Laubschutzgitter zur Nachbar-Dachrinne

  • Hallo zusammen,


    Ausgangslage: Die Dachrinnen (2 Stück pro Seite) verlaufen über insgesamt 3 Reihenhäuser von denen ich das Reihenmittelhaus besitze. Die beiden Reiheneckhäuser haben jeweils die Wasserabläufe auf ihren Seiten, und ich habe keinen eigenen Wasserablauf. Nachbar A hat andere Ansichten über die Pflege der Dachrinne und des Daches. Nachbar B und Ich steigen alle 2 - 3 Jahre auf das Dach und befreien es von Moos, und reinige die Dachrinne, wollen auch demnächst Taubenabwehr-Spikes auf unseren Seiten installieren da die Viecher uns zu oft "die Terassen düngen". Nachbar A hält die Reinigung von Dach und Rinne nicht für nötig, hat das auch noch nie machen lassen, und gibt sich diesbezüglich wenig kooperativ, dafür aber unfreundlich und sarkastisch wenn wir die Dächer reinigen.


    Problem: Da die Dachrinnen in einer gleichen Linie verlaufen, verteilt sich der Dreck von Nachbar A natürlich schon kurze Zeit nach meiner Reinigung wieder über die Dachrinnen von mir bis hin zu Nachbar B.


    Frage 1 / Technisch: Gibt es so eine Art U-förmiges bzw. halbkreisförmiges Laubschutzgitter, welches verhindert dass der Dreck von seiner Seite zu mir herüber kommt, und nur relativ klares Wasser hindurch lässt? Die Dachrinne ist 17,5cm außenbreit, 14cm innenbreit und 9cm tief. Ich werde im Internet überhaupt nicht fündig. Habe bisher nur die klassischen Laubschutzgitter für Fallrohre, oder die Laubschutzgitter die von oben auf die Dachrinne herauf kommen, gefunden.


    Frage 2 / Rechtlich: Gibt es Bedenken bezüglich der rechtlichen Lage? Ich sehe darin keine Probleme, da 1. er seinen eigenen Wasserabfluss hat 2. es nur ein wasserdurchlässiges Gitter sein soll.


    Vielen Dank!

  • Nachbar A hält die Reinigung von Dach und Rinne nicht für nötig, hat das auch noch nie machen lassen, und gibt sich diesbezüglich wenig kooperativ, dafür aber unfreundlich und sarkastisch wenn wir die Dächer reinigen.

    Es gibt keine Pflicht das Dach oder die Dachrinne zu reinigen, und so lange die Dachrinne von Nachbar A das anfallende Wasser in sein Fallrohr ableitet, dürfte die Auswirkung auf Deine Dachrinne gering sein, von einem Schadensrisiko kann man wohl nicht sprechen.



    Gibt es so eine Art U-förmiges bzw. halbkreisförmiges Laubschutzgitter, welches verhindert dass der Dreck von seiner Seite zu mir herüber kommt, und nur relativ klares Wasser hindurch lässt?

    Das müsste man wohl selbst bauen, evtl. Endstücke modifizieren und in die Dachrinne einkleben. Evtl. lässt sich auch so ein Sieb, wie man es in Fallrohre einsetzt, für diesen Zweck umbauen.

    Ich würde mir dabei aber eher Sorgen machen, dass von Deiner Seite das Wasser nicht mehr richtig abfließen kann. Im Winter genügt ein bisschen Schnee und so ein "Filter" ist dicht. Setzt danach Tauwetter ein, dann fließt das Wasser nicht ab, und spätestens wenn die Dachrinne voll ist.....obwohl., da gibt es ja noch den Weg zu Nachbar B. :D


    Gibt es Bedenken bezüglich der rechtlichen Lage?

    So lange Du das Gitter in Deiner Dachrinne montierst, und dem Nachbarn daraus kein Schaden erwächst, solltest Du auf der sicheren Seite sein.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ich halte Siebe in wasserführenden Leitungen für geplante Verstopfungen - selbst bei gelegentlicher Wartung.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Frage 1 / Technisch:


    Eine weitere Überlegung.

    Je nach Länge der Dachrinne wäre es unter Umständen denkbar, diese zwischen Dir und Nachbar A komplett zu trennen. Technisch könnte es funktionieren, einfach mal den Taschenrechner befragen, aber optisch gesehen wird das nicht so der Brüller. Man müsste dann die Dachrinne von Nachbar A ebenso anfassen, oder es entsteht ein Absatz. Deine Dachrinne entwässert dann komplett über Nachbar B.


    Nebenbei bemerkt, ich kenne in meinem Umfeld niemanden der jedes Jahr auf´s Dach steigt um dieses von Rückständen zu befreien. Nicht einmal die Dachrinnen werden jährlich gewartet.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • ich steig jährlich 2x mindestens aufs Dach,

    und was machst Du dort? Sonnenbaden? :lach:


    Mein Hausdach wurde das letzte Mal gereinigt.......vor ca. 20 Jahren, und ich wüsste nicht, warum ich das jährlich machen sollte. Abgesehen davon, dass ich selbst nicht auf dem Dach herum turnen möchte, und jedes Mal ein Gerüst stellen, nö, das muss auch nicht sein. Natürlich schaut man immer mal wieder, ob noch alles in Ordnung ist, gerade nach einem Sturm, aber ansonsten.....


    Und die Dachrinne.....letzte Reinigung vor geschätzt 10 Jahren. Die Bäume sind weit genug weg, und was es dann noch aus der Dachrinne zu entfernen gibt, das ist kaum der Rede wert.


    Aber das kann jeder halten wie er will.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .