Badezimmer unterm Walmdach? Erfahrungen?

  • Liebes Forum,


    haette da eine Frage zu einem moeglichen Badezimmer im DG. Problem: wir haben ein Walmdach und die Anschluesse (v.a. Abwasser) sind in einer unguenstigen Ecke. Somit ist im DG zwar grundsaetzlich alles vorhanden was man an Infrastruktur braeuchte, aber letztendlich noch unklar ob man ein Bad (Groessenordnung 2,5x1,6 m) auch mit/ unter zwei Dachschraegen unterbringen kann.

    Kann man z. B. ein Waschbecken auch sinnvoll unter einer Dachschraege anbringen, oder wird das letztendlich unbenutzbar sein? Gibt es da Erfahrungen? Ich weiss es gibt z.B. Richtlinien fuer ein Badewanne unter einer Schraege, aber wir haben mal in so einer Wohnung gewohnt, die vermutlich fuer die Badewanne genau den Grenzfall der Richtlinie umgesetzt hat. Angenehm war das nicht unbedingt...


    Vor der Renovierung war dort ein WC mehr schlecht als recht reingefrickelt. Wir haben damals also erstmal alles zurueckgebaut und ueberlegen jetzt wie wir weiter verfahren. Ein kleines Dachfenster ist auch noch moeglich.


    Um eine moegliche Diskussion abzukuerzen: Plaene gibts noch keine, ob wir den Ausbau machen wollen bzw. genehmigt bekommen (Stichwort 2. Fluchtweg) ist noch offen.

    Waere halt "nice to have", unbedingt brauchen tun wir's nicht...


    Dachschraege ca. 45 Grad. Bodentiefe Dusche o.ä. scheitert vermutlich an der Holzbalkendecke. Ach ja, der Kamin ist auch noch im Weg. Skizze:

    bad_og.pdf

  • Was bedeutet auf der Skizzte "hier Raumhöhe ca. 1,30m" ?

    Über die komplette Breite oder nur an diesem Punkt? Oben schreibst Du von 2 Dachschrägen, also würde ich vermuten, auf die komplette Breite, aber wie funktioniert dann die Tür?


    EIn Waschbecken an der Drempel Wand funktioniert nicht, da haut man sich den Kopf an, selbst wenn man eine Waschbeckentiefe von 40 und mehr cm berücksichtigen würde (man muss ja auch noch die Armatur bedienen können). Weiter in den Raum rücken, das kollidiert dann mit einer evtl. einzubauenden Dusche, denn neben dem Schornstein könnte man vielleicht noch so eine "Camping-Dusche" unterbringen, also eine Dusche mit geringer Grundfläche (70cm x 70cm oder kleiner).


    Ein WC in der Ecke, bei nur 1,2m Raumhöhe, das kann man vergessen. Da sind Beulen am Kopf vorprogrammiert. WC Sitzhöhe ca. 40-45cm, Oberkörper eines Erwachsenen hinzu, da kommt man schnell auf mehr als 120cm, und man muss sich ja auch noch auf´s WC setzen. Für einen trainierten U-Boot Fahrer vielleicht kein Problem, aber komfortabel ist das nicht.


    Vorschlag, nimmt Pappkarton(s) in passender Größe (oder passend machen), und verteile Deine Objekte im Raum. Das hilft mehr als x Maße auf einem Plan. Bodenaufbau und evtl. Verkleidung der Dachschrägen nicht vergessen. Als "Ersatz" für ein WC kannst Du auch einen Stuhl nehmen, dort ist die Sitzhöhe typ. 45-50cm. Beachte auch die notwendige Breite, sprich WC Sitz typ. 40cm und rechts und links brauchst Du noch etwas Platz.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Nur ein kleiner Streifen von vielleicht 50 cm hat eine Raumhöhe von 2,00m. Willst Du ernsthaft dort ein Bad machen? Man kann doch kaum aufrecht stehen in diesem Raum. Vergiss es! Außer ihr seid alle kleine grüne Männchen...

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Was bedeutet auf der Skizzte "hier Raumhöhe ca. 1,30m" ?

    Über die komplette Breite oder nur an diesem Punkt? Oben schreibst Du von 2 Dachschrägen, also würde ich vermuten, auf die komplette Breite, aber wie funktioniert dann die Tür?

    die Hoehe gibts ueber die komplette Breite. Die Tuer ist nicht ganz massstaeblich und wuerde neben dem Kamin mit kleiner Abschraegung noch funktionieren (70 er Tuer)

    Den Tipp mit den Kartons hab ich so fuers WC und Dusche hatte ich so bzw. so aehnlich schon ausprobiert. Ne 75x75 cm Dusche und ein WC waere vermutlich noch ohne Beulen machbar. Aber das Waschbecken machte mir am meisten Kopfzerbrechen.... und ist auch am schwierigsten zu simulieren, daher hier die Frage

  • Für ein richtige Waschbecken sehe ich hier keine Chance. Vielleicht so ein Mini-Becken mit 40cm Breite und 30cm Tiefe, Das müsste man aber so weit in den Raum rücken, dass es vor der Dusche oder WC wirklich eng wird. Vor einem Waschbecken bräuchtest Du vielleicht 180cm Raumhöhe an der niedrigsten Stelle. Man könnte über ein großes Dachfenster nachdenken, dadurch kriegt man etwas mehr Kopffreiheit (Sparrenhöhe + Beplankung).


    Das verhält sich dann ähnlich wie in diesen berühmten 1,5m² "Gäste-WC".


    Am WC solltest Du an der niedrigsten Stelle eine Raumhöhe von ca. 1,6m haben, und das wird schon abenteuerlich.


    Also um ehrlich zu sein, wenn Du dieses "Badezimmer" nicht wirklich benötigst, dann würde ich mir das Geld sparen. Es macht ja keinen Sinn hier Geld auszugeben, wenn man das Badezimmer kaum sinnvoll nutzen kann.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Man könnte über ein großes Dachfenster nachdenken, dadurch kriegt man etwas mehr Kopffreiheit (Sparrenhöhe + Beplankung).

    Hier könnte man die Panorama-Lösung (je nach Statik 3 oder 2er Kombi) von Velux nutzen. Die würde im Bereich des Waschbecken Kopffreiheit schaffen. Hier muss aber eruiert werden ob das Fenster überhaupt in den Raum passt bevor die Decke kommt. Rechne mal mit 3 m in Dachschrägenebene die du mindestens braucht. Dann kommt es noch drauf an wo die Lattung draußen sitzt und eine Mindestdrempelhöhe von 85cm - was mit Beckenhöhe tendenziell passen würde. Preislich wird das aber schon einiges an Budget fressen ;) So das 3-4 Fache eines normalen DFF.

    Bilder

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot