Empfehlung Raumtemperaturregler

  • Da bin ich wieder, mit einer recht banalen Frage.


    Ich möchte noch diese Woche Raumtemperaturregler bestellen, bin mir aber nicht sicher welche ich nehmen soll und hoffe auf den einen oder anderen Tipp. Das man unter bestimmten Voraussetzungen auch auf Raumtemperaturregler verzichten kann ist mir bewusst aber mein Heizungsbauer hatte hierzu eine viel zu eindeutige Meinung als dass ich ihn zwingen wollte es anders zu machen.


    Ich könnte nun den Raumtemperaturregler aus "meiner" Gira 55 Serie nehmen, der ist sehr schlicht, hat nur das Rad zum Einstellen der 6 Stufen und kostet 50 Euro.


    Oder den der Heizung (Viessmann) den gibt es analog für 15 Euro und digital für 30 Euro.


    Oder eben einen der unzählig vielen die es sonst noch zu kaufen gibt. Da gibt es digitale mit ordentlichen Bewertungen schon ab 25 Euro.


    Die Dosen für die Raumtemperaturregler liegen bei 1,40 also mit Abstand zu den Lichtschaltern, wir könnten also auch von der E-Serie (Gira 55) abweichen. Mir ist klar, dass an den Regler so wenig wie möglich verstellt werden soll, ich brauche auch nichts programmierbares usw. Was mir aber schon wichtig wäre ist eine Anzeige der aktuellen Raumtemperatur. Vielleicht kennt da ja jemand Regler die diese relativ präzise liefern. Noch schöner wäre natürlich ein digitales Thermostat welches die Raumtemperatur möglichst genau anzeigt und dann noch in einen GIRA 55 Rahmen passt.


    Viele Grüße




  • Vom Papier her würde ich den Möhlenhoff Raumthermostat digital apha nehmen.

    Sieht gut aus, dürfte perfekt zu bedienen sein und ist nicht teuer.

    Ob er in der Praxis was taugt kann ich nicht sagen, als ich gebaut habe gab's den noch nicht.

  • Erwarte nicht zuviel von diesen digitalen Temperaturanzeigen.

    Optisch ein nettes Gimmick, aber praktisch nur von begrenztem Nutzen. Das liegt allein schon daran, dass die Regler meist dort an die Wand montiert werden, wo sie die Raumtemperatur nur bedingt erfassen können, beispielsweise im Bereich von einem Türdurchgang. Die verwendeten Sensoren und deren Montage innerhalb des Gehäuses sorgen zudem für erhebliche Abweichungen. Nicht umsonst kann man in manchen dieser Dinger einen Korrekturfaktor einprogrammieren.


    Man muss später also sowieso optimieren, unabhängig von einer Anzeige. Genau betrachtet genügt eine einfache Ausführung, die haben auch den Vorteil, dass sie über Jahrzehnte funktionieren.

    Nachteil, das Umschalten ist hörbar, das könnte man vielleicht als störend empfinden. Dann sollte man aber auch darauf achten, dass der elektronische Thermostat auch ohne Relais auskommt, denn die hört man auch (wenn auch leiser).

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Nachteil, das Umschalten ist hörbar, das könnte man vielleicht als störend empfinden. Dann sollte man aber auch darauf achten, dass der elektronische Thermostat auch ohne Relais auskommt, denn die hört man auch (wenn auch leiser).

    Sicher dass Relais leiser sind als Bimetallschalter? Meine tun einen vergleichsweise erschreckend lauten "klack". Würde mich in der Tat stören, sind aber eh nur als Thermometer im Einsatz...

  • hängt vom Hersteller ab. Ich hatte mal welche mit solchen Miniaturrelais, die waren erstaunlich leise. Deren Schaltleistung war auch geringer.


    Man sollte die halt nicht mit B16A vorsichern und ein Kraftwerk schalten. :lach:

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Schon die technische Messgenauigkeit bleibt erheblich hinter der Anzeigegenauigkeit zurück. Die Nachkommastellen < 0,5 Grad C sind Augenwischerei.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Du hast ja FBH( glaube ich) somit vergeht ohnehin etwas Zeit zwischen Schalten und Wirkung. Daher halte ich minutiös wirkende elektronische Schalter nicht so wichtig.Keep it simple, umso weniger muss man warten und sich kümmern.

    Thermometer im Raum reicht auch ein normales. Das kann man wenigstens auch mal woanders hinstellen.


    Zumeist ist so ein Regler 1x eingestellt und das wars dann.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Die typ. ERR haben eine Schalthysterese von etwa 0,5K, egal ob als Bimetall mit thermischer Rückführung oder "Digital". Es gibt zwar auch digitale Ausführungen mit geringerer Schalthysterese, aber das macht bei einer ERR nur wenig Sinn. Die Genauigkeit der Temperaturmessung wird selten angegeben, und nicht umsonst wird bei den einfachen Ausführungen mit 1-5 oder 1-6 gekennzeichnet anstatt mit xx°C. Die angezeigte Temperatur kann problemlos um 1 oder 2K von der realen Temperaturen abweichen, erst Recht wenn diese in einer UP Dose verbaut werden. Es gab m.W. auch Ausführungen die aus diesem Grund nur die Soll-Temperatur angezeigt haben, die Ist-Temperatur war nur über ein Menü abrufbar, aber nicht als Daueranzeige.


