Schloss / Schließzylinder klemmt

  • Vor der Fahrt in den Weihanchtsuzrlaub habe ich mal unsere Hintertür in die Garage abgeschlossen. Normal fällt da das Schloss nur in die Falle...


    Die Tür hat zwei Schlösser, ein "normales" mit Klinke, Bolzen und Falle, und eines mit 3 Rundbolzen.

    Das letztere wurde bisher nie benutzt, ist auch häufig von innen beschlagen. Es lies sich recht schwer zusperren, und leider gar nicht mehr auf... Der Schlüssel lässt sich nicht mehr im Uhrzeigersinn drehen. Die Schlüssel sind auch recht windig, ich denke sobald ich mehr Kraft anwende z.B: mit einer Zange verbiegt der Schlüssel.

    Ein Spritzer Kriechöl hab ich schon draufgegeben, hat nichts gebracht, und natürlich etwas gerüttelt, geklopt, die Tür angedrückt bzw weggedrückt, aber nix geht mehr...


    Habt ihr noch ne Idee, oder bleibt nur aufbohren (was auch nicht der Riesenaktwäre, bei der vermuteten Zylinderqualität)?

  • Vermutlich klemmt nicht das Schloss, sondern die Mechanik.


    Bei Garagen nicht unüblich. Wahrscheinlich nicht eingestellt bzw justiert.

    ggf wirds wieder funktionieren wenn die türe etwas wärmer ist durch die Witterung.

    :thumpsdown:

  • Es lies sich recht schwer zusperren, und leider gar nicht mehr auf.

    Hast Du direkt im Anschluss nach dem Zuschließen versucht wieder aufzuschließen?

    Wenn ja, dann wäre die Theorie mit der gefrorenen Feuchtigkeit im Schloss wohl hinfällig.

    SInd zwischen Zu und Aufschließen mehrere Tage vergangen, dann zumindest den Schlüssel mal erwärmen, oder noch besser den kompletten Schließzylinder.


    Ging der Schließzylinder schon beim Zuschließen schwer, und lässt sich gleich danach nicht mehr öffnen, dann hakt wohl irgendwo die Mechanik, Du kannst versuchen mit dem Schlüssel zu "spielen", in der Hoffnung den Punkt zu erwischen, wo die Mechanik sich wieder bewegt. Ordentlich Kriechöl kann dabei helfen. Versuche mit dem Schlüssel mal von außen und von innen die Tür zu öffnen.

    HIlft das alles nichts, dann kannst Du den Schließzylinder nur noch mit Gewalt entfernen. Da läuft man Gefahr, dass man nicht nur den Zylinder entfernt, sondern auch einen Schaden am Schloss produziert.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Probiers mal mit dem Dauerbrenner WD40. Danach bitte richtig spülen. Ein Versuch ist es wert. Ich tippe aber auch, auf nicht richtig justiert, beim Einbau.

  • Bitte nicht. WD40 entfettet und verflüchtigt sich danach- das macht alles nur schlimmer.

    Und das gelöste Fett ist der Schwerkraft folgend hinterher überall unterhalb des „gelösten“ Schlosses, nur eben dort drin nicht mehr. Es gibt also hinterher viel zu Putzen und das Schloss wieder neu zu fetten.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ich hatte ziemlich allgemein von Kriechöl geschrieben, denn es gibt spezielle Öle für Schließzylinder.

    Auch von WD40 gibt es ein spezielles Öl für Schließzylinder, habe ich aber noch nicht ausprobiert.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • ich würde eher sagen , dass nicht der schliesszylinder klemmt , sondern der riegel festhängt ... durch dichtung an das schliessblech angedrückt/durch hängen im tür band/verzug durch temperaturänderung an der ausnehmung hakt .


    die tür andrücken/anheben/runterdrücken ...... ?

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Hast Du direkt im Anschluss nach dem Zuschließen versucht wieder aufzuschließen?

    ja.



    ich würde eher sagen , dass nicht der schliesszylinder klemmt , sondern der riegel festhängt ... durch dichtung an das schliessblech angedrückt/durch hängen im tür band/verzug durch temperaturänderung an der ausnehmung hakt .

    die tür andrücken/anheben/runterdrücken ...... ?

    ich weiß nicht, ich glaube nicht, dass die 3 "Tresorbolzen" im Bezug auf die Zarge bzw das Gegenstück in der Zarge schwergängig sind. Durch Drücken gegen bzw ziehen am Türblatt habe ich in beide Richtungen spiel, da hängt nix.

    wenn dann die direkte Mechanik im Türblatt.


    Probiers mal mit dem Dauerbrenner WD40

    Habe Caramba Silikonspray benutzt.

  • ...und klemmt immer noch?

    hatte ich ja schon gemacht bevor ich 1. Post geschrieben hatte, und halfs nix.

    Aber ich war eben nochmal in der Garage und habe jetzt mit der Kombizange den SChlüssel gedreht und gerüttelt uund dann gings doch.


    Für die These Mechanik / schlecht eingestellte Tür spricht, dass es schwergängiger ist, wenn die Tür geschlossen ist.

    Erstmal bleibt dieses zusätzliche Schloss einfach ungenutzt.