Baugenehmigung für Terraseüberdachung in Hessen

  • Hallo,

    wir haben vor demnächst eine Überdachung für unsere Terrasse zu bauen. Das Problem ist der Abstand zur Nachbargrenze, der ist 2,70m.


    Im Bauamt wurde mir folgendes gesagt: "Grundsätzlich sind die Überdachungen von erdgeschossigen Terrasse bei Gebäuden der Gebäudeklassen 1-3 mit einem Mindestabstand 3 Meter von der Nachbargrenze gemäß § 63 (1.13) genehmigungsfrei."


    OK. Als ich das nachlesen wollte bin ich auf zwei Varianten gestoßen: HBO 2011 und die neuere HBO 2018. In alten HBO steht tatsächlich ein Mindestabstand von 3 m. In neuerer Version allerdings ist genau diese Bedingung weg. Auf Nachfrage wurde mir gesagt dass die Bedingung gilt auch weiterhin, sie ist nur ins §6 (Abstände und die Abstandsflächen) umgezogen. Ich habe aber in §6 HBO nichts über 3m Abstand gefunden.


    Können sie mir bitte helfen die Sache aufzuklären - darf man ohne Genehmigung eine Überdachung (BxT 5m x 4m) mit dem Abstand 2,70m zur Nachbargrenze bauen oder nicht.

    Danke.


    Beste Grüße

  • §6 (5) Satz 4 HBO: Mindestabstand 3,0 m


    Mit Abstand von 2,7 m ist das Vorhaben also unzulässig.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ok, aber warum greift hier nicht der §6 (5) Satz 9 Punkt 2 HBO:


    "In den Abstandsflächen eines Gebäudes und zu diesem ohne eigene Abstandsfläche sind zulässig: 2. erdgeschossige untergeordnete Gebäude und sonstige Anlagen und Einrichtungen, von denen Wirkungen wie von Gebäuden ausgehe."


    Eine Terrasse mit Überdachung ist wohl eine Einrichtung von deren Wirkung wie von Gebäude ausgeht. Oder?


    Was übersehe ich hier?


    Danke

  • Das Problem ist der Abstand zur Nachbargrenze, der ist 2,70m.

    Ist das der Abstand der geplanten Überdachung zum Nachbarn? Wenn "ja", dann eben etwas kleiner machen (-30cm).


    Oder ist das der jetzige Abstand des Hauses zur Nachbargrenze?


    Dann wäre es natürlich ohnehin schon sehr eng. Das Schützbedürfnis des Nachbarn, wie von Ralf in #4 richtig angerissen, wäre ohnehin perdu, da es wohl egal ist, ob man nun überdacht draußen lärmt oder unter freiem Himmel. Zumindest fast.


    Von wann ist denn das Haus? Der Abstand wäre ja schon sehr knapp bemessen...

  • Oder ist das der jetzige Abstand des Hauses zur Nachbargrenze?

    Sehr unwahrscheinlich, wenn eine Überdachung mit einer Tiefe von 4m geplant ist, und diese bis auf 2,70m an den Nachbarn heran kommt.



    eine Überdachung (BxT 5m x 4m) mit dem Abstand 2,70m zur Nachbargrenze


    Das wäre mein Favorit:

    Wenn "ja", dann eben etwas kleiner machen (-30cm).

    Aus optischen Gründen wäre es vielleicht sogar sinnvoll, die Tiefe deutlich kürzer zu wählen. Dann wird die Terrasse eben nur zum Teil überdacht.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .