Gußasphalt geeignet Teergeruch zu unterbinden??

  • Hallo Gemeinde, ich beschäftige mich mit der Sanierung eines alten Speichers (um 1900) und habe eine Frage zur Unterbindung von Teergerüchen. Ee geht um eine eng liegende massive Balkendecke mit Dielungsbrettern. Das Geschoss wurde zu DDR-Zeiten als Lager für Futtermittel verwendet. Der Boden, sowie alle Fachwerkbalken auf 1000mm Höhe, wurden mit teerhaltigem Heißanstrich und Dachpappe versehen. Nun habe ich versucht die Pappe wie alten Bodenbelag abzustoßen, was den Geruch erst richtig "geweckt" hat.

    Sicherste Maßnahme wäre nun die Dielung entfernen und mit Rauspund Nut/Feder neu verschließen + Fußbodenaufbau.

    Ich habe jedoch den Vorschlag erhalten, den Geruch mittels Gußasphalt zu verschließen.

    Der Aufbau: Rieselschutz, Ausgleichsschüttung, Abdeckplatte Retofit GA 13mm, Abdeck-Lage Titacod Rippenpappe und darauf der Gußasphalt AS IC 10 0/5, mit Quarzsand abgesandet.

    Vorteil ist natürlich der Zeitfaktor, aber nicht entscheidend. Kann der Gußasphalt tatsächlich Teergerüche dauerhaft "hermetisch abriegeln"?? Die Kosten sind ja nicht gering!

    Die Balken können gut abgeschliffen werden und weiter behandelt. Hier hoffe ich, dass der restliche Geruch entweicht. Für fundierte Informationen wäre ich dankbar! Viele Grüße!