Stinkende Zwischendecke Decke Dämmung MESSIS Brauche dringend Hilfe...

  • Hallo Forum,


    "leider" musste ich mich gerade hier anmelden.

    Ich bräuchte dringend Tipps/ Fachwissen.


    Mein Problem:

    Mein Vater hat sich einen Hof gekauft in dem Messis gelebt haben. Bei der Besichtigung stank es echt bestialisch.

    Nun habe ich meine Wohnung ziemlich ausgeschlachtet. Soll heißen alle Tapeten und Böden und co. raus. Im Schlafzimmer habe ich bereits die neue Dämmung mit Rigips eingebaut.

    Die letzten Tage habe ich damit verbracht Rollputz an die Wand zu bringen.


    ABER, jetzt wollte ich gestern die Einbaulampen wechseln. Die Zwischendecke wurde schön eingezogen und mit einer Art Wolle welche sich zwischen zwei schwarzen Folien befindet gedämmt. (Ist jedenfalls keine Glaswolle). Nachdem die sechs Löcher nun einige Stunden offen waren, riecht es in dem Zimmer wieder genau so bestialisch. Etwas riecht es in der Wohnung algemein noch da die restlichen Wände blank sind.


    Nun stehe ich vor dem Problem, ich weis wenn ich es richtig mache, müsste ich die Komplette Decke runterholen und die Dämmung austauschen, dann wären die letzten Wochen aber für die Katz.

    Die Frage ist ob irgendjemand eine idee hat wie ich den Geruch beseitige? Ozon Behandlung? Neue Dämmung einbringen geht auch schwer da ich nur 6 Löcher habe. Sie sind übrigens 22cm breit.

    Oder Sperrgrund und die neuen LED Lampen rundum mit Silikon abdichten?


    Bitte um Tipps und vielen Dank!

    MfG der Queiser

  • Geht es hier um eine Holzbalkendecke?

    Ist der Aufbau bekannt?

    WIe alt sind welche Materialien im Aufbau?

    Was befindet sich über diesem Raum?


    Nicht nur das was sofort in´s Auge fällt kommt als Ursache in Frage. Denkbar wäre beispielsweise auch ein Feuchteschaden der nicht fachgerecht saniert wurde. Je nachdem welche Materialien betroffen waren, führt das zu einem Geruch, der unerträglich ist.

    Ich habe mal eine Wand geöffnet, um an ein vorhandenes (gedämmtes) Heizungsrohr einen weiteren Heizkörper anschließen zu können. Der Gestank war bestialisch, vor allen Dingen bei Erwärmung. Keine Ahnung was für ein Material das war, es war eine Art Wolle, aber nicht vergleichbar mit dem was man heutzutage als Glas- oder Steinwolle kaufen kann.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Hey,


    Danke für die schnelle Antwort.
    Also die Zwischendecke ist wie es aussieht mit Spanplatten gemacht worden. An der Dämmung vorbei sieht man Holzverkleidungen.

    Der Geruch ist aber leider 1 zu 1 der wie der von den Messis. Die Wohung war komplett zugemüllt...

  • Könntest Du zumindest sagen, wie alt das Gebäude ist?


    Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung wie Messis riechen, ich weiß aber wie alte Häuser riechen, vor allen Dingen wenn sie eine zeitlang nur mangelhaft genutzt wurden, oder gar einen längeren Zeitraum unbewohnt waren.


    Was ich damit sagen möchte, Geruch durch die Bewohner dringt eher selten bis in die Tiefe der Bauteile ein, bei alten Häusern kann es aber sein, dass die schon im Kern einen Geruch von sich geben. Letzteres zu "sanieren" ist viel aufwendiger als wenn man nur die Oberflächen bearbeiten muss.

    Es kann auch sein, dass sich Geruch verstärkt in Hohlräumen bildet, insbesondere bei konstruktiven Fehlern in solchen Aufbauten.


