Terrassentüreinbau fehlgeschlagen

  • Die langersehnte Terrassentür ist endlich geliefert worden. Handwerker baut sie ein, um dann festzustellen, dass sie 1cm zu hoch ist und daher hat er sie 1cm in den Rollokasten gesetzt. Das Bodeneinstandsprofil passte auch nicht mehr unter den Rahmen, da es 3,5 cm hoch war und unterm Rahmen nur 2,7 cm zur Verfügung standen. Ich bestand auf eine neue Tür mit der bestellten Höhe von 2,10m. Wie sich dann herausstellte, wusste der Handwerker nicht, dass die Firma die Tür direkt mit einem 1cm hohen Einstandsprofil versehen hatte, so dass die Tür der bestellten Größe von 2,10 m entsprach. Der Handwerker sagte, dass er die Tür nicht tiefer setzen könnte um 1cm, damit sie aus dem Rollokasten herauskäme, da die jetzigen und die neuen Bohrlöcher zu nah beieinander lägen. Bis zur Klärung was nun passieren sollte hat er den Rahmen mit Bauschaum ausgeschäumt, damit kein Ungeziefer vom Garten ins Zimmer gelangt. Nun teilte er mir mit, dass er die Tür doch fertig einbaut aber den Bauschaum nicht rückstandslos aus dem Rahmen entfernt, da dies für ihn zu unwirtschaftlich sei, er schneidet ihn nur ab. Lange Rede kurze Frage, wieso macht der Bauschaum in den Rillen nichts aus nach der Meinung des Handwerkers, wenn die Firmen extra Rahmen mit Rillen herstellen und mit Bändern zum Einbau vorsehen?

  • Welche Rillen? Welche Bänder? :eek:



    und mit Bändern zum Einbau vorsehen?

    d.h. die Bänder sind bereits am Profil?


    oder meinst Du mit "Rillen" die Rillen zum Aufstecken von Verbreiterungen etc.?

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Hallo R.B.


    Ich habe mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt, man erkennt den Laien. Der sichtbare Rahmen ist glatt, der seitliche Rahmen mit der Lochung für die Schrauben nicht. Dieser Bereich ist voller Bauschaum, da der Handwerker glaubte, dass diese Tür in der Ecke für fehlgeschlagene Projekte landet, so sein Kommentar. Als ich ihm anbot, Folie zwischen Rahmen und Bauschaum zu legen damit es nicht verschmutzt, meinte er das sei nicht nötig.

  • 1) Plastefenster??

    2) Schaum in den Vertiefungen für weitere Profile?

    3) Wer hat gesagt, die seien für irgendwelche Folien nötig?

    4) Was für Folien?

    5) Wer hat die Bauleitung und was sagt der dazu?

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • mal was anderes: Was wurde genau bestellt? Ist der Handwerker der das Element einzubauen versuchte ebenfalls Lieferant des Elements? Wer hat dieses vor Fertigung aufgemessen? Gibt es Bilder?

  • Könnte es sein, dass er mit Rillen die strukturierte (Sicht)Oberfläche der Rahmenprofile meint?

    Aber was hat das mit irgendwelchen Bändern zu tun?


    Manchmal sagt ein Bild mehr als tausend Worte.


    Es gibt Reinigungsmittel für Montageschaum, die wirken aber später auch nur bedingt, und wenn es sich um eine strukturierte Folie als Oberfläche handelt, dann muss man doppelt vorsichtig sein.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Es ist ein Kunststoffelement. Das Element war eingesetzt, ich habe es beanstandet, jetzt musste es wegen der Witterung irgendwie abgedichtet werden, bis eine definitive Entscheidung vorlag. Der Handwerker holte dauraufhin zum provisorischen Abdichten Bauschaum. Ich wollte, dass der Bauschaum das Element nicht verschmutzt und bot daher Folie an, die zwischen Element und Bauschaum gelegt werden sollte. So hätte ich später den Bauschaum an der Folie kleben und nicht am Rahmen. Es ist eine Terrassentür-Maßanfertigung vom Baumarkt, ebenso der empfohlene Handwerker.

    1) Plastefenster??

    2) Schaum in den Vertiefungen für weitere Profile?

    3) Wer hat gesagt, die seien für irgendwelche Folien nötig?

    4) Was für Folien?

    5) Wer hat die Bauleitung und was sagt der dazu?

  • Die Terrassentür wurde als Maßanfertigung im Baumarkt bestellt. Der Handwerker arbeitet für den Baumarkt und hat auch das Aufmaß genommen.

    Ich möchte einfach nur wissen, ob der Bauschaum, der jetzt direkt am Rahmen klebt, schlecht für die Dichtigkeit auf längere Sicht ist.

    mal was anderes: Was wurde genau bestellt? Ist der Handwerker der das Element einzubauen versuchte ebenfalls Lieferant des Elements? Wer hat dieses vor Fertigung aufgemessen? Gibt es Bilder?

  • Ich habe so ein Problem mit dieser Tür und das schon seit Monaten, aber dieser Kommentar, der mir nicht hilf, hat mich doch herzhaft lachen lassen.

    Und wieso ist der Bauschaum ein Problem???? Wo bleiben die Bilder??


    So ist das Hellsehen bei Nacht im Tunnel mit trüber Glaskugel und Sonnenbrille.

  • Danke für die Antwort. Ja, genau, strukturierte Oberfläche des Rahmens. Die ist jetzt voller Bauschaum. Zwar wurde mir vom Verantwortlichen des Baumarktes zugesagt, dass der Handwerker diese Oberfläche mit den entsprechenden Reinigungsmitteln reinigt, doch der lehnt aus wirtschaftlichen Gründen ab.

    Bei den Bändern handelt es sich wohl um Montagebänder, die allerdings noch nicht zum Einsatz kamen.

  • Bilder kann ich leider nicht liefern, da das Element immer noch provisorisch eingebaut ist und ich somit nicht auf das Rahmenprofil schauen kann.

  • Zur Verwirrung trägt möglicherweise auch bei, dass hier von "Bändern" die Rede ist, möglicherweise aber ohne, dass wirklich "Fensterbänder" (feststehender Fachbegriff) gemeint sind. Vielleicht geht es auch "Dichtungsbänder" oder etwas ganz anderes.


    Auch die "Rillen" sind hier alles andere als eindeutig. Ein Foto wäre hier wirklich sehr hilfreich!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ich fasse mal zusammen:

    Auftrag an Baumarkt, den es nicht schert, weil er längst verdient hat

    Subunternehmer, der um seine seine eh schon armseelige Entlohnung fürchtet

    Bauleitung gleich ganz gespart - weil "das bisschen Fenster"

    Alle sitzen das Problem aus (seit Monaten..)


    Alle pfuschen munter vor sich hin und nu soll es das Internet richten

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Die Rillen sind wohl die Aussteifungsstege des Profils, an denen auch noch andere Elemente zur Verbreiterung, Füllung, Erhöhung und was weiß ich noch alles, anklipsen kann. Da würde ich mir keinen Kopf drum machen.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Und mit den Bändern sind wohl die, bei uns regional Schlaudern genannten, Montagebänder gemeint.

    Aber damit montiert doch heute keiner mehr, da die nach innen und außen überstehen und nicht dicht werden.

    Solche Elemente werden doch mit Justierschrauben durch den Rahmen montiert.

    Grüsse Peter

  • Montageanker, wozu dann Bohrungen für Rahmenschrauben?


    Montageanker kenne ich an sich nur noch in Sonderfällen, Festverglasung zum Beispiel. Das will aber nichts heißen, bin ja kein Fensterbauer.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Wenn der Untergrund fest genug ist, wie z.B. Beton oder KS, dann schraubt man auch ganz gerne. Dann hat man aber auch eine super Grundlage um das Fenster dicht zu machen. Aber das alles wird beim TO sicherlich nicht der Fall sein.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Mir fällt noch ein Anwendungsfall ein, wenn die Fenster vor der Öffnung, also in der Dämmlage, sitzen, dann kommen auch Anker zum Einsatz.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Wahrscheinlich