Belüftung Kaltdach - Möglichkeiten

  • Möchte die Frage doch in einem eigenen Thema stellen das sie unter "Spitzboden nutzbar machen" vielleicht doch untergeht.


    Und zwar habe ich eine Frage zur Belüftung meines Kaltdaches. Ich habe es zwar bereits gegenüber unserem Architekten angesprochen aber bis heute ist der im LV vorgegebene Firstschnitt noch nicht erfolgt. Noch kann ich keine Kondenswasserbildung erkennen aber dennoch möchte ich die fehlende Belüftung noch einmal eindringlich beim Architekten bzw. Zimmerei/Dachdecker einfordern.


    Ehe die aber kommen und mit dem Cutter einfach ein paar Schnitte machen möchte ich euch fragen wie es richtig gemacht wird.


    Die verklebten Unterspannbahnen haben einen sd Wert von 0,02 m. Tonziegel ist Creaton Domino. USB ist ein paar cm von den Ziegeln entfernt. In die beiden Giebel möchte ich ungern Öffnungen einbringen lassen, es sei denn es gibt etwas sauberes wo man aber nicht nochmal ein Gerüst stellen muss. Einfach Loch durch den Giebel bohren ist eher keine gute Idee oder?


    Dann hätte ich noch zwei 40er Leerrohre (eines davon genutzt) vom Dachboden in den HWR, könnte ich das 40er Rohr mit einer Reduzierung an den 90er Abluft Anschluss der KWL anschließen? Entfernung ca. 10 m oder würde das "pfeifen" bzw. anderweitig keinen Sinn machen?


    Ich habe irgendwo mal so runde Teile gesehen die man quasi in die USB einbringt, so kann die feuchte Luft nach draußen aber Kondenswasser auf der USB fließt an dem runden Teil vorbei nach unten. Kennt das jemand und macht das Sinn? Oder reichen auf 2 oder 4 Unterspannbahn Lüfterelemente also diese Gitter die man zwischen die Überlappung der USB schiebt (ist ja bei mir verklebt, weiß nicht ob man die vorsichtig geöffnet bekommt).


    Oder wirklich einfach am First die USB aufschneiden?


    Da ich da oben einige Sachen lagern will wäre es mir lieb wenn Insekten, Spinnen und dergleichen es nicht zu leicht haben.

  • Welche Dachneigung?

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Ich habe irgendwo mal so runde Teile gesehen die man quasi in die USB einbringt, so kann die feuchte Luft nach draußen aber Kondenswasser auf der USB fließt an dem runden Teil vorbei nach unten.

    Sinn beziehungsweise zwecklos. Die Hinterlüftung soll ja den Ziegel belüften und nicht den Dachraum entlüften. Trockenfirst als Lüfterfirst oder normal mit Grat/Firstrolle?



    Oder reichen auf 2 oder 4 Unterspannbahn Lüfterelemente also diese Gitter die man zwischen die Überlappung der USB schiebt (ist ja bei mir verklebt, weiß nicht ob man die vorsichtig geöffnet bekommt).

    Nein. Wenn die richtig angedrückt ist geht sie nicht zerstörungsfrei auseinander. Ich halte von den Spreizern eh nichts aber das nur am Rande.


    Oder wirklich einfach am First die USB aufschneiden?

    Da es bei der Bauweise zwingend erforderlich ist (a.R.d.T.) natürlich. 5cm jeweils aus dem Firstscheitel. Querluft ist sicherlich förderlich, aber wenn man keine Löcher in der Fassade will, dann eben nicht.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Trockenfirst als Lüfterfirst oder normal mit Grat/Firstrolle?

    Denke letzteres, zumindest steht davon was im LV.


    Querluft ist sicherlich förderlich, aber wenn man keine Löcher in der Fassade will, dann eben nicht.

    Wie groß müssten die Löcher denn in etwa sein damit sich eine Wirkung einstellt? Stören würde mich das eigentlich nicht aber es steht halt kein Gerüst mehr.


    Da es bei der Bauweise zwingend erforderlich ist (a.R.d.T.) natürlich. 5cm jeweils aus dem Firstscheitel.

    OK. Heißt das 5 cm rechts und links neben dem Firstscheitel einen Schnitt? Ginge ja dann nicht durchgehend sondern immer nur zwischen den Sparren.

  • Wie groß müssten die Löcher denn in etwa sein damit sich eine Wirkung einstellt? Stören würde mich das eigentlich nicht aber es steht halt kein Gerüst mehr.