    Als Beispiel. Wenn es sich um eine Holzbalkendecke handelt, die über die Jahrzehnte vielleicht mehrfach feucht oder gar nass wurde, dann kann das einen sehr unangenehmen Geruch verursachen, selbst wenn sie zwischenzeitlich mal wieder abtrocknet. Das wäre ein Zeichen dafür, dass die Ursache tief in der Decke liegt, und dann kannst Du SIlikon verteilen soviel Du willst, irgendwann kommt es durch. Es wäre dann sogar ratsam, die Statik der Decke zu überprüfen, weil die Gefahr besteht, dass die Balken vor sich hin gammeln, und irgendwann die Decke dem Ruf der Schwerkraft folgt.


    Ohne die Ursache zu ermitteln ist es unmöglich einen seriösen Sanierungsvorschlag zu machen. An sich beginnt man damit bei der Bestandsaufnahme, bevor man überhaupt anfängt zu sanieren. Wird das unterlassen, dann läuft man Gefahr, dass man Arbeiten doppelt machen muss. Das könnte bei Dir schon der Fall sein, aber mangels Infos kann das noch niemand sagen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Was meinst Du mit "Zwischendecke"?


    Im Bauwesen versteht man unter "Decke" (auch "Geschossdecke") das waagerechte, tragende und begehbare Bauteil, welches übereinander liegende Räume von einander trennt und damit für den unteren Raum den Fussboden bildet.


    Unter einer "Zwischendecke" verstehe manche Menschen ein unterhalb einer Decke von dieser abgehängte zusätzliche Konstruktion, welche den unteren Raum flacher macht und bspw. Einbauraum für Leuchten bildet. Im Fachdeutsch werden solche Bauteile als "Abhangdecke" bezeichnet, wenn sie in geringen Abständen an mehreren Punkten von der oberen Decke abgehängt sind, oder als "Freispanndecke", wenn sie von Wand zu Wand spannen (und dabei nicht tragfähig genug sind, um begangen werden zu können).


    Um welche dieser Decken geht es bei Dir?


    In welcher Bauart wurde die Decke hergestellt?

    • aus Holzbalken (ca. 10 cm x ca. 20 cm oder größer) mit Hohlräumen dazwischen und einem Belag darauf (Dielen)
    • aus Trägern (Stahl oder Stahlbeton) mit Füllsteinen (Ziegel oder Beton) dazwischen
    • aus einer in einem Stück gebauten Stahlbetonplatte

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Die Art von Gestank, die Menschen als besonders unangenehm empfinden, ist meist ein Signal "Achtung, bitte nicht essen" und wird daher meistens von sich zersetzender organischer Substanz abgesondert, in der sich für den Menschen giftige Fäulnisstoffe gebildet haben. Meistens geht der Gestank dann auch weg, wenn der Verwesungs- und/oder Verrottungsprozess abgeschlossen ist.

    Damit ergeben sich aus meinem Laienhaften Verständnis zwei Möglichkeiten: abwarten und viel lüften oder alles aufmachen und die Ursache suchen (und beseitigen).


    Kann mir gut vorstellen, dass da einfach ein Tier verendet ist und jetzt unter viel Gestank verwest. Wir haben bei der Entkernung unseres alten Bauernhauses zwischen den Balken (unter den Fußbodendielen) neben allerlei Unrat auch diverse Tierknochen gefunden. Allerdings war dort die Verwesung schon abgeschlossen, so dass es nicht mehr danach roch (sondern nur noch nach altem Bauernhaus).

    The avoidance of taxes is the only intellectual pursuit that still carries any reward.
    - John Maynard Keynes -

  • Meistens geht der Gestank dann auch weg, wenn der Verwesungs- und/oder Verrottungsprozess abgeschlossen ist.

    ..sicher dass alle Messis das Haus verlassen haben.... =o


    Im Ernst, was Der Bauamateur schriebt erscheint auch mir logisch. Muss jetzt nicht Verwesungsgeruch sein...kann aber natürlich. Und das muss kein kompostierender Messi sein, sondern ein Marder, eine Ratte (würde ich jetzt bei entsprechender Messi-Wohnung nicht gänzlich ausschließen wollen). oder was auch immer.


