Bunker Sanierung 1965 - Kennt jemand diese Ventile ?

  • Hallo zusammen,


    ich saniere einen denkmalgeschützten Luftschutzbunker Baujahr 1943 der 1965 im Zuge des kalten Krieges wieder hergestellt wurde.

    Von 1965 sind also alle Einbauten und hier soll es um die Ventile gehen.


    Wir haben unzählige Ventile, etwa 30 Toiletten im ganzen Bunker. Es sind jedoch nur 3 Ventiltypen verbaut.

    - Ventile mit rotem Drehkranz mit einer art K als Logo in verschiedenen Zollgrößen

    - Ventile mit grünem Drehkranz mit einem anderen Logo.

    - Eckventile der Toiletten.


    Fast alle Ventile schließen schwer oder garnicht mehr richtig. Der Plan war also sämliche Ventiloberteile bzw Dichtungen zu tauschen, damit der Bunker weitgehend original bleibt.

    Ebenso sollen die Dichtungen zu den Verschraubungen die an den Spülkasten führen getauscht werden. Erkennt jemand die Hersteller der Teile ? Hier sind ein paar Bilder:


    Eckventil

    eckventil14ujoq.png

    eckventil29hkfg.png

    Rotes Ventil

    rotesventil12ekp0.png

    rotesventil2dvjq1.png

    Grünes Ventil

    grnesventilq9k3z.png

    grnesventil21iki9.png

  • Herzlich willkommen!


    Off-Topic:

    In diesem Forum werden direkt in die Beiträge eingebundene Bilder lieber gesehen, als extern bei Fremdhostern verlinkte. So soll sichergestellt werden, dass die Bilder, auf die in Diskussionen Bezug genommen wird, dauerhaft für Lesende verfügbar bleiben. Es wäre nett, wenn Du dies in einer Antwort auf Deinen eigenen Post noch nachholen könntest. Dankeschön!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Bis auf die Eckventile, sehen die Ventile aus, wie Aktuelle. Oberteile erneuern! Die roten sind Heizungsventile, wahrscheinlich Feingewinde. Bei den Eckventilen könntest du Hahnscheiben benutzen. Die Stopfbuchsen kannst du neu packen, das heisst Sechskant raus und neue Dichtung (Hanf) einwickeln. Danach Sechskant wieder reinschreiben.

  • @Speptiker: Danke für den Hinweis. Ich habe den Button Medienverwaltung gesehen, aber habe es nicht geschafft Bilder hochzuladen, weil ich das System noch nicht ganz verstehe.


    SG3 :

    Das klingt gut. Ich habe auch gedacht es wäre Kemper. Keine Ahnung ob der Kundendienst nur das alte Logo nicht kennt:


    "diese Ventile sind nicht von uns. Kenne zumindest das Logo nicht. 1965 hatten alle Gewinde Feingewinde. Das gibt es aber so nicht mehr.

    Hier bleibt leider nur der Kompletttausch."


    Kann man bei den großen Ventilen auch Hahnscheiben benutzen ? Wo bekomme ich sonst passende Oberteile ? Ist die Länge usw genormt ? Kann ich die alten Kränze verwenden ?

    Wo sollte ich die Hahnscheiben kaufen ?

  • Die Eckventile sehen aus wie ganz alte von SCHELL , gab es auch mit weißem Griff. Werden woll nicht mehr neu zu finden sein.

    Eventuell die kleinen Oberteile (3/8" ?) zerlegen, reinigen, fetten und neu dichten. Ist zwar mehr Aufwand als es wert ist, aber dann sieht es wieder aus wie Original.

    Die Ventile mit grünem Griff sind eindeutig von SEPPELFRICKE, da passen auch die aktuellen Oberteile mit entsprechender

    Größe.

  • Demm kann ich nur zustimmen.

    Nach altem Brauch, die Teile ausbauen und instandsetzte. Ist eine schöne aufgabe bei langeweile. Jemanden zu finden der dir das macht auch so.

    Ich geh davon aus das es ja so optisch bleiben soll, nur eben auch funktionstüchtig. Nur mit viel Müh und Not wirdst du evt einzelne Handräder oder Ventile als ersatz finden. Jeglicher Hersteller und Installateur hat diese Ladenhüter mitlerweile gegen Metallwert entsorgt.

    :thumpsdown:

  • Danke für die Antworten. Das hat schon sehr geholfen. Ich werde ein paar Ventile mal zum Sanitärhandel mitnehmen und gucken ob ich Hahnscheiben und Dichtungen bekomme.

    Vielleicht muss ich ja nicht mal die Oberteile der größeren Ventile tauschen.


    Vor dem Ausbau will ich alle Ventile mal einsprühen, damit sich alles leichter lösen lässt.

    Was nehme ich dazu ? Rostlöser mit Graphit ?

    Habt ihr spezielle Tips was Fette und Pflegemittel angeht ?

  • Kann auch sein, das du die Ventile heiß machen mußte, um die Oberteile zu demontieren. Nicht um irgendwelche Dichtungen raus zubrennen, sondern, das sich das Ventil etwas weitet. Vorsicht dabei, da du auch gelötete Ventile hast.

  • Schell hat tatsächlich die Eckventile hergestellt, aber es gibt keine Ersatzteile, da bleiben tatsächlich nur Hahnscheiben. Das probiere ich jetzt


    Bezüglich der Freistromventile: Kemper hat mir geschrieben 1965 wurden nur welche mit Feingewinde verwendet.


    Ich würde jetzt gern bei allen namhaften Herstellern Anfragen, ob Oberteile geliefert werden können.

    Seppelfricke hat keine.

    Welche großen Ventilhersteller sind euch bekannt ?


    Bekomme ich nicht auf hier Hahnscheiben ?


    Zitat

    Die Ventile mit grünem Griff sind eindeutig von SEPPELFRICKE, da passen auch die aktuellen Oberteile mit entsprechender

    Größe.

    "nach Rücksprache mit unserer Technik müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass die Oberteile und Ventile nicht von uns sind."