Fuge zwischen Wand und Sockelfliese

  • Der Fliesenleger ist nun fertig und wir sind mit der Ausführung zufrieden. Jedoch ist die Fuge (ca. 3 mm) zwischen Wand und Sockelfliese noch offen. Habe den Architekten dazu befragt und der meint das wäre Sache des Malers (Acryl), da wir aber selbst malern wollten müsste ich das machen. Nun frage ich mich ob das so überhaupt in Ordnung ist?


    Im Auftrag steht nur die Position "Sockelfliese liefern und einbauen". Verfugen steht überhaupt nicht im Angebot/Auftrag auch nicht bei den Wand- und Bodenfliesen. Ich frage mich halt nun ob das Verfugen der oberen Fuge der Sockelfliese grundsätzlich in der Position "Sockelfliese liefern und einbauen" enthalten ist oder hätte es zusätzlich vereinbart werden müssen? Falls ja würde ich den Fliesenleger fragen ob er das noch mit machen kann und es ihm bezahlen. Falls es aber Bestandteil der Pos. "Sockelfliese liefern und einbauen" ist dann müsste er es so machen (muss eh noch einmal kommen wenn die Türen drin sind).


    Mal abgesehen davon wer es am Ende ausführt noch meine Frage wie man die obere Fuge der Sockelfliese fachgerecht verschließt? Mit wie vom Architekten vorgeschlagen Acryl? Ich würde jetzt eher zu flexiblen Fugenmörtel greifen allein schon der Farbe wegen (grau)


    Ansonsten wurden die Sockelfliesen aus meiner Laiensicht ordentlich angebracht, sie berühren weder den Estrich noch die Bodenfliesen und sind in einer schön geraden Flucht ausgerichtet.

  • Des passt m. E. schon.


    Da gibts übrigens Handwerker, die machen nur sowas (Fugen) Die galoppieren in einem flotten Tempo durch und es sieht auch deutlich besser als als selbstgemacht. War sehr froh, dass es so jemand gab.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Im Auftrag steht nur die Position "Sockelfliese liefern und einbauen". Verfugen steht überhaupt nicht im Angebot/Auftrag auch nicht bei den Wand- und Bodenfliesen. Ich frage mich halt nun ob das Verfugen der oberen Fuge der Sockelfliese grundsätzlich in der Position "Sockelfliese liefern und einbauen" enthalten ist oder hätte es zusätzlich vereinbart werden müssen?

    Nein, ist nicht grundsätzlich enthalten, Ausführung ist eine besonders zu vereinbarende und zu vergütende Leistung, gehört ja auch nicht zwingend dazu.


    Ansonsten: siehe Anda !

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ich hätte vermutet, dass der der die Fuge erzeugt sie auch zu verschließen hat, ist aber kein Problem, ich werde nachfragen ob das die Fliesenleger noch mit machen würden.


    Wäre da Acryl in Ordnung oder sollte das schon mit Fugenmörtel gemacht werden?

  • Elastisch, da stoßen Bauteile aneinander, die sich gegeneinander bewegen (können)


    Kann auch der Fliesenleger machen oder der weiß jemanden, der "metert"

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Elastisch, da stoßen Bauteile aneinander, die sich gegeneinander bewegen (können)

    :thumbsup:


    Acryl, farblich passend, und in Zukunft immer mal wieder daran denken, dass man sich die Fugen genauer anschaut. Die muss man halt alle paar Jahre kontrollieren und bei Bedarf erneuern. Die können nur 5 Jahre halten, oder auch 10, oder auch länger.


    Ich frage mich, ob hier Silikon nicht besser geeignet wäre. Im Betrieb hat der Fliesenleger damals alle Fugen mit Silikon gemacht, und davon wurde zwischenzeitlich nur 1 Fuge erneuert.....nach knapp 15 Jahren. Alle anderen Fugen sehen noch aus wie am ersten Tag.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Bei mir wurde die obere Fuge mit Silikon geschlossen. Was nicht so toll ist: das Silikon zieht Staub förmlich an und ich finde man bekommt den Staub auch schlecht wieder weg. Insgesamt sieht aber alles sehr ordentlich aus - wir waren mit unserem Fliesenleger jedenfalls auch sehr zufrieden.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • Elastisch, da stoßen Bauteile aneinander, die sich gegeneinander bewegen (können)


    Kann auch der Fliesenleger machen oder der weiß jemanden, der "metert"

    Wo stoßen da Bauteile aufeinander, die sich bewegen können ?


    Ich denke der TE redet von der Fuge oben auf den Sockelfliesen. NICHT die Fuge unten zwischen Sockelfliese und Bodenfliese. Die sollte wirklich elastisch sein, da der estrich sicherlich schwimmend verlegt ist.


    ABER die obere Fuge verbindet ja nur die Wand mit der Wandsockelfliese. Somit wäre Fugenmörtel oder Acryl da schon richtig um einen sauberen Übergang zu denn wandbelag hinzubekommen.