    Bitte mal genauer erläutern WO dieser Geruch auftritt...."Zwischendecke"...?

  • Hey Danke für die Antworten.

    Es handelt sich Fachgemäß um eine Abgehangene Decke welche jedoch rundrum mit den Wänden verbunden ist.
    Diese Decke ist aus 2cm Spanplatten gefertigt. Auf den Platten befindet sich diese Wolle welche jedoch sehr trocken scheint.


    Mit den gammelnden Balken kenne ich genug. Wir mussten bei unserem alten Haus, das Fachwerk durch ein neues innen liegendes auffangen.


    Tipps wie ich die Quelle herausfinde? Diese komische Dämmung herausholen mit Stäben und dann neue Dämmung zum rein Sprühen auffüllen?

  • Zu Tieren, mir erschließt noch nicht genau wie ein Tier dort rein soll? Die Konstruktion ist in alle Richtungen dicht. An der tragenden Decke befindet sich eine Holzbeplankung.

  • Wenn das Haus älter ist als ca. 80 Jahre, so ist die eigentliche Decke mit hoher Wahrscheinlichkeit teilweise hohl. In diesen, meist tunnelförmigen, Hohlräumen können kleinere Säugetiere Unterschlupf finden. Der Zugang kann vom Dachboden her erfolgen.


    Eine Abhangdecke aus Spanplatten, die älter ist als 20 - 30 Jahre ist, dünstet mit hoher Wahrscheinlichkeit auch heute noch in erheblichen, mess- und riechbaren Mengen Formaldehyd aus. Dieser Geruch kann an den Geruch von Schimmelsporen ("Muff", "Kellergeruch") erinnern. Formaldehyd beeinträchtigt die menschliche Gesundheit schon bei geringer Konzentration in der Raumluft auf unterschiedliche Weise und ist bei höherer Konzentration krebsverdächtig.


    Eine vor dem Jahr 2000 eingebaute mineralische Faserdämmung (künstliche Mineralfaser "KMF") ist mit hoher Wahrscheinlichkeit lungengängig und krebsverdächtig. Eine Gefahr des gefährlichen Einatmens besteht nur dann nicht, wenn die Fasern völlig dicht eingeschlossen sind, bspw. in einer geschlossen Trockenbauwand oder bei völlig dichtem und intaktem Folieneinschluss auf einer Decke aufliegend.


    Ich würde wegen Formaldehyd und KMF tendenziell den fachgerechten Ausbau und die Entsorgung empfehlen bevor weitergebaut wird - zumal die höheren Räume meistens sowieso attraktiver sind. Sicherheit gibt für beide Schadstoffe eine Laboranalyse. Diese kostet je Schadstoff ca. 100 - 200 €.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ich habe mal von einem Kriminalfall, ich glaube in Hamburg, gelesen, dass einer seine Leichen in alle möglichen Hohlräumen in seiner Wohnung versteckt hat und wenn sich jemand über den Gestank aufgeregt hat, dann hat er auf die griechische Familie unter sich verwiesen... :D


    Naja, von Leichen wollen wir mal nicht ausgehen, aber evtl. liegt bei dir totes Getier irgend wo zwischen den Deckenbalken in einem Hohlraum. Das wäre das erste was mir bei bestialischem Gestank in alten Decken als erstes einfällt, wenn sonst kein anderer Grund sich vorschiebt (wie z.B. Wasser usw). Aber wenn die Wohnung bisher trocken war... Der Geruch von Formaldehyd empfinde ich nicht gerade als bestialisch, hat aber seinen eigenen Geruch nach Chemie, mit all seinen Phantasien die man so hat wenn man das riecht...

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Besser nicht so einen Schwachsinn schreiben, wenn es ein seriös beratenes Forum sein soll...

