Bauwerksabdichtung unter Perimeterdämmung bei VOB/B-Vertrag vorgeschrieben?

  • Hallo zusammen, habe mich heute hier angemeldet, weil ich Hilfe zu folgender Frage benötige:

    Ist bei einem VOB/B-Vertrag für eine Perimeterdämmung eine Bauwerksabdichtung als Untergrund vorgeschrieben?


    Ich habe einen VOB/B-Vertrag für die Sanierung eines Altbaus. Eine Perimeterdämmung ist unstrittig vereinbart. Eine Abdichtung darunter ist im Leistungsverzeichnis nicht extra als Leistung genannt, sondern nur als "Untergrund" der Dämmung und in den Plänen nur teilweise dargestellt. Deshalb streiten meine Frau und ich nun mit dem Bauunternehmer darüber, ob für die Abdichtung ein Nachtrag zur Pauschalpreisvereinbarung erforderlich ist.


    Deshalb frage ich mich, ob es eine z. B. über die VOB/C geltende Norm gibt, wonach zu einer Perimeterdämmung "natürlich" auch eine Abdichtungsschickt als Unterlage gehört.


    Im Netz habe ich z. B. folgende Aussage gefunden: "Voraussetzung für die Verlegung von Dämmplatten als Perimeterdämmung ist die fachgerechte Ausführung der Gebäudeabdichtung nach DIN 18195 [2]." (FPX_Merkblatt_Waermeschutz_erdberuehrter_Bauteile_DE.pdf).


    Es ist aber leider nicht erkennbar, ob diese Aussage zwingend aus einer DIN hervorgeht (die dann auch noch von der VOB/C erfasst wird. Und DIN sind ja für den Laien so schwer zugänglich ...


    Bin für jeden Hinweis dankbar!

  • Kalle

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Was ist die genaue Zielrichtung der Frage? Soll wirklich erstritten werden, dass die Erstellung einer Perimeterdämmung immer die Erstellung eine Abdichtung mit einschließt? Das kann nicht der Fall sein, weil es Bauteile gibt, die von sich aus dicht sind, aber dennoch eine Perimeterdämmung benötigen.


    Eine Abdichtung erdberührter Bauteile muss heute nach DIN 18533 erfolgen. Welche Wassereinwirkungsklasse Wx - E nach DIN 18533 liegt denn vor?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Gehen wir mal von W1-E aus ...


    Mag ja sein, dass es Bauteile gibt, die von sich aus dicht sind. Aber hier geht es um ein Kellergeschoss mit Außenwänden auf Stampfbeton aus dem Jahr 1937, dessen Perimeterdämmung vereinbart wurde.


    Zielrichtung der Frage ist, ob eine Abdichtung in einer solchen Situation wegen irgendeiner DIN-Norm, die beim VOB-Vertrag automatisch zu berücksichtigen ist oder nach den anerkannten Regeln der Technik nicht offensichtlich "zur Perimeterdämmung dazugehört".

  • ... ob eine Abdichtung in einer solchen Situation wegen irgendeiner DIN-Norm, die beim VOB-Vertrag automatisch zu berücksichtigen ist oder nach den anerkannten Regeln der Technik nicht offensichtlich "zur Perimeterdämmung dazugehört".

    Wenn mit

    ... in einer solchen Situation ...

    ... W1-E ...

    gemeint ist:


    Nein, die Erstellung einer Perimeterdämmung schließt keine Abdichtung nach DIN 18 533 als unentgeltlich auf Auftragnehmer zu erbringende "Nebenleistung" nach VOB/B und VOB/C mit ein, weshalb auch? Wenn eine Abdichtung nach 18 533 nun darüber hinaus gewünscht oder benötigt wird, so ist diese zu vergüten.


    (Hinkende Analogie: Der Erwerb eines PKW-Anhängers schließt nicht selbstverständlich den Erwerb eines zugelassenen PKWs mit Anhängerkupplung mit ein, auch wenn ein PKW-Anhänger ohne Zugfahrzeug nur einen sehr begrenzten Nutzwert für den Transport von Gegenständen hat.)

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Nein, die Erstellung einer Perimeterdämmung schließt keine Abdichtung nach DIN 18 533 als unentgeltlich auf Auftragnehmer zu erbringende "Nebenleistung"

    das wäre jetzt auch verdammt viel verlangt . eine perimeterdämmung sind ein paar stunden arbeit, eine bauwerksabdichtung ,je nach begebenheit , tage bis wochen arbeitsaufwand .


    Skeptiker , du hat den besuch der fahrschule inklusive prüfung für die fahrerlaubnis E vergessen , denn der anhänger mit dem geschenkten auto inkl.anhängerzugvorrichtung nutzt ohne passende fahrerlaubnis auch nichts.....:D:P

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Eigentlich geht es doch nur darum wer die Kosten trägt für die Abdichtung.

    Denn wenn schon aufgegraben wird um zu dämmen, dann sollte man nach absoluter logischer denkweise die Abdichtung auch mit vornehmen...

    Außer ihr hab spass daran mit Bagger und Schaufel im JAhresrythmus ums Haus zu ziehen....:lach:

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.