  • Genau, Estrich schwimmend verlegt. Darauf dann die Bodenfliesen. Die Sockelfliesen wurden dann mit ein paar mm Abstand zu den Bodenfliesen an die Wand geklebt. Die Fuge unten, also die zwischen Bodenfliesen und Sockelfliese wurde dann elastisch mit Silikon verfugt. Mir geht es aber um die Fuge oben an der Sockelleiste also die zur Wand hin. Hier müsste der Füllstoff doch nicht unbedingt elastisch sein da die Sockelfliese doch eh starr an der Wand klebt.


    Optisch wäre es wohl am schönsten wenn man den Spalt zur Wand mit dem gleichen Fugenmörtel verfugt wie die restlichen Bodenfliesen oder?

  • Ah, ich dachte an die Fuge zwischen Boden und Wand. Ok.



    @greenbay: Dann muss die Fliesenkante aber entsprechend schön sein.

    Eingeputzt gefällt mir am besten, das hab ich aber auch nur an der Treppe und im Flur.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • ich habe bei uns vom Fliesenleger die Bodenfliesen längs teilen lassen (glaube 15cm breit 60cm lang) und habe somit diese 7,5cm breiten Leisten als Sockel geklebt, obere Kante war immer eine saubere gerade Kante, aber scharfkantig (rectifiziert ?)


    So habe ich oben einfach ein so einen Fliesenschiene (Viertelkreis) oben aufgesetzt als Anschluss. DieKante lässt sich auch wunderbar sauber halten. Einfach mit dem Staubsauger drüber und Staub/Dreck ist weg, da sehr glatt.


  • Die Kantenprofile, wie sie bei Kater432 verarbeitet wurden, passen in Farbe und Oberflächenrauigkeit fast nie zu den Fliesen. Ich rate deshalb vom Einsatz ab.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ja...aber es gibt ja Sockelfliesen mit einer entsprechend sauberen oberen Kante.

    Ja die habe ich. Waren extra Pakete mit den Sockelfliesen, sehen auch gut aus.


    Oder Acryl und in Wandfarbe bis zur Fliesenkante anstreichen.

    Mir gefällt das hier am besten:

    So werde ich es machen. Da die Innentüren erst nach dem Malern und nach dem Verlegen des Fußbodens reinkommen, können auch erst die restlichen Sockelfliesen an der Tür nach dem Einbau der Türen angeklebt werden. Aktuell enden die Sockelfliesen kurz vor den Türöffnungen.


    Könnte man das jetzt so machen, dass ich erst einmal alles streiche, dann der Fußboden verlegt wird, dann die Innentüren eingebaut werden und nachdem der Fliesenleger die Sockel an die Innentüren herangeführt hat, ich dann die Fuge zur Wand als Ganzes mit weißem Acryl schließe? So wäre es eine durchgehende Fuge.


    Oder ruhig jetzt schon vor dem Malern mit Acryl verfugen und die Bereiche an den Türen dann später verfugen?

  • Als letztes mit Acryl verfügen und als allerletztes dann überstreichen. Der Maler muss zum Schluss eh noch einmal die Macken des Einzuges beseitigen. Acryl ist nicht als Daueroberfläche geeignet, es zieht massiv Staub an und wird dann mindestens grau.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Und wenn man es sehr genau haben will, die Acrylfuge erst ausreichend trocknen lassen.

    Wenn man da Ausspritzt und sofort überstreicht, kann es beim Trocknen zu krakeelenartigen,

    feinen Rissen kommen.

    Gruß Werner :)

  • Wenn die Wand weiß ist und weißes Acryl zum Einsatz kommt, kann man sich das Überstreichen auch ersparen. Meist sind die Wände aber nicht "schneeweiß", also wäre nacharbeiten angesagt. Was nun in diesem Fall hier der richtige Weg ist, das sagt mir meine Glaskugel nicht.

    Und wenn man es sehr genau haben will, die Acrylfuge erst ausreichend trocknen lassen.

    :thumbsup:


    Wenn man nachliest, dann sieht man, dass die Hersteller eine Trocknungszeit von min. 1 Woche empfehlen, bevor man überstreicht....aber wer liest schon das Kleingedruckte. DIe Arbeit sollte ja fertig sein, noch bevor man damit begonnen hat. Hauptsache schnell, schnell, schnell. Danach kann man sich immer noch mit Hilfe von Sachverständen und Juristen streiten, die Gerichte haben ja sonst nichts zu tun. :sarkasmus:

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Die Kantenprofile, wie sie bei Kater432 verarbeitet wurden, passen in Farbe und Oberflächenrauigkeit fast nie zu den Fliesen. Ich rate deshalb vom Einsatz ab.

    :eek:

    Farbe gehe ich ja evtl. noch mit, da muss man was passendes finden, oder Edelstahl wie oben im Bild. Aber was die Rauhigkeit angeht, das soll ja als Abschluss oben schön glatt sein um die Kante auch sauber halten zu können. Dadurch das dieses Profil schön glatt ist, bleibt kein Staub kleben, sondern einfach mit dem Sauger / Lappen rüber und gut ist.