    Off-Topic:

    lexi , Du magst mich offensichtlich nicht. Das ist zwar schade, denn wir kennen uns nicht persönlich, aber letztlich ist es so hinzunehmen.


    Hilfreicher als meine Aussage wieder einmal nur platt als "Schwachsinn" zu bezeichnen, wäre es für die hier Lesenden allerdings, eine weiterführende sachliche und nachvollziehbare Aussage zu treffen, die belegt, weshalb welche meiner Aussagen falsch sein soll. Ich finde Deinen Ton total daneben und mag mich hier nicht immer wieder von Dir beleidigen lassen!


    Zur Sache:

    1. Gerüche in (Fertig-) Häusern können unterschiedliche Ursachen haben. Außer dem naheliegenden Schimmel kommt unter bestimmten Umstanden (die hier beim Fragesteller gegeben sind) auch Formaldehyd in Frage.
    2. In einem Gebäude, in dem Besucher eine starken Schimmelgeruch zu riechen glaubten, wurde in Kenntnis des o.g. Artikels und einiger weiterer auf meine Veranlassung hin die Raumluft auf Schimmel(pilz)sporen und Formaldehyd hin untersucht und eine kritische Konzentration an Formaldehyd festgestellt, aber keine gegenüber der Außenluft erkennbar erhöhte Konzentration von Schimmelpilzsporen. Die Untersuchung des Hausstaubes zeigte keine anderen erhöhten Schadstoffwerte, auch keine Sporen. Auch ich hatte nach der Geruchsintensität spontan einen extrem starken Schimmelpilzbefall vermutet, diesen aber nicht finden können, auch nirgendwo eine Auffeuchtung von Bauteilen oder Möbeln.

    Ich bleibe bei meinem mit Messung belegten Fall von "Schwachsinn".

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • lieber Skeptiker,


    Nimm nicht alles persönlich, hier geht es um Fachthemen!


    Was seit längerem auffällt: du hast offenbar kaum, also viel zu wenig Ahnung von Schimmel und haust zu dem Thema aber ständig was raus, das ist ganz grosser Mist. Auch dein neuestes Geschreibsel hier zeugt von null Verständnis von diesen Mikroorganismen!

    ...zeig mir mal die Messung, die belegt, dass Schimmelsporen einen Geruch haben....

    ....ach....lass es einfach....du kannst den Scheiss offenbar eh nicht erklären....du willst es fachlich glaube ich auch nicht verstehen, sondern recht haben....oder?

  • Off-Topic:

    Was seit längerem auffällt: du hast offenbar kaum, also viel zu wenig Ahnung von Schimmel und haust zu dem Thema aber ständig was raus, das ist ganz grosser Mist. Auch dein neuestes Geschreibsel hier zeugt von null Verständnis von diesen Mikroorganismen!

    ...zeig mir mal die Messung, die belegt, dass Schimmelsporen einen Geruch haben....

    ....ach....lass es einfach....du kannst den Scheiss offenbar eh nicht erklären....du willst es fachlich glaube ich auch nicht verstehen, sondern recht haben....oder?

    lexi leider hast Du mir gegenüber wieder mit „keine Ahnung“, „ großer Mist“, „Geschreibsel“, „null Verständnis“, „Scheiss“ nur eine ganz große Klappe, bleibst aber die Erklärung / Korrektur schuldig. Schreib doch bitte einfach, was richtig ist, statt immer nur andere abzukanzeln und zu beleidigen!


    Ich habe geschrieben, dass der Geruch von Formaldehyd in Innenräumen von Laien oft als „Muff“ oder „Kellergeruch“ beschrieben wird und ähnlich einem Geruch wie sie ihn bei starkem Schimmelpilz wahrnehmen (meinetwegen, wie sie ihn bei starker Schimmelsporenbelastung wahrzunehmen glauben). Im konkreten Fall des Fragestellers könnte deshalb eine Formaldehydbelastung vorliegen. Die Raumluft genau darauf zu untersuchen habe ich empfohlen.


