder auf Deinen Handrücken?


    Das Gerät zeigt eine erhöhte elektrische Leitfähigkeit an. Diese muss in Deinem Fall nicht von Wasser herrühren, es kann auch Öl oder eine beliebige andere Verschmutzung die Leitfähigkeit erhöht haben: Cola, Bier, ... Die Feuchtigkeit von porösen Materialien wie einem "Steinteppich" lässt sich damit nicht sinnvoll messen.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Tendenziell sollen in der Anzeige wohl Masseprozent gemeint sein. Die Anzeige ist aber - wie bereits mehrfach gesagt - für dieses untersuchte Material nicht wirklich verwendungsfähig. Sie zeigt einfach nur eine erhöhte elektrische Leitfähigkeit. Das ist bei vielen Materialien ein Indiz für Feuchtigkeit, bei harzgebundenen Steinen mit zahlreichen Hohlräumen aber nicht.


    Für eine sinnvolle Umrechnung der elektrischen Leitfähigkeit in Masseprozent ist die Einstellung eines zum Material passenden Umrechnungsfaktors erforderlich. Das ist bei Deinem Gerät nicht möglich. Der Wert ist aber auch garnicht bekannt. Vergiss deshalb bitte bei diesem Material Dein Gerät. Du versuchst, etwas damit zu messen, was sich damit nicht messen lässt!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Du versuchst, etwas damit zu messen, was sich damit nicht messen lässt!

    Damit hast Du vermutlich nicht unrecht, aaaaber: Wenn die 7 Flecken jeweils ähnliche Werte anzeigen (vollkommen egal in welcher EInheit), und neben den Flecken eben 0, dann ist zumindest der Zusammenhang zwischen Fleck und Leitfähigkeit hinreichend bewiesen. Die Ursache des Flecks bzw,. der erhöhten Leitfähigkeit lässt sich damit natürlich nicht klären. Vor allem wenn das schon seit einem Jahr so aussieht, glaube ich nicht an Wasser.

  • Wenn die 7 Flecken jeweils ähnliche Werte anzeigen (vollkommen egal in welcher EInheit), und neben den Flecken eben 0, dann ist zumindest der Zusammenhang zwischen Fleck und Leitfähigkeit hinreichend bewiesen.

    Das ist richtig und das habe ich auch schon in # 10 und # 13 geschrieben.


    Mich würde interessieren, ob sich die Flecken bspw. durch mehrmaliges vorsichtiges Abreiben mit einem lösungsmittelhaltigen Lappen (1. Wasser, 2. Waschbenzin, 3. ... mal sehen) beeinflussen lassen.

    Also von 0,2 -0,3 unbedenklich

    0,4 -0,9 grenzwertig

    Über 1 zu Feucht

    Angaben für Estrich,Gips und Putz

    Dein "Steinteppich" ist aber weder Estrich, Gips noch Putz. Es sind trockene Steine, sehr wahrscheinlich mit einem Kunstharz verklebt. Wie oft müssen wir das noch schreiben?


    Die Anzeige des Gerätes mag für Kaminholz, Gipsputz und Zementestrich tendenziell stimmen, für Deinen Bodenbelag ist sie nicht zu verwerten!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Mit dem Gerät messe ich auch meine Feuchte Wand im Wohnzimmer.

    Im Winter wenn die Fussbodenheizung an ist,trocknet die Wand wieder.Dauert halt 2-3 Monate.Dann zeigt das Gerät wieder 0,0 an

    Wenn es wärmer wird und regnet,dann liegen wir wieder bei 0,3 bis 0,4


    Trocknet dann aber auch nicht mehr.Erst wenn die Fussbodenheizung wieder an ist

  • Flecken gehen nicht raus.Kann der Estrich wenn er nass ist solche Flecken verursachen ?

    Das man es nicht mehr mit Wasser raus bekommt.Das er die Steine verfärbt hat ?

  • Skeptiker Weil ich die Feuchtigkeit vom Estrich messe und nicht der Steine.


    Der Steinteppich hat keine Oberflächenversiegelung.

    Auch wurde er nicht mit Porenfüller verfüllt.Die Steine wurden mit Epoxidharz im Eimer vermischt und auf dem Estrich aufgetragen.


    An den Steinen selber zeigt er nicht die 0,8 an. Ich muss die Spitzen zwischen den Steine einführen, damit ich das Ergebnis bekomme. Nur so komme ich durch den 5mm Steinteppich.


    Man kann also sagen, der Estrich zeigt eine Wert von 0,8 an

  • Kann da ggf. Haushaltschemie oder Körperpflegeprodukte 'runtergetropft sein (Sonnencreme, Deo, irgendwas, was an den Füßen oder Hausschuhen war...)

    Wenn es nicht abtrocknet, könnte eine Öl- oder fetthaltige Flüssigkeit gewesen sein, die einen Fleck hinterlässt. Schon mal mit fettlösenden Chemikalen versucht, den Fleck zu bearbeiten?

    Erste Versuche aber an einer wenig sichtbaren Stelle ausführen.


    Lag auf dem Fußboden ggf. mal eine Abdeckung (Schutzmatte zu Bauzeiten, Fußmatte, Schutzbelag beim Möbelaufbau, oder während der Malerarbeiten o.ä.), die ggf. Weichmacher oder andere anhaftende Chemikalien (Trennmittel o.ä.) abgesondert hat und die jetzt zu einer Reaktion geführt haben?

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Das dort was ausgelehrt wurde ist nicht möglich. Dafür sind es zuviel Stellen.


    Der Hund ist es nicht.

    Er kommt erstmal ans Bett, meine Seite und gibt Geräusche von sich um mich zu wecken. Hilft das nicht, kommt sie hoch aufs Bett und schleckt mein Gesicht ab. Dann lasse ich sie in den Garten.


    Seltsam ist au, warum weckt sie nur michX/

  • feelfree

    Wäre es der Hund, würde es übel riechen.


    Nur welcher Handwerker und welcher Pfusch passt zum Schaden was hier zu sehen ist.


    Das nur die Flecken feucht sind. Neben den Flecken ist alles trocken.


    Wenn eine Wasserleitung undicht wäre, dann muss doch der Schaden größer sein. Der Fleck müsste vom defekten Rohr ausgehen.


    Nur sind an der Stelle wo die Rohre verlaufen, gleich die Wand. Die wäre als erstes nass.


    Abwasserrohr von der Küche Richtung HWR. Dann müsste das Rohr an mehreren Stellen eine Beschädigung aufweisen.

    Vom Verlauf her könnte man das Rohr so verlegt haben. Nur steigt da dann das Wasser auf?

  • Pin Cho

    Den Verdacht mit dem Hund kannst du vielleicht laienhaft so überprüfen: Schnapp ihn am Schlafittchen und dirigier ihn hin zu einem möglichst frischen Fleck. Dann seine Nase dranhalten. Wenn er sich mit Händen und Füßen wehrt, dürfte er der Übeltäter sein.