    100er Rohr genügt, mit Wetterkappe/ Gitter draußen.


    OK. Heißt das 5 cm rechts und links neben dem Firstscheitel einen Schnitt?

    Theoretisch ja, praktisch reicht es, wenn im Sparrenfeld sich die Öffnung befindet. Also nachträglich von unten wegschneiden. Die 5cm gelten aber nicht immer generell. Das kommt auf die Ausführung der Zusatmaßnahme an, nicht das jemand denkt das wäre immer so.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • 100er Rohr genügt, mit Wetterkappe/ Gitter draußen.

    OK, dann scheidet diese Variante wohl eher aus. Gerüst ist schon weg und 10-11 m wird keiner was mit der Leiter machen wollen.



    Theoretisch ja, praktisch reicht es, wenn im Sparrenfeld sich die Öffnung befindet. Also nachträglich von unten wegschneiden. Die 5cm gelten aber nicht immer generell. Das kommt auf die Ausführung der Zusatmaßnahme an, nicht das jemand denkt das wäre immer so.

    OK. Denke so wird es der Zimmermann dann auch machen. Warum ich mich schon frage warum er es nicht gleich gemacht hat.


    Grüße

  • Ich halte von den Spreizern eh nichts aber das nur am Rande.

    Warum eigentlich nicht? Habe gerade bei Isover gelesen:


    Zitat von Isover

    Aus diesen Gründen weist die ZVDH-Richtlinie „Merkblatt Wärmeschutz bei Dach und Wand“ unter den Planungshinweisen Punkt 1.3 auf eine ausreichende Belüftung des Spitzbodens hin. Da davon auszugehen ist, dass die hier geforderte Querlüftung über Öffnungen im Firstbereich aufgrund fehlender Thermik nur bei anliegendem Wind stattfindet, scheint es ratsam, eine andere konstruktive Lösung zu wählen. Der Markt bietet für diesen Fall spezielle Unterspannbahn Lüfterelemente. Hier wird der Luftstrom der Pfannenbelüftung durch die Lüftungsgitter über die Unterspannbahn in den Spitzboden umgeleitet.

    Die stellen diese Lüfterelemente nicht her also scheint es keine Werbung in eigener Sache zu sein.


    Der Zimmermann war nämlich immer noch nicht da um die Schnitte zu machen, selbst möchte ich das aber auch nicht tun.


    Schwierig wäre es aber wie Du schon andeutest diese Elemente nachträglich zwischen die verklebte USB zu bringen.

  • Warum eigentlich nicht?

    Weil man definierte Ebenen hat. Die Hinterlüftung ist dafür da den Deckwerkstoff zu Hinterlüften, nicht dazu ominöse Luftbewegungen anzuregen. Gehen die Spreizer nicht, wenn die Zusatzmaßnahme das nicht zulässt, weil sie nahtgesichert ausgeführt werden muss.


    Der Markt bedient etwas, weil es an planender Stelle einfach an Hirnmasse fehlt konstruktiv sauber zu planen. Aus der Not macht der Hersteller mit seiner Argumentation eine Tugend... Bei mir gewinnt man da keinen Blumentopf, deswegen meine Haltung.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Weil man definierte Ebenen hat. Die Hinterlüftung ist dafür da den Deckwerkstoff zu Hinterlüften, nicht dazu ominöse Luftbewegungen anzuregen.

    Worin besteht denn der Unterschied ob man in Firstnähe die USB aufschneidet bzw. Lüfterelemente einbringt?

    Der Markt bedient etwas, weil es an planender Stelle einfach an Hirnmasse fehlt konstruktiv sauber zu planen. Aus der Not macht der Hersteller mit seiner Argumentation eine Tugend... Bei mir gewinnt man da keinen Blumentopf, deswegen meine Haltung.

    Nun ja, das Aufschneiden der USB im Firstbereich benötigt in Planung und Ausführung vermutlich auch nicht mehr Hirnmasse als das Einbringen der Lüfterelemente in Firstnähe.


    Für die "perfekte Lösung" ist es in meinem (und vermutlich vielen anderen) bereits zu spät also bleibt ja quasi nur der Firstschnitt oder Lüfterelemente.

  • Ohne das ich die Firstschnitte gegenüber dem Zimmermannsmeister bewertet hätte (im Sinn von ach ich weiß nicht usw.), hat dieser nun vorgeschlagen die Durchführungsmanschetten (4 Stück) von Lüfterziegeln in die USB einzubringen. Er meint die Öffnungen der Manschetten sorgen für ausreichende Belüftung und Kondenswasser welches sich auf der USB bildet kann an der Manschette vorbei abfließen (48° Dachneigung).


