Alterung einer hinterlüfteten Holzfassade

  • 02 / 2014 wenige Monate nach der Fertigstellung ("neu")


    07 / 2014 ca. 10 Monate nach der Fertigstellung (1 Jahr)


    02 / 2015 ca. 18 Monate nach der Fertigstellung (1 1/2 Jahre)


    02 / 2016 ca. 30 Monate nach der Fertigstellung (2 1/2 Jahre)


    02 / 2019 ca. 66 Monate nach der Fertigstellung (5 1/2 Jahre)


    02 / 2022 ca. 102 Monate nach der Fertigstellung (8 1/2 Jahre), in der Abendsonne



    Das Gebäude ist die Puppensammlung "Homunkulus" in Vitte auf der Insel Hiddensee, entworfen und geplant vom Büro von Johanne Nalbach aus Berlin. Das Haus ist dem Seeklima der Ostsee (ca. 300 m in Hauptwindrichtung) ausgesetzt. Abgase aus Verkehr oder Hausbrand spielen keine nennenswerte Rolle.


    Das Urheberrecht an diesen Bildern lag und liegt bei mir. Diese Bilder dürfen auch anderweitig durch Dritte für private oder geschäftliche Zwecke oder Veröffentlichungen genutzt werden, aber nur dann, wenn ich vor dieser Nutzung durch Email an meine Büroadresse informiert und bei allen Veröffentlichungen mit meinem Realnamen (siehe Nutzerprofil) als Urheber genannt werde .


    Der Artikel wird in größeren Zeitabständen unregelmäßig mit weiteren Fotos ergänzt.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

    2 Mal editiert, zuletzt von Skeptiker () aus folgendem Grund: 01/22 Zeitangabe korrigiert

    • Offizieller Beitrag

    Sehr schön! Warum altert die Fassade hier sehr kontrolliert? Habe da schon ganz anders Sachen gesehen....

    Holzfassaden werden idealerweise vollflächig möglichst gleichmäßig bewittert, um dann auch ganz homogen vergrauen zu können. Bei der im Startbeitrag gezeigten Fassade geschieht dies durch völligen Verzicht auf Abdeckungen und Ableitung des gesamten Niederschlagswasser hinter der offenen Fassade. Alternativ kann man auch versuchen, das Wasser möglichst gleichmäßig über die Oberfläche ablaufen zu lassen, so wie hier:



    • Offizieller Beitrag

    Holzfassaden werden idealerweise vollflächig möglichst gleichmäßig bewittert, um dann auch ganz homogen vergrauen zu können.

    Bei dieser Fassade lässt sich an der Leistenschalung sehr gut erkennen, welche Teile stark, mittel oder nicht mit Wasser beaufschlagt werden:




    Zum Boden wurde erfreulicherweise ausreichend Abstand gehalten, bei diesem nagelneuen Zaun leider nicht:




    Ich werde jetzt auch ihn beobachten.


    Bei diesem Zaun, der mind. 8 Jahre alt ist, möglicherweise auch älter, wurde ziemlich viel richtig gemacht:



  • So, da hab ich mich am Sonntag in den Biergarten gesetzt und hab die Ruhe unter den Bäumen genossen.

    Dabei ist mir dann was ins Auge gefallen.

    Erkannt?


    Eine Holzfassade in Lärche?

    Hier etwas genauer

    Vertikale Verschalung



    Lustigerweise hab ich bei der Bilderdurchsicht ein weitere horizontale Verschalung entdeckt.

    Ein Blick in die Tiefe bringt Aufschluss.


    Jetzt aber mal Spaß beiseite,

    Mein Interesse lag eigentlich an dieser Fassade von Bild 1.

    Hiervon hab ich auch ein paar Bilder gemacht.

    Die Fassade müsste mindestens 8 Jahre drauf haben. Leider konnte ich dazu keine näheren Angaben aufsammeln.

    Ich find die homogene aber natürliche Fassade gelungen.

    :lach: Leute, kennt Ihr Quarantäne-Kaffee? Der ist wie normaler Kaffee aber mit Vodka drin und ohne Kaffee. :D

  • Sieht gut aus - gerade die zusätzlichen Rahmen der Fensterelemente finde ich gelungen.


    Wir haben hier an einem (Vorreiter)projekt auch horizontale Rhombusschalung (mit Vergrauungslasur) in Kombination mit Verblender erstellen lassen - dies Objekt ist mittlerweile ca. 1,5 Jahre alt und die Fassade sieht in den Bereichen wirklich noch super aus.

  • Off-Topic:

    02/21 ist aktuell?

    Jein, da waren Additionsfehler drin und auch falsche Bezeichnungen. Ich habe das korrigiert. Danke für die kritische Nachfrage!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Off-Topic:

    Jetzt interessiert mich nur noch, welche Zeitmaschine du für das jüngste Foto verwendet hast.. :P

    alle Geheimnisse werden hier nicht gelüftet! (Auf 3 Tage kommt es dabei eh nicht an!)

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • An diesem Beispiel sieht man sehr schön, wie gut farbige Fenster einer naturbelassenen Holzfassade tun...

    Die heute gerade modernen grauen/anthrazitfarbeben Fenster lassen so einen Gebäude meiner Meinung nach sehr schnell "farblos", fast wie ne Scheune erscheinen...

  • An diesem Beispiel sieht man sehr schön, wie gut farbige Fenster einer naturbelassenen Holzfassade tun...

    Die heute gerade modernen grauen/anthrazitfarbeben Fenster lassen so einen Gebäude meiner Meinung nach sehr schnell "farblos", fast wie ne Scheune erscheinen...

    Wenn Du damit das letzte Bild meiner Folge, also das zu 02 / 2022 meinst und dort wiederum den Rotton der Fensterleibungen, so muss ich Dir widersprechen: Die Fensterleibungen sind aus dem selben Holz hergestellt, wie die gesamte Fassade, die Fensterrahmen aus einem ähnlichen Holz. Beide sind "naturfarben" und ohne jede Oberflächenbehandlung, also nicht "farbig" im eigentlichen Sinne. Sie sind lediglich weniger ausgeblichen / - gewaschen.


    Solltest Du dies nicht gemeint haben, so habe ich Dir auch nicht widersprochen! :bier:

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.