Durchbruch Außenwand mit Wärmeschutzdämmung

  • Hallo zusammen,


    Bin neu hier und benötige eure Hilfe. Habe bereits mehrfach über Google gesucht aber nichts gefunden.


    Ich beabsichtige ein Kleines Fenster in eine Außenwand zu machen, also Mauerdurchbruch für ein Fenster in 90x60cm durchzuführen. Ansich kein Problem, nur ist mein Haus von außen Wärmeschutzgedämmt und ich muss auch hier durch.


    Wie gehe ich es am besten an?


    Ich möchte nicht die ganze Hauswand später neu verputzen / dämmen sondern lediglich den Rahmen (5cm um das Fenster neu weiß anputzen).


    Fange ich außen an? Wie am besten?


    Jemand eine Idee?


    Danke und Grüße

  • Das weiß ich leider nicht, hab das Haus gerade erst gekauft und es liegt mir keine Rechnung vor, ich weiß aber das es 2014 gemacht wurde und 16 stark ist.


    Hilft das?

  • Ansich kein Problem,

    Aus was besteht die Wand?


    Das WDVS kann man öffnen indem man eine Säge benutzt um einen Schlitz in Putz und Armierung zu sägen. Das EPS selbst lässt sich auch mit einem langen Messer schneiden.


    Die Öffnung im Mauerwerk wird da schon etwas schwieriger, zumal man nicht überall in einer Wand einfach so mal eine Öffnung machen darf. Wer weiß, was sich an dieser Stelle in der Wand befindet. Du schreibst aber, dass das kein Problem ist, also gehe ich davon aus, dass DIr die Details bekannt sind (Schneiden Mauerwerk, Einsetzen Sturz etc.).


    Beim Einbau des Fensters inkl. herstellen und verputzen der Leibungen gibt es dann auch noch ein paar Dinge zu beachten, zumindest wenn man es richtig machen will.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Guten Morgen und danke.


    Wir werden das Gewerk durch eine Firma machen lassen, nur möchte ich vorher wissen was genau beachtet werden muss. Zwecks der Dämmung. Möchte nicht die ganze Wand neue dämmen geschweige denn verputzen und strichen müssen...

  • Möchte nicht die ganze Wand neue dämmen geschweige denn verputzen und strichen müssen...

    Wenn das keine Grobmotoriker sind, dann sollte die Aktion ohne große Kollateralschäden über die Bühne gehen. EIn WDVS öffnen ist jetzt keine so große Herausforderung, und eine Wandöffnung erstellen auch nicht. Es gibt halt ein paar Dinge zu beachten.


    Das ist zwar kein Maschinenbau mit Zehntel Millimetern und weniger, aber man muss deswegen auch nicht gleich die ganze Wand einreißen. Es gibt Sägen, sehen aus wie Kettensägen, mit denen ist das schnell erledigt, und die Öffnung passt dann auf den cm genau. Ob die FIrma so eine Säge hat, oder sich eine ausleihen kann, das weiß ich nicht. Es geht auch anders, dann halt etwas umständlicher, aber so lange der Wandaufbau nicht bekannt ist, kann man hier nur spekulieren.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Zum Preis kann ich nicht viel schreiben, da muss man am besten bei mehreren Firmen anfragen. Gerade bei "Kleinaufträgen" sind die Preise manchmal......schwer nachvollziehbar.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Es gibt Sägen, sehen aus wie Kettensägen, mit denen ist das schnell erledigt, und die Öffnung passt dann auf den cm genau. Ob die FIrma so eine Säge hat, oder sich eine ausleihen kann, das weiß ich nicht. Es geht auch anders, dann halt etwas umständlicher, aber so lange der Wandaufbau nicht bekannt ist, kann man hier nur spekulieren.

    Kettensäge wird hier nicht funktionieren, die braucht viel Wasser, das wird weder von Innen noch von Außen gewünscht sein. Das muss man halt mit einer Flex und Staubabsaugung vorschneiden (es wird dennoch eine erkläkliche Menge Staub geben) und dann vorsichtig ausbrechen. Sollte aber kein Problem sein. Es ist bestimmt auch möglich, wenn man vorsichtig von Innen arbeitet den Sturz ohne Beschädigung des WDVS einzubauen.

    Jochen

  • Wir haben die große von Stihl, da geht trocken überhaupt nix. Egal welches Mauerwerk. Das Wasser ist die "Schmierung" auf der die Kette läuft, deshalb ist auch eine große Menge davon notwendig. Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob es noch andere Systeme gibt, die man trocken fahren kann.

    Jochen

  • Alligator mit entsprechenden Sägeblättern wäre noch eine Alternative bei einer leichten Wand.

    Es wären hier ja nur 3m zu sägen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Moin, ich habe genau das vor Jahren bei mir gemacht. Geschnitten habe ich 11,5 er KS mit so einer Höllensäge wie R.B. sie beschrieben hat und zwar trocken.

    Funktioniert, ist aber auch nicht so ganz ohne, zumal ich auch aussen WDVS hatte und das sollte heil bleiben.

    Ich habe zunächst von innen die Öffnung im Mauerwerk hergestellt und dann, entsprechend kleiner, die Öffnung im WDVS.

  • Alligator geht bei Ytong und Rote Bröselkekse, nicht jedoch bei KS oder Vollziegek oder ähnlichem. Deswegen wäre es schon ganz interessant aus was die Mauer besteht und wie das Loch sein soll (mit Sturz ohen Sturz, Anschlag etc)

  • Alligator geht bei Ytong und Rote Bröselkekse,

    Eben.


    Leichte Bimsplatten lassen sich damit auch noch sägen. Die Sägeblätter verschleißen halt relativ schnell, je nach Material. Vorteil bei dieser Methode, die Staubentwicklung ist nicht so extrem, dafür dauert es etwas länger usw.



    Deswegen wäre es schon ganz interessant aus was die Mauer besteht

    Deswegen meine Nachfrage. Bei Beton sieht die Welt halt anders aus als bei PB.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Was super gehen würde wäre die Cut'n'break von Husquvarna, da kann man alle Materialien schneiden, eintauchen etc. alles kein Problem. Aber: Staubentwicklung. Wenn man das irgendwie hinkriegen würde (ausräumen, abdecken, abkleben etc.), dann wäre das die Maschine meiner Wahl.

    jochen