B-Plan und Abstandsflächen

  • Hallo Experten,


    ich habe einen Bebauungsplan vorliegen auf dem Anpflanzungsflächen gekenntzeichnet sind. Die Dichte der Anpflanzung lautet für das Gebiet 3 Bäume je Grundstück bzw. je angefangene 8m einen Baum zu pflanzen. Die Fläche steht in einem Abstand von 5 Metern zur Grundstücksgrenze. Davon gehen weitere 3 Meter Baugrenze ab.


    Meine Frage:

    Muss das Hauptgebäude von der einen Grundstücksgrenze also tatsächlich 8 Meter weichen?

    Ich frage, da auf diesem Grundstück bereits ein Hauptgebäude steht mit einem genehmigten Bauantrag (Genehmigung kurz nach Herausgabe des B-Planes [1999]). Jetzt habe ich die DWG Dateien vom Katasteramt eingelesen, die 8 Meter Grenze eingezeichnet und das Hauptgebäude würde demnach diese 8 Meter nicht einhalten.


    Leider liegt mir auch der vollständige Bauantrag nicht vor, wodurch ich nicht sagen kann, ob eine Befreiung oder derartiges damals eingereicht wurde. Vielleicht wisst ihr jedoch, ob diese 8 Meter überhaupt stimmen oder meine Bedenken hinfällig sind.


    Vielen Dank im Voraus.


    Vielen Grüße


    Leon

  • Meine Frage:

    Muss das Hauptgebäude von der einen Grundstücksgrenze also tatsächlich 8 Meter weichen?

    Hallo,


    im BPlan ist eine Baugrenze eingezeichnet. Gebäude und Gebäudeteile dürfen diese Grenze grundsätzlich nicht überschreiten. Da die Vermaßung einen Abstand der Baugrenze von 8 Metern zur Flurstücksgrenze erkennen lässt, ist ein Abstand von 8 Metern einzuhalten.


    Nachbar: "...die 8 Meter Grenze eingezeichnet und das Hauptgebäude würde demnach diese 8 Meter nicht einhalten...."

    Ist seine Baugrenze ebenfalls 8 Meter von der Flurstücksgrenze entfernt? Falls ja:

    Sind es vielleicht einzelne hervortretende Gebäudeteile?


    Beste Grüße!

  • Hallo,


    der "übertretende" Gebäudeteil ist eine Hausecke, in dem sich ein Schlafzimmer befindet. Also auch kein "Nebenraum" wie Abstellraum oder ähnliches. Da scheint wohl eine Abweichung mit dem Bauamt vereinbart worden sein?


    Ist seine Baugrenze ebenfalls 8 Meter von der Flurstücksgrenze entfernt? Falls ja:

    Sind es vielleicht einzelne hervortretende Gebäudeteile

    Beim Nachbar steht nur ein Carport über. Dieses jedoch auch im Bereich der 5 Meter Bepflanzung. Das Hauptgebäude hält den Grenzabstand ein.

  • Da scheint wohl eine Abweichung mit dem Bauamt vereinbart worden sein?

    Das halte ich für sehr wahrscheinlich, da das Baugrundstück (es handelt sich doch um die aufgehellte Fläche?) im Vergleich zu den andern Flächen im Ausschnitt durch die Verjüngung und die sture Parallel-Konstruktion der Baugrenze eine besondere A-Typik aufweist, die zu einer unbeabsichtigten Härte führt.

    Jetzt habe ich die DWG Dateien vom Katasteramt eingelesen

    Sind darin die Genauigkeitsklassen der Grenzpunkte und Gebäudekoordinaten enthalten? Wie groß ist denn die Überschreitung? Möglich, dass hier die Liegenschaftskarte noch keine Koordinatenkatasterqualität aufweist.