    Kann das funktionieren oder ist das Pfusch? Als Alternative bleibt ja nur die USB aufzuschneiden, wäre das vorzuziehen?


    PS: Bei den Lüftungsgittern z.B. von Braas hat Kalle recht, die lassen sich nachträglich nicht mehr einbringen.


    Vielen Dank

  • Hat hier niemand einen Hinweis? Spricht irgendwas gegen die Variante mit den Durchführungsmanschetten? Oder hätte die anderen Variante, die USB einfach nur aufzuschneiden, irgendwelche Vorteile?

  • Ich würde mir die Durchführungsmanschette nicht einbauen lassen, weil sie für diesen Zweck nicht gedacht ist. Was machst du, wenn genau über der Manschette ein Ziegel bricht? Ist unwahrscheinlich, aber möglich und schon ist die Feuchtigkeit im Gebäude.

    Der Einsatz der Durchführungsmanschette ist für den fachgerechten Anschluß von Dunstrohre/Sanilüfter an die USB gedacht, nicht um Dachböden zu entlüften.

    Jetzt hole ich noch ein bisschen weiter aus: Wenn die USB jetzt im Firstbereich eingeschnitten wird, ist zwar eine Entlüftungsmöglichkeit geschaffen, diese sollte aber von aussen abgedeckt sein, damit kein Schlagregen oder Flugschnee über den eingeschnittenen Lüftungsspalt eindringen kann. Ich vermute jetzt einfach mal, dass diese Abdeckung von aussen nicht erfolgt ist, sonst hätte man die USB ja auch gleich 5 cm Unterhalb der First enden lassen können. Um das zu beheben, müsste die Firsteindeckung und die oberste Lattung wieder abgenommen werden....

    Ich würde mir das erst mal ansehen, wie die Luftfeuchtigkeit sich so im Dachbodenbereich entwickelt, wohl wissentlich, dass es nicht den a.a.R.d.T. entspricht, und auch so im Abnahmeprotokoll vermerken.

    Ich persönlich habe an meinem Dach die Unterspannbahn über den First gezogen und nicht eingeschnitten oder Platz gelassen, weil ich mir mit der oben genannten Variante ( USB einschneiden und abdecken ) die Hinterlüftung der Tonziegel im Firstbereich verschlechtere. Das ist aber meine persönliche Meinung und sollte die nicht funktionieren, weiß ich ja, an wen ich mich wenden muß :eek::D

  • Man könnte einige Sanilüfter in Firstnähe einbauen und als Dachbodenentlüftung zweckentfremden. Mit Dichtmanschette durch die USB und Fliegennetz davor. Obs den gewünschten Effekt erzeugt? Weiß keiner. ARdT? Niemals. Trotzdem finde ich diese Idee gut :D

  • Ich würde mir das erst mal ansehen, wie die Luftfeuchtigkeit sich so im Dachbodenbereich entwickelt, wohl wissentlich, dass es nicht den a.a.R.d.T. entspricht

    Also ein einigermaßen vernünftiges Haarhygrometer rein und alle paar Wochen nachschauen bzw. den Funk Außensensor einer Wetterstation. Ab wie viel % Luftfeuchte wird es denn kritisch? Ist ja abhängig von der Temperatur und die schwankt dort oben ja zwischen -10 und +40.


    Ich vermute jetzt einfach mal, dass diese Abdeckung von aussen nicht erfolgt ist, sonst hätte man die USB ja auch gleich 5 cm Unterhalb der First enden lassen können.

    Gut möglich denn die Idee mit den Durchführungsmanschetten kam ja vom Zimmermannsmeister.


    Fazit: Erst einmal warten und die Luftfeuchte kontrollieren und falls nötig später die Durchführungsmanschetten einbauen lassen.

  • diese sollte aber von aussen abgedeckt sein,

    Ist dem so? :) In der Fachregel steht davon nichts, nicht wenn wir über eine USB reden. Also ja, einfach aufschneiden lassen. Machen wir uns nichts vor, 99% der Dächer haben die olle Rolle draufgepappt. Da ist eh mit keiner super Abluft zu rechnen.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen unter 4.4 ( 2 ) und Abbildung 9

    Jop, dys ist mir bewusst aber welches modale Hilfsverb steht da im Kontext? Können. Ist also keine Regel die abzuleiten ist. Das wollte ich damit sagen.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot