Einstellung KWL Lüftungsanlage / Filterwechsel

  • Hallo zusammen,


    mich würde interessieren, wie ihr eure (falls vorhanden) Lüftungsanlage eingestellt/konfiguriert habt.

    In meinem Haus ist eine Helios KWL EC 270 verbaut.

    Ich habe als Einstellungsoptionen für die Lüftungsstärke die Möglichkeit zwischen "Automatik" oder den Einstellungsbereichen 1 (niedrig) bis 5 (hoch) einzustellen. Daneben gibt es noch weitere Einstellungsbereiche wie Urlaubsmodus, Partymodus usw.


    Meine Frage: Traut ihr der Option Automatik, oder hat es Vorteile, die Einstellung auf hoch (oder niedrig) zu setzen?


    Zwecks Filterwechsel: Würdet ihr ausschließlich die originalen Filter verwendet oder können alternativen Systeme verwendet werden? Hier gibt es ja massive Preisunterschiede.


    Bin auf eure Erfahrungen gespannt.


    Danke und Grüße

  • Meine Frage: Traut ihr der Option Automatik, oder hat es Vorteile, die Einstellung auf hoch (oder niedrig) zu setzen?

    doe Automatik regelt nur nach Luftfeutigkeit. Der Sensor taugt nix. Die Automatik ist aus meiner Sicht unbrauchbar.

    Zwecks Filterwechsel: Würdet ihr ausschließlich die originalen Filter verwendet oder können alternativen Systeme verwendet werden? Hier gibt es ja massive Preisunterschiede.

    wegen der extremen Preise für die Filter habe ich eine extra Filterbox für die Zuluft verbaut und kann nun günstige Taschenfilter (Industriestandard) verwenden.


    achja - hab die 370.

  • Hallo,


    welchen Typ von Filterbox verwendest du? Ich bin nämlich zum gleichen Schluss hinsichtlich der Filterkosten gekommen und lasse die Zuführung so bauen, dass ich eine solche Box nachrüsten kann (zumal das auch hilft, den schwerer zu reinigenden Teil der Ansaugung sauber zu halten).


    Viele Grüße,


    Jan

  • Sind in den EC270/370 so spezielle Filter drin?

    In meinr EC300 ist da einfach ein rechteckiger Halter aus Metall, in den man den Filter einlegt. Ich habe mir anfangs einfach 10qm gekauft - das zurechtschneiden auf die richtige Größe dauert keine Minute...

  • die Orig. Filter sind auf einen Metalldaht gespannt. Zumindest nähen müsste man, zuschneiden reicht nicht.


    Insbesondre der Bypass Filter ist aber ein schlechter Scherz. Standzeit: Tage. mehr nicht. der ist winzig.

  • die Orig. Filter sind auf einen Metalldaht gespannt. Zumindest nähen müsste man, zuschneiden reicht nicht.


    Insbesondre der Bypass Filter ist aber ein schlechter Scherz. Standzeit: Tage. mehr nicht. der ist winzig.

    Ich habe anfangs auch die neuen Filter angenäht. Habe aber ne bessere Lösung gefunden.


    Alten Filter abschneiden vom Draht und den neuen Filter zurechtschneiden. Etwas größer als der Rahmen und dann mit so zurechtgeschnittenen Papier Klemmschienen befestigt.


  • Habe in meiner 90SC (Va***x) auch einfache Stahlblechrahmen drin in denen man Meterware zurechtgeschnitten einsetzen kann - zumindest bei den G4-Filtern. Als F7-Filterersatzmaterial bestell ich mir diesen immer bei einem Anbieter der auch für seine Staubsaugerbeutel bekannt ist (S***l) - bei Bedarf kann ich da per PN mehr zu sagen...

  • Hallo,


    ich erweitere meine Frage zur Lüftung. Das Bedienelement ermöglicht eine Steuerung der Feuchte-Sollwerte.


    Standardmäßig liegen für die relative Feuchte Sollwerte zwischen 40-45% vor.

    Die Steuerung ist standardmäßig stufenlos eingestellt.

    Wir haben den Eindruck, dass die Raumfeuchte uns zu niedrig ist.

    Die Lüftungsanlage verfügt über einen Enthalpietauscher.


    Wir empfinden die Raumfeuchtigkeit derzeit zu trocken. .


    Frage: Kann ich diese Werte über die Websteuerung auf 50% anheben? Auf was gilt es eventuell zu achten?


    Danke und Grüße

  • Hallo SirSyndom,


    danke fr deine Antwort. Man merkt - ich bin Laie ;-)


    Die Messwerte (von einem externen Feuchtemesser gemessen) liegen derzeit bei 35-40%. Zwischenzeitlich habe ich mit der Herstellerfirma gesprochen. Sie meinten, ich solle die Sollwerte auf 55% setzen und die Lüfterstufe auf 1 herabsetzen. Ansonsten blieben noch Optionen wie "Wäsche im Wohnzimmer trocknen", "Grünpflanzen" usw.


    Subjektiv hat sich das Empfinden etwas gebessert, obgleich die Messwerte keinen graduellen Unterschied zeigen.


    Jemand (ein Zimmermann) meinte zu mir mal, eine Raumfeuchte von 50% optimal für die Lebensdauer von Silikonfugen wäre. Ist dem so?