    Desweiteren, wenn ich deinen Satz lese "passen in Farbe und Oberflächenrauigkeit fast nie zu den Fliesen", was machst du dann im Badezimmer als Kantenschutz an Vorwandelementen bzw. Fensterecken ? Einfach Fliese an Fliese ? Ich finde das sieht nicht wirklich schön aus, wenn auf einer Seite diese 'schmale' Fliesenkante zu sehen ist. Da hast du doch GENAU das gleiche Problem, wenn du solche Kantenprofile benutzt


    Kater432

  • ... was machst du dann im Badezimmer als Kantenschutz an Vorwandelementen bzw. Fensterecken ? Einfach Fliese an Fliese ?

    ja

    Ich finde das sieht nicht wirklich schön aus, wenn auf einer Seite diese 'schmale' Fliesenkante zu sehen ist.

    Das sehe ich völlig unkritisch. Es ist doch ganz offensichtlich, dass es Fliesen sind.

    Da hast du doch GENAU das gleiche Problem, wenn du solche Kantenprofile benutzt

    Nö, kein Problem. Oder besser: Welches Problem? Wie Thomas B schon schrieb: Fliese mit einer glasierten Kante oder anderer geeigneten Kantenausbildung wählen und das Thema ist erledigt. Es gab ja auch schon Fliesen bevor ein pfiffiger Hersteller "Jolly" auf den Markt brachte und die Welt war vorher eher weniger hässlich als heute.


    (Nicht alles, was die Industrie auf den Markt bringt, ist gut für mich. Ich habe auch noch nie Weichspüler benutzt - äh, doch - einmal, aber dann nie wieder.)

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Wenn man nachliest, dann sieht man, dass die Hersteller eine Trocknungszeit von min. 1 Woche empfehlen, bevor man überstreicht....aber wer liest schon das Kleingedruckte.

    Also ich hab es schon gern so wie es richtig ist. Okay das mit der einen Woche hatte ich jetzt nicht so im Kopf aber 48 h hätte ich mindestens gewartet. Sobald es mit dem Acryl losgeht werde ich auf jeden Fall noch einmal nachlesen und das dann auch einhalten. Meine Frau treibt das zwar in de Wahnsinn (sie würde am liebsten alles an einem Tag machen) aber letztendlich nimmt sie es dann doch so hin.


    Ich werde es jetzt so machen, dass ich alles grundiere und dort wo nichts mehr passiert (Trockenbau usw) auch schon Acrylfugen ziehe - danach zweimal streiche. Sobald dann die Innentüren drin sind und der Fliesenleger die restlichen Sockel geklebt hat werde ich dort ebenfalls Acrylfügen ziehen und eine Woche später die Acrylfuge vorsichtig überstreichen. Entweder klebe ich die Sockel dann noch einmal ab oder lasse das Klebeband vom Acrylziehen gleich dran. An den Bereiche mit Sockelfliesen stehen keine Möbel und so viel ist es auch nicht.

  • Okay das mit der einen Woche hatte ich jetzt nicht so im Kopf aber 48 h hätte ich mindestens gewartet.

    48h ist zu knapp, da bin ich mir ziemlich sicher. Acryl trocknet sehr langsam, auch wenn die Oberfläche schneller trocken wird. Das ist hier aber nicht entscheidend. Deswegen ausreichend Zeit einplanen sonst ärgert man sich später darüber, dass man nicht noch ein paar Tage gewartet hat.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • ... Sobald es mit dem Acryl losgeht werde ich auf jeden Fall noch einmal nachlesen und das dann auch einhalten. Meine Frau treibt das zwar in de Wahnsinn ... Ich werde es jetzt so machen, dass ich alles ... danach ... . Sobald dann ... drin sind ... werde ich dort ebenfalls Acrylfügen ziehen und eine Woche später ... . Entweder klebe ich ... oder ...

    damit hier kein falscher Eindruck entsteht ein kleiner zurückhaltender Hinweis auf die

    9.1. Anfragen zu Do-It-Yourself – DIY – Vorhaben werden im Forum nicht unterstützt ... Eine Beratung zu Do-It-Yourself-Anfragen kann im Einzelfall erfolgen, wenn dem Nutzer angeraten wird, grundsätzlich Planer, Fachplaner und oder Fachunternehmen einzuschalten.

    Und weiter zu Schuldenuhr :

    ... oder lasse das Klebeband vom Acrylziehen gleich dran.

    Achtung! Die erstaunlich kurze rückstandslose Ablösezeit des Klebebandes von meist nur wenigen Tagen beachten!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Mal noch dumpf ausm Hinterköpfchen: Muss man das Klebeband nicht abziehen, solange das noch frisch ist? Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege.


    Zudem, aus eigener Erfahrung: Malerkrepp sollte nicht zu lange kleben, sonst geht das abziehen nur Fitzelchenweise.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung