Abdichtung der Kellertür und Kellersohle

  • Hallo,

    ich benötige Unterstützung in der Auswahl der richtigen Abdichtungsmaterialien


    Zur Vorgeschichte:

    Durch meine Kellertür kam immer ein bisschen Regenwasser von draußen.

    Die Kellertür war mit Fliesen im Eingangsbereich versehen. Von draußen sind rote Ziegelsteine auf dem Boden verlegt.

    Eine Abdichtung mit Silikon an der Tür und diversen tesa Dichtbändern half hier erstmal provisorisch.

    Die Tür wird im Nachgang noch ausgetauscht; aber erst möchte ich das der Eingangsbereich dicht ist.

    Zweitens habe ich zum Testen eine große Platte vor die Tür genagelt, um ausschließen, dass das Wasser nicht doch aus anderen Ecken als von der undichten Tür stammt.

    Nach einigem Regen hat sich nun herausgestellt, dass das Wasser wohl auch von der Bodenplatte ins Haus gelangt.

    Daraufhin habe ich die Fliesen sowie den Estrich bis auf die Sohle im Eingangsbereich entfernt.

    Dort sammelt sich jetzt immer wieder Wasser direkt nach der Tür. Siehe Fotos (vorher und nachher).

    Ich habe jetzt versuchsweise mit MEM Bohrlochschlämme den Türbereich abgedichtet. Es gelangt allerdings immer noch etwas Wasser in den Eingangsbereich.

    Ausstehend wäre jetzt noch eine Hohlkehle, die ich in einem zweiten Gang machen wollte.


    Was kann ich hier noch nehmen?

  • Mach doch auch ein Gesamtbild des Eingangsbereiches, damit man es sich besser vorstellen kann, auch von außen. Vor der Tür müsste doch ein Ablauf sein, oder? Funktioniert der auch richtig? Ist eine Stufe außen? Wie wurde denn von außen abgedichtet?

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Für den Gesamtüberblick ein paar Fotos.


    Was wurde nachträglich gemacht:


    Bitumenschicht auf die Ziegel im Eingangsbereich aufgebracht.

    Brett vor die Tür genagelt, wie oben beschrieben - genug Platz zum Abfließen des Wasser gelassen.

    Von Innen den Eingangsbereich mit dem Bohrhammer bis zur Sockelplatte freigelegt.

    Provisorische Arbeiten an der Tür (Tesa Dichtband und Versiegelung)

  • Mach doch auch ein Gesamtbild des Eingangsbereiches, damit man es sich besser vorstellen kann, auch von außen. Vor der Tür müsste doch ein Ablauf sein, oder? Funktioniert der auch richtig? Ist eine Stufe außen? Wie wurde denn von außen abgedichtet?

    Kleine Stufe ist außen und innen verhanden. Ablauf wird durch Pumpe gewährleistet. Abdichtung siehe Bitumenschicht von außen.

  • Das sind doch keine Ziegel im außenbereich. das sind nur Fliesen.

    Alles auf Null, alles raus und von anfang an neu abdichten mit neuer Tür und technik.

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • Du benötigst keine Beratung bei der Auswahl von Abdichtungsmaterialien, sondern einen Umbau: Die Andichtungshöhe an der Tür ist offensichtlich viel zu niedrig (15 cm sind gefordert). Also Bodenaufbau aussen entsprechend tieferlegen oder Schwelle mit 15 cm Höhe einbauen und andichten.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Du stehst doch draußen in einer Wasserpfütze, was mir zeigt, dass das Wasser nicht richtig abläuft, weil kein Gefälle zum Ablauf hin oder sonst was. Kein Wunder, dass da Wasser rein suppt wenn es mal regnet. Die fehlende Schwelle trägt ihres dann noch dazu. Ob die ganze Konstruktion dicht ist, lässt sich von hier aus nicht sehen. Von daher wie Skeptiker!

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...