Feuchteproblem Perimeterdämmung

  • Moinmoin!


    Im Zuge der heute beginnenden Gartenarbeiten haben meine Galabauer folgendes Problem gefunden.


    Auf der Terrasse ist hinter der Noppenbahn scheinbar Feuchtigkeit in die Dämmung eingedrungen. Zumindest ist über die gesamte Wandbreite ein Riss zu sehen.

    Der zuständige Rohbauer sieht sich das am Montag an.

    Die Perimeterdämmung würde vollflächig verklebt. Drunter ist wu-beton.

    Grund zur Sorge? Worauf sollten wir achten bzw. Wie sollten wir vorgehen?

    Vielen Dank für die Hilfe!

  • Als solche zugelassene Perimeterdämmung ist im zugelassenen Einsatzbereich feuchtigkeitsbeständig. In sie kann dann keine Feuchte dauerhaft eindringen. Insofern ist Deine Aussage "scheinbar" passend. "Anscheinend" wäre aber besorgniserregend.


    Bei auf einer WU-Konstruktionen vollflächig verklebten Perimeterdämmungen ist ein zusätzlicher Schutz vor mechanischer Beschädigung nach den a.R.d.T. unnötig, (wenn ich mich am heutigen Feiertag richtig erinnere), d.h. Du musst Dir keine Gedanken machen!


    :thumbsup:

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Die Dämmung bekommt nix ab .. der Putz ist auch nicht so weit runter gezogen. Ich glaube auch nicht das da viel Wasser reingekommen ist... Die Ecke ist nicht anfällig dafür. Mir ist es trotzdem lieber wenn der Riss zu ist.

    Eure Meinungen haben mich beruhigt. Der Mauerer hat das heute bestätigt. Meine Einschätzung ist in der Sache überflüssig weil ohne Fachwissen.


    Ansonsten melde ich mich in ein paar Jahren mit Putzschäden hier wieder.:thumbsup:


    Wäre eine offizielle Mängelanzeige im jetzigen Fall sinnvoll? Oder liegt kein Mangel vor ?

  • wo ist die abdichtungsebene, wie sieht die abdichtung der fenstertüren aus, wie tief liegt gok unter okffb?

    das sollte zumindest ansatzweise mal geplant worden sein und auf dieser basis solltest du das mit deinem planer klären. falls in wildwestmanier bis zur genehmigung geplant wurde (und danach übernimmt der alleskönner auf der baustelle, der die planung mit dem kleinen finger macht), wende dich an den und klär ggfs unter beiziehung eines fachmannes, was überhaupt zu erbringen wäre.


    Off-Topic:

    die ausführung irritiert nicht nur gunther ..

  • . In sie kann dann keine Feuchte dauerhaft eindringen

    keine feuchte ist nicht ganz richtig , aber die menge an wasser , welches aufgenommen wird ist überschaubar

    Ist die Luxuslösung meinte er, unbedingt nötig sei es nicht.

    würde ich jetzt auch so sehen

    wie sieht die abdichtung der fenstertüren aus

    das wäre jetzt etwas , was ich überprüfen würde

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Abdichtung der Fenster würde mir Flüssigkunststoff gemacht. Vielen Dank für die Antworten.

    In Wildwest Manier wurde bei uns nichts geplant. Einen Alleskönner hatten wir auch nicht und der Bau wurde anständig geplant und überwacht.

    Nach Meinung der Fachleute hier und derer die es sich vor Ort angesehen haben sind wir zu einer Lösung gekommen. Das Thema ist für mich erledigt und wird mich nicht mehr in meinen schlaflosen Nächten verfolgen.


    Es ist Sonntag... Zeit für ein Bier:bier: