Einzelne Naturschiefer lösen sich

  • als neuling hier und als laie hab ich folgende frage:

    es handelt sich um ein altes fachwerkhaus (1691) in grundsolidem zustand welches sich allerdings in mehr als 300 jahren um ca. 10 cm in eine richtung geneigt hat was wir beim verlegen der fussbodenheizung bemerkten.

    2017 wurde das alte schieferdach durch ein neues von einem meisterbetrieb der innung komplett ersetzt, also schalung etc...

    der betrieb ist schon 30 jahre am markt.

    mehr details zum dach sind mir nicht bekannt.

    es ist nun so, dass sich in abständen von ca. 2 monaten (geschätzt) ein schiefer löst und am boden zerbricht.

    der dachdecker kommt dann sofort und repariert den schaden. (garantie )

    er meimnt das ganze würde sich mit der zeit stabilisieren da schiefer eben ein naturstoff sein und das eben passieren kann.

    erkundungen im freundeskreis ergaben , dass dies bei einigen fällen tatsächlich so war.

    was ist nun fakt ?, das ganze irritiert mich schon, da ich oder meine enkel so ein teil ja nicht erst auf den kopf bekommen sollten !!

    oder arbeitet evtl. das gebälk ? was ich allerdings bezweifle denn beim alten dach kam es nicht vor, da waren nur die nägel nach ca. 60 jahren durchgerostet.

    vielen dank


    n50

  • Ist normal und solang der DD das problemlos behebt sehe ich hier kein Problem. Wenn große Flächen abgehen, dann ist das nicht mehr normal.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot