Austausch Haustür im Mehrfamilienhaus

  • Hallo liebes Forum,


    bei Gebäude soll die Haustür ausgetauscht werden.

    Mehrfamilienhaus mit 6 Parteien steht in Bayern, Gebäudeklasse 3.

    Laut Art. 12

    Brandschutz

    Bauliche Anlagen sind so anzuordnen, zu errichten, zu ändern und instand zu halten, dass der Entstehung eines Brandes und der Ausbreitung von Feuer und Rauch (Brandausbreitung) vorgebeugt wird und bei einem Brand die Rettung von Menschen und Tieren sowie wirksame Löscharbeiten möglich sind.


    Gibt es genauere Verordnungen, Gesetze bezüglich der Haustür im Mehrfamilienhaus?


    Vielen Dank für die Hilfe.

    Grüße Albonia

  • Ich würde die Tür, wenn es möglich ist, nach außen öffnend einbauen und auf jeden Fall mit einem selbstverriegelnden Antipanikschloss ausstatten. Ob das in Bayern inzwischen Pflicht ist, weiß ich nicht.

    So bekommt Ihr aber für 200 Euro Mehrkosten ein Höchstmaß an Sicherheit.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Ich würde die Tür, wenn es möglich ist, nach außen öffnend einbauen und auf jeden Fall mit einem selbstverriegelnden Antipanikschloss ausstatten. Ob das in Bayern inzwischen Pflicht ist, weiß ich nicht.

    So bekommt Ihr aber für 200 Euro Mehrkosten ein Höchstmaß an Sicherheit.

    Danke für die Antwort.

    Hatten auch noch gedacht selbstschließend.

  • Na selbstschließend habe ich als so selbstverständlich vorausgesetzt, wie eine Brille durchsichtig sein sollte. ;)




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Na selbstschließend habe ich als so selbstverständlich vorausgesetzt, wie eine Brille durchsichtig sein sollte. ;)

    Rechtliche Grundlage dazu wäre gut zu wissen.

    Kann für Haustür nichts finden bei Mehrfamilienhäusern.

  • Was ist der Hintergrund Deiner Frage?


    Ich wüsste nicht, dass das vorgeschrieben wäre. Ich glaube, noch nicht mal die Haustüre selbst ist vorgeschrieben. Ihr könnt die auch weglassen.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Was ist der Hintergrund Deiner Frage?


    Ich wüsste nicht, dass das vorgeschrieben wäre. Ich glaube, noch nicht mal die Haustüre selbst ist vorgeschrieben. Ihr könnt die auch weglassen.

    Wollte gern wissen was gemacht werden muss bei Austausch da die alte schon sehr alt ist.

    Haustür liegt ja im Fluchtweg. und z.b. bei Arbeitsstättenverordnung

    muss die

    (2) Türen im Verlauf von Fluchtwegen oder Türen von Notausgängen müssen
    a) sich von innen ohne besondere Hilfsmittel jederzeit leicht öffnen lassen, solange sich Beschäftigte in der
    Arbeitsstätte befinden


    Für Arbeitsstätten ist es geregelt und habe gedacht das für Häuser auch geregelt ist.

    Konnte aber dazu nichts finden. Deswegen die Frage.

  • Hier ist es weitgehend ungeregelt.

    Im Bestand, das heißt bei MFH-Türen mit herkömmlichen Schloss sind sich Kriminalpolizei und Feuerwehr uneins über die Devise Haustür abschließen, ja oder nein.

    Was ich eingangs schrieb, war eine Empfehlung, weil ich annahm, Du wärst mit der Entscheidung betraut und die Frage war nicht nur akademisch.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Nein, bezüglich Haustüren gibt es keine Regelungen in den LBOen, da es auch keine Notwendigkeit gibt, diese zu bauen -> Treppenhäuser müssen nicht zwingend nach außen hin abgeschlossen sein. Nur die Existenz und Beschaffenheit von Treppenräumen ist vorgeschrieben.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.