    Off-Topic:

    Okay, das ist Schwachsinn und Scheiss. Jetzt kommst Du lexi , mit dem gegenüber richtigen Hinweisen an den Fragesteller!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Eine Abhangdecke aus Spanplatten, die älter ist als 20 - 30 Jahre ist, dünstet mit hoher Wahrscheinlichkeit auch heute noch in erheblichen, mess- und riechbaren Mengen Formaldehyd aus. Dieser Geruch kann an den Geruch von Schimmelsporen ("Muff", "Kellergeruch") erinnern.

    Hier sind 2 entscheidende Fehler drin, hier kommen die Korrekturen:

    1.: Formaldehyd riecht nach Formaldehyd (sehr stechend), Schimmel riecht nach Schimmel (moderig muffig)

    Auch wie du weiter unten behauptest, dass das Laien oft verwechseln: das stimmt nicht - geht eigentlich gar nicht. In der Regel wird dann der Schimmel schlichtweg nicht gefunden weil keine guten Leute beauftragt werden....

    2. Schimmelsporen sind geruchlich nicht wahrnehmbar.

    1. In einem Gebäude, in dem Besucher eine starken Schimmelgeruch zu riechen glaubten, wurde in Kenntnis des o.g. Artikels und einiger weiterer auf meine Veranlassung hin die Raumluft auf Schimmel(pilz)sporen und Formaldehyd hin untersucht und eine kritische Konzentration an Formaldehyd festgestellt, aber keine gegenüber der Außenluft erkennbar erhöhte Konzentration von Schimmelpilzsporen. Die Untersuchung des Hausstaubes zeigte keine anderen Schadstoffe. Auch ich hatte nach der Geruchsintensität spontan einen extrem starken Schimmelpilzbefall vermutet, diesen aber nicht finden können.

    Ich bleibe bei meinem mit Messung belegten Fall von "Schwachsinn".

    Deine Messung auf Schimmelpilzsporen belegt gar nix, sie gibt lediglich einen Hinweis, dass zum Messzeitpunkt keine erhöhten Konzentrationen dieser Partikel in der Luft waren. Aussagekraft: nahezu gleich null. Rausgeschmissenes Geld. Das ist nicht das richtige Vorgehen, denn diese Messungen sind 1. Viel zu fehleranfällig und 2. Nicht die richtige Methode bei schimmeltypischen Gerüchen im Raum und keinem sichtbaren Befall.

  • Off-Topic:


    Was denn nun, lieber feelfree? Vorschlag: sich mal erst ein bisschen über "Schimmel" informieren und dabei merken, dass solche dummen Kommentare vollkommen unnötig sind. ....

    Dein Geschreibsel was lediglich der Diffamierung gilt, ist auch in weiten Teilen unnötig. Also selber mal an die Nase packen! Wäre schön wenn du es schaffst inhaltlich zu Punkten und nicht mit provozieren und Getöse. Sollte einem Fachkundigen ja ohnehin nicht schwer fallen. Entweder du schaffst einen Ton der ein Miteinander ermöglicht oder wir müssen für die provozierende Art eine Konsequenz finden. Du hast es in der Hand.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Off-Topic:


    Dein Geschreibsel was lediglich der Diffamierung gilt, ist auch in weiten Teilen unnötig. Also selber mal an die Nase packen! Wäre schön wenn du es schaffst inhaltlich zu Punkten und nicht mit provozieren und Getöse. Sollte einem Fachkundigen ja ohnehin nicht schwer fallen. Entweder du schaffst einen Ton der ein Miteinander ermöglicht oder wir müssen für die provozierende Art eine Konsequenz finden. Du hast es in der Hand.

    liesst du das :

    Hier sind 2 entscheidende Fehler drin, hier kommen die Korrekturen:

    1.: Formaldehyd riecht nach Formaldehyd (sehr stechend), Schimmel riecht nach Schimmel (moderig muffig)

    Auch wie du weiter unten behauptest, dass das Laien oft verwechseln: das stimmt nicht - geht eigentlich gar nicht. In der Regel wird dann der Schimmel schlichtweg nicht gefunden weil keine guten Leute beauftragt werden....