    Digitale Ausführungen haben gerne noch ein paar Spielereien integriert, wie beispielsweise eine Uhr, Absenkprogramme usw. DIe spielen aber bei einer zentralen Regelung der Heizung sowieso keine Rolle, zumindest dann nicht, wenn man nicht einzelne Räume separat (zeitlich) steuern möchte, quasi als Untermenge der Hauptregelung.


    Was vielleicht ein Argument sein könnte, ein einfacher Klick-Klack hat durch die thermische Rückführung eine el. Leistungsaufnahme um die 0,1W, bei den "digitalen" hingegen ist man schnell bei 1W und mehr (je nach Schaltzustand usw.). Da kommen bei einem halben Dutzend in einem Haus auch ein paar kWh pro Jahr zusammen.


    Am Ende bleibt die Optik als Kriterium übrig, und ob man dafür 30 oder 40,- € mehr auf den Tisch blättern möchte, das muss jeder selbst entscheiden.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Von Gira habe ich den Raumtemperaturregler der System E2 / 55 als relativ zuverlässig erlebt. Von rd. 1.500 Stck waren in 5 Jahren max. 1 % ausgefallen. Von einem anderen Hersteller (20,- € / Stck) kenne ich erheblich höhere Ausfalllquoten bis hin zu 50 %. Außerdem finde ich die Serie E2 auch optisch relativ ansprechend für das Preissegment.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • waren in 5 Jahren max. 1 % ausgefallen.

    Du meinst vom mechanischen?

    Wäre interessant zu erfahren, wodurch die ausgefallen sind, die sind nahezu unkaputtbar.


    Ich habe in der Halle und in 1 Büroraum noch alte Klick-Klack, einer wird sogar heute noch genutzt. Die sind, festhalten, knapp über 50 Jahre alt......und funktionieren immer noch. Der Kunststoff ist zwischenzeitlich vergilbt, und wie genau die sind, das möchte ich gar nicht wissen (spielt auch keine Rolle), aber selbst die offenen Kontakte im Inneren funktionieren noch. Ob die wirklich noch 2kW schalten könnten, das würde ich mal bezweifeln, müssen sie aber auch gar nicht.


    Da bin ich ganz bei Anda

    Keep it simple, umso weniger muss man warten und sich kümmern.

    :thumbsup:


    Wenn es natürlich leuchten und blinken soll, dann gibt es die auch in "Digital".


    Ich würde beim Schalterprogramm bleiben, da passt alles und man braucht sich keine Gedanken machen.

    AP Ausführungen sollten die Raumluft(temperatur) schneller erkennen können, so ist zumindest meine Erfahrung mit den Dingern. Das ist aber nicht kriegsentscheidend, denn wir wissen ja, wie "schnell" eine Heizung in einem neuen Haus reagiert, gerade mit FBH. Da kann es passieren, dass einem gar nicht auffällt, wenn die ERR mal für ein paar Stunden ausfällt.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Du meinst vom mechanischen? Wäre interessant zu erfahren, wodurch die ausgefallen sind, die sind nahezu unkaputtbar.

    Weiß ich nicht. Bin ja nicht für die TGA zuständig. Es blieb bei der numerischen Weitermeldung an den TGA-Bauleiter.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Vom Papier her würde ich den Möhlenhoff Raumthermostat digital apha nehmen.

    Die sind mir auch schon aufgefallen, vor allem weil die Viessmann RTR scheinbar die von Möhlenhoff sind nur eben mit Viessmann Schriftzug. Laut Datenblatt liegt die Leistungsaufnahme im Leerlauf bei <0,3W und die Temperatur Messgenauigkeit bei +/- 0,5K.


    Welches Heizsystem?FBH? heizkörper?

    FBH


    Es gibt im Gira 55 auch RTR mit Display, Uhr usw.

    Ja aber die kosten 160 Euro und die 4 Tasten gefallen mir auch nicht so gut. Da finde ich den schlichten Drehknopf von dem Möhlenhoff schöner. Bei 15 RTR und 160 Euro wäre ich bei 2400 Euro, ganz schon Fett für Teile bei denen ich die allermeisten Funktionen nicht brauche und nur selten etwas verstellen werde. Wichtig ist mir eigentlich nur, dass es optisch einigermaßen zur Serie passt und die Ist Temperatur halbwegs zuverlässig angezeigt wird.


    Wenn es natürlich leuchten und blinken soll, dann gibt es die auch in "Digital".

    Oh nein, leuchten und blinken ist überhaupt nicht mein Fall. Gibt da ja jede Menge Teile mit vielen Knöpfchen und blauer Hintergrundbeleuchtung usw. aber das will ich alles nicht.


    Es wird vermutlich auf die von feelfree Empfohlenen hinaus laufen, die sind schlicht und einfach, zeigen die Ist Temperatur einigermaßen zuverlässig an, passen noch recht gut zur Serie und kosten nur 24 Euro also 360 für alle.


    Vielen vielen Dank für alle Hinweise und Tipps.