    Grüße

    Chrisy

  • Ich greife das Thema hier nochmals auf - diesmal mit einer Frage zum Bypass. Unsere Lüftungsanalge verfügt über eine konttrollierte Wärmerückgewinnung. Gerade jetzt bei wärmeren Temperaturen merken wir, dass es im Haus doch recht warm ist. Der Grund: Der Bypass blieb aufgrund der bisherigen Werkseinstellungen immer geschlossen.


    Im Webmenü ("easycontrols") können für die automatische Aktivierung des Bypasses neben einer Zeitraumdefinition zwei Werte angegeben und eine Vorheizung ein- oder ausgeschalten werden. Dort habe ich die Werte der Werkseinstellung (in Klammern angegeben) etwas abgesenkt


    Raum-/Ablufttemperatur in C°: 20 (24)

    Min. Außenlufttemperatur in C°: 12 (18)

    Vorheizung: Ein (Soll wohl nur verhindern, dass an der Anlage bei sehr kühlen Temperaturen nichts einfriert - daher lasse ich den Wert hier auf "ein")


    Nun hat sich der Bypass geöffnet und die Lüftungsanlage lässt kühle Luft hinein.


    Meine Frage:

    Gibt es bei den hier möglichen Einstellugsmöglichkeiten gängige Richtwerte?

  • Meine Frage:

    Gibt es bei den hier möglichen Einstellugsmöglichkeiten gängige Richtwerte?

    Ja die gibt es. Die sind dein persönliches Wohlbefinden und dein Drang der Energieeinsparung.


    Zum ersteren kann ich nichts sagen, da das von den Bewohnern sehr abhängig ist.

    Allerdings macht es keinen Sinn, den Bypass auf 18°C einzustellen wenn dir eine Wohnraumtemperatur von 22°C genüge sind.

    Das würde dann in diesem Beispiel den Wärmerückgewinnungseffekt einschneidend negativ beeinflussen.

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • Pass auf beim Helios Bypass... der macht auf, wenn beide Bedingungen erfült sind.


    zB.

    Raumtemp > 20

    Außenluft > 15


    Jetzt haben wir draußen 31° und Raumtemp von gemütlichen 22°

    Jetzt macht er aber den Bypass auf und pustet die 31° warme Luft in die Bude.


    Ich hab mir daher eine Logik gebaut, die der KWL (über Modbus TCP) den Bypass nur freigibt, wenn AT < RT

  • In der oben verlinkten Doku steht ja explizit drin, dass die Funktion nur für "Einige unserer KWL- (200,300,500) Geräte" implementiert ist. Keine Ahnung warum.

    Aber sie machen einem die Einstellung ja echt schwer, haben also große Angst, dass da was kaputt geht:


  • hm.

    Bei mir ist die Funktion "grau".


    evtl wegen dem Enthalpietauscher?

    So ist das bei mir auch - haben auch einen Enthalpietauscher.


    Hier eine Antwort von Helios zu meiner Eingangsfrage:


    Zitat von Helios

    Die Ablufttemperatur sollten Sie wenn es kühler werden soll weiter nach unten stellen (z. B. 17 oder 18 Grad) damit merkt das Gerät das Sie es kühler haben wollen. Diese tiefe Temperatur wird nicht erreicht, da das Gerät kein Kühlgerät ist. Somit kommen Sie gewünschten niedrigen Temperaturen näher. Wenn Sie z. B. 20 oder 23 Grad eingestellt haben wird er versuchen über Wärmerückgewinnung die Temperatur zu halten und nicht "kühlen" und später den Bypass öffnen oder gar nicht. Deshalb sollte die Ablufttemperatur niedrig eingestellt werden.

    Mit der Außenlufttemperatureinstellung legen Sie fest ab wann der Bypass bereits öffnen darf. Diese dürfen Sie auch gerne auf runter auf 12 oder 15 Grad herunter stellen. Dann wird der Bypass ab dieser einbestellen Temperatur bereits früher öffnen.

    Bei der Geräteversion die Sie haben (KWL EC 270 und 370) stellt der Bypass aber bei wärmerer Außenluft nicht mehr selbständig zurück und muss daher kurz durch Stromlos-schalten zurückgesetzt werden. Grund hierfür ist, dass es sich um ein sehr dichtes Gerät handelt (Passivhaus-Zertifiziert) diese haben daher bei anfallendem Kondensat auf der anderen Seite bei passiver Sommerkühlung nicht die Möglichkeit das dann anfallende Kondensat über die andere Seite abzuführen. Daher ist die Einstellmöglichkeit eher nur zur Optimierung für die eigentlich angedachten Wärmerückgewinnung im Winter angedacht. Das Lüftungsgerät ist auch nicht als Kühlgerät zu verstehen.

    Der Passus mit dem Neustart dürfte euch vielleicht auch nicht bekannt gewesen sein.


    LG

  • Ich muss auch sagen, dass die Bedienungsanleitung der Anlage für Laien nur wenig hilfreich ist.

    Das Webinterface und dessen Einstellungsmöglichkeiten muten teils kryptisch an -


    Beispiel:




    "Funktionsart KWL-EM" --> Einstellungsmöglichkeiten: Funktion 1, Funktion 2



    "Externer Kontakt" --> Funktion 1, Funktion 2 --> Funktion 6



    Hier wäre ein kontextsensitiver Hilfetext sinnvoll.


    LG