Abrechnung Gerüstarbeiten

  • Mahlzeit Kollegen,


    Ich wollte mich mal um die Brechnung der abzurechnenden Gerüstmenge belesen.

    Abgerechnet wird ja idr. nach Quadratmeter an Gerüst und Laufmeter an Zusätzen wie Konsolen und Netze.

    Die Laufmeter sind ja einfach nachzumessen

    Nur bei den Quadratmetern gibt es wohl mehrere möglichkeiten dies zu berechnen.

    Wie z.B:

    nach Eingerüsteter Fläche

    nach Flächenmaß


    Was ist den Korrekt? und wie? Warum?

    :thumpsdown:

  • VOB/C DIN 18451 zur Hand? Dann schau - zumindest als erster Ansatz - dort hinein!


    Hier scheint der aktuelle Text zur ausschließlich persönlichen und privaten Lektüre verfügbar zu sein.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Danke schonmal.


    Dannach gehenden

    5.2.1

    "...wird die eingerüstete Fläche...berechnet".


    Ergo das Objekt und nicht die horizontale Maximale Abwicklung des Gerüstes.

    :thumpsdown:

  • Dannach ... "...wird die eingerüstete Fläche...berechnet".


    Ergo das Objekt und nicht die horizontale Maximale Abwicklung des Gerüstes.

    Richtig. Dabei bitte bedenken, dass alle Sonderbauteile tendenziell proportional erheblich teurer sind, als die Basiselemente!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Dannach gehenden

    5.2.1

    "...wird die eingerüstete Fläche...berechnet".


    Ergo das Objekt und nicht die horizontale Maximale Abwicklung des Gerüstes.

    Üblicherweise ja. Bei einem einfachen Gerüst vor einem Gebäude wird die Gebäudefläche abgerechnet, auch wenn das Gerüst übersteht. Der Überstand ergibt sich i.d.R. aus den Systemmaßen.


    Geht das Gerüst um die Gebäude-Ecken, weil die Ecken mit bearbeitet werden, dann wird von Gerüstanfang bis Gerüstende die Länge an der Wandoberfläche abgerechnet.


    Bei Netzen u.a. Schutzeinrichtungen wird i.d.R. die Fläche der Schutzeinrichtung abgerechnet, also die Außenfläche des Gerüstes.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Ich kenne auch nur Wandfläche.

    Geht das Gerüst um die Gebäude-Ecken, weil die Ecken mit bearbeitet werden, dann wird von Gerüstanfang bis Gerüstende die Länge an der Wandoberfläche abgerechnet.

    Also auch wenn das Gerüst ums Gebäude geht, nur die Wandflächen? So jedenfalls kenne ich es.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Ich kenne auch nur Wandfläche. Also auch wenn das Gerüst ums Gebäude geht, nur die Wandflächen?

    Genau so steht es in der DIN 18451 (Teil der VOB/C)!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.



  • Geht das Gerüst um die Gebäude-Ecken, weil die Ecken mit bearbeitet werden, dann wird von Gerüstanfang bis Gerüstende die Länge an der Wandoberfläche abgerechnet.

    Ich meinte die Situation, wenn auch Teilflächen "hinter" der Ecke mit bearbeitet werden müssen (Demontage/Montage von Eckprofilen) oder wenn eine Beschichtung um die Ecke "herumgezogen" wird.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • hmm das ist jettz aber wiederum fraglich.


    Wenn ein EFH eingerüstet wird, dann meist ja auch um die Ecken.

    Das wäre ja dann wie OLger MD es schrieb.

    Außer seine Titelung bezeiht sich auf einzelne Sonderecken die jetzt nicht ein Rechteck umfassen, sondern auskragende Erker oder dergleichen.



    Preisfrage:

    DDS Netze (Dachdeckerschutznetz? per lfm bei netto 9

    0,75 Konsolen lfm bei netto 9,5

    Gerüst: bei netto 5

    Regulär? bzw Preisrahmen?

    :thumpsdown:

  • So, eigentlich bin ich das Thema leid weil es sich im kleinbeträge handelt.. aber gut.


    Vorwort: Bestehendes Gebäude mit DN 45-47° als Satteldach. Westseite bekommt eine Schleppgaube auf 8m länge (Gesamtdach ca 11m) mit Anschluss an die Hauptfassade (ergo) erhöht sich die Fassadenwand im Gaubenbereich um ein Stockwerk.


    1. Die m2 Angabe wurde nach Gerüst m² gerechnet (lt. Gerüstbauer) und nicht nach Fassadenfläche. Argumentation: Schutzgerüst.