    2. Schimmelsporen sind geruchlich nicht wahrnehmbar.

    Deine Messung auf Schimmelpilzsporen belegt gar nix, sie gibt lediglich einen Hinweis, dass zum Messzeitpunkt keine erhöhten Konzentrationen dieser Partikel in der Luft waren. Aussagekraft: nahezu gleich null. Rausgeschmissenes Geld. Das ist nicht das richtige Vorgehen, denn diese Messungen sind 1. Viel zu fehleranfällig und 2. Nicht die richtige Methode bei schimmeltypischen Gerüchen im Raum und keinem sichtbaren Befall.

    auch, oder überliest du es, weil es nicht dazu passt, dass du hier gegen mich schiessen kannst???

    Von Admins hätte ich mehr Weitblick und übersicht erwartet und nicht die subjektive hasskappe aus der froschperspektive wie von fachlich unwissenden normalen Usern....

  • Was denn nun, lieber feelfree? Vorschlag: sich mal erst ein bisschen über "Schimmel" informieren und dabei merken, dass solche dummen Kommentare vollkommen unnötig sind. ....

    Ja was denn nun lieber Lexi? Vorschlag:; sich erstmal woanders auskotzen und dabei merken, dass deine Beiträge in diesem Forum vollkommener Schwachsinn sind.

    Sorry Mods, musste sein.


    Ansonsten weiß ich nicht, was der Unterschied zwischen Schimmel und Schimmelsporen ist und warum das eine riecht und das andere nicht. Hätte gedacht, Du könntest es mit deiner Expertise auch einem Laien wie mir eklären, aber nach kurzer Überlegung komme ich jetzt zu dem Schluss dass es mir lieber wäre, Du bekämst hier gar keine Gelegenheit mehr, dich nochmal dazu zu äüßern.

  • Ja was denn nun lieber Lexi? Vorschlag:; sich erstmal woanders auskotzen und dabei merken, dass deine Beiträge in diesem Forum vollkommener Schwachsinn sind.

    Sorry Mods, musste sein.


    Ansonsten weiß ich nicht, was der Unterschied zwischen Schimmel und Schimmelsporen ist und warum das eine riecht und das andere nicht. Hätte gedacht, Du könntest es mit deiner Expertise auch einem Laien wie mir eklären, aber nach kurzer Überlegung komme ich jetzt zu dem Schluss dass es mir lieber wäre, Du bekämst hier gar keine Gelegenheit mehr, dich nochmal dazu zu äüßern.

    Nein, meine Beiträge sind kein vollkommener Schwachsinn, nur leider kannst du sie fachlich nicht beurteilen und kommst daher zu diesem fehlurteil.

    Dass du den Unterschied zwischen Schimmel und Schimmelsporen nicht kennst, wird sehr deutlich.

    Es wäre aber auch gegangen, freundlich nach einer Erklärung zu fragen, anstatt sich so daneben zu benehmen....

  • Dass du den Unterschied zwischen Schimmel und Schimmelsporen nicht kennst, wird sehr deutlich.

    jetzt wäre ich gespannt auf die rellevanz des unterschiedes in diesem fall


    denn , die natur hat es so eingerichtet , dass schimmelsporen immer da entstehen , wo schimmel entsteht .

    die meisten sporen sind darauf eingerichtet , durch wind verbreitet zu werden , nur sind sie , sobald eine entfernung von ein paar metern erreicht wird derart verstreut , dass sie nicht mehr ins gewicht fallen .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Off-Topic:

    Wird es hier nicht wieder sachlich, werde ich nachfolgende Diskussion kommentarlos löschen. Dazu zählen auch Diskussion wer denn nun im Recht ist. Es gab eine Ansage, wer damit nicht leben wird können muss mit der Konsequenz leben. Wir haben nicht den Auftrag Sozialkompetenz zu vermitteln.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot