Asbest Bodenplatten?

  • Guten Tag liebe Community,


    ich habe da mal eine kurze Frage, kann mir jemand beantworten ob es sich hier um asbesthaltigen Bodenbelag handelt? :pfusch:

    Bild bitte in´s Forum hochladen.


    Mir ist klar, dass man mit einem Labortest wesentlich mehr und schlüssige Informationen herausbekommen würde, deshalb können diese Bemerkungen gerne unterlassen werden.



    Mit besten Grüßen und noch ein angenehmes Wochenende

    Fahrrad23

  • Zusätzliche Information am Range, diese Nische wurde mit einem Schlagbohrer umgesetzt. Ist das bereits ein Faktor, wo der Boden, falls es sich um Asbest handelt, gefährlich sein könnte?

  • R.B.

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Bilder bitte in´s Forum hochladen, damit diese nicht in kürzester Zeit verschwinden, und der thread dann sinnfrei wird,

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Wie "alt" sind die Platten?


    Sowohl der Bitumenkleber als auch die Platten selbst, könnten theoretisch Fasern enthalten. Allein anhand der Bilder wird man das aber nicht entscheiden können.

    Zusätzliche Information am Range, diese Nische wurde mit einem Schlagbohrer umgesetzt. Ist das bereits ein Faktor, wo der Boden, falls es sich um Asbest handelt, gefährlich sein könnte?

    Ich weiß zwar nicht wofür diese kleine Rille im Boden gut sein soll, aber was man sagen kann, dass selbst bei vorhandenen Asbestfasern im Kleber, diese ja gebunden sind, und gar nicht so einfach freigesetzt werden können. Sollten Fasern im Kleber vorhanden sein, dann könnten natürlich durch die mechanische Bearbeitung geringste Mengen im Staub enthalten sein. IN wieweit man diese dann schon als "gefährlich" einstuft, das wäre ein anderes Thema.


    Mir ist klar, dass man mit einem Labortest wesentlich mehr und schlüssige Informationen herausbekommen würde, deshalb können diese Bemerkungen gerne unterlassen werden.

    Wie sollte man sonst in Erfahrung bringen, was dort im Kleber enthalten ist? Du könntest versuchen diesen selbst zu analysieren, zumindest optisch, oder das Baujahr könnte einen Hinweise geben, ob Fasern enthalten sein könnten, aber das Bild allein hilft hier kaum weiter. Stammen die Platten aus 197x, dann ist es theoretisch möglich, dass Fasern enthalten sind, bei 199x eher unwahrscheinlich (sofern niemand uralte Restbestände verarbeitet hat). Bei Baujahren dazwischen........

    Sind die Platten mehrlagig aufgebaut? Dann könnte auch das ein Hinweis sein.


    Aber das sind alles nur Hinweise und darauf basierende Vermutungen.


    Vielleicht noch als Tipp, wenn ich mir Sorgen um Asbest mache, und nicht weiß, was ich vor mir habe, dann würde ich immer vom worst case ausgehen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Mir ist klar, dass man mit einem Labortest wesentlich mehr und schlüssige Informationen herausbekommen würde, deshalb können diese Bemerkungen gerne unterlassen werden.

    Böse zurückgefragt: Weshalb fragst Du dann hier? Hier hat tatsächlich niemand eine


    :glaskugel:

    Eine Laboranalyse kann nur durch eine Laboranalyse ersetzt werden. Selbst wenn man an eine Materialprobe real vor sich hätte, reicht ein kurzer Blick durch die Lupe nicht aus. Eine einfache Laboranalyse kostet einen €-Betrag im unteren dreistelligen Bereich - und gibt Sicherheit!


    :thumbsup:

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Mit über 90% Wahrscheinlichkeit asbesthaltig. Flexplatten dieser Art habe ich bei sicher über 100 Fälen 2 mal asbestfrei erlebt. Emission ist auch bei Bearbeitung gering; aber beim Bohren werden natürlich Fasern aus dem Bohrmehl freigesetzt.