    Wann ist ein Gerüst ein Arbeitsgerüst und wann ein Schutzgerüst? Gibt es dazu eine Definition und wo sind die Unterschiede im Aufbau?


    2. Fangnetz. Die Gesamtlänge war deutlich mehr als in der Endausführung des Gerüstes. Argumentation: Das Fangnetz war zuerst so wie das Gerüst nur bis zur ehemaligen Traufe gebaut +2m) und wurde mit der Gerüsterhöhung nach Aufrichten der Gaube umgebaut. bzw das Gerüst um ein Etage erhöht.

    Auf mein Nachfragen warum das Gerüst nicht gleich nach den bereits vorliegenden Plänen so erstellt wurde mit Fangnetz in der obersten Reihe, wurde argumentiert, das man das Fangnetz weiter unten brauchte wegen den Dachabbau (abdecken). Mein gegenargument ist, das eine vollwertige Fertige obere Gerüstreihe mit Fangnetz das auch erfüllte hätte ,was dem Endausbau des Gerüstes gleich steht.


    Ich hoffe es ist verständlich rübergekommen.

    :thumpsdown:

  • Gibt es dazu eine Definition und wo sind die Unterschiede im Aufbau?

    Jo, gibt es beides nicht - bez. nur Umgangssprachlich. Wenn ist es ein Fanggerüst oder ein Dachdeckerfanggerüst. Erstes sichert lediglich das Abstürzen, letzteres sichert gegen Absturz und Abrutschen.


    Ist VOB/C vereinbart? Also Unternehmer zu Unternehmer oder ist ein Privatmann involviert?

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Achtung Mutmaßung: Dann werden im Ernstfall sofern nicht vertraglich geregelt keine speziellen Abrechnungsmodalitäten gelten. In meinen Augen wäre dann nach Fassadenfläche zu rechnen. Andernfalls hätte der Gerüstbauer ja die VOB/C vereinbaren müssen. Das BGB kennt ja auch kein "Übermessen".

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Es gibt kein schriftliches Angebot oder AB. wo darauf hingewiesen wird. Preise wurden genannt und mehr nicht. Mit Auftragserteilung wurden die Pläne übermittelt.

    :thumpsdown:

  • =oX/Warum macht man das...

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Weils manchmal andere Dinge wichtiger sind., als sich mit diesem Detail, welches bisher nie probleme bereitet hat, gutgläubig an einen anderen wendet.


    In der Regel hab ich einen Gerüstbauer für alle meine regulären arbeiten mit dem ich bisher immer sehr gut gefahren bin. Da dieser aber leider Sowas von im Zeitverzug steckte, hab ich ihm das Thema abgenommen und mich auf einen direkt aus dem Ort verlassen.

    Mittlerweile wurde mir von mehreren Stellen auch zugetragen dass das genau der Richtige :sarkasmus: war den ich mir rausgesucht hab.


    Der Wert der Kürzung ist es eigentlich nicht wert hier zu schreiben. Aber ich will das für mich wissen und was dazu lernen. Bzw noch mehr dazu lernen.:D

    :thumpsdown:

  • Ich würde die Gerüste nach Ihrem Verwendungszweck einordnen:


    Arbeitsgerüst = Arbeitsgrundlage = ständiges Begehen, Arbeiten auf den Gerüstebenen und Zwischenlagern von Werkzeugen und Baumaterialien.

    Deshalb gibt es Klassen für die Belastung (Steine, Mörtel, Werkzeuge, aus- und einzubauende Bauelemente + Arbeiter) und die Fußleisten zum schutz vor herabfallendem Werkzeig.


    Schutzgerüst = Schutz = Staubschutz, Absturzsicherung, Schutz vor herabfallenden Gegenständen, ....


    Auf dem Gerüstabnahmeschein ist auch angekreuzt, ob es sich um ein Schutzgerüst oder um ein Arbeitsgerüst handelt.


    Ich vermute mal, die Dachdecker haben das Gerüst erst nur bis OK Traufe aufgebaut, um die Dachziegel besser nach unten "geben" zu können. Also per Luftpost in den Container. Danach wurde es für die weiteren Arbeiten aufgehöht. Das Fangnetz hätte aber trotzdem über OK Traufe hinausgehen müssen, auch bei den Abbrucharbeiten.

    Ein Fangeinrichtung muss beidseitig 1m über das "Bauteil" hinausgehen.

    siehe auch

    i-663.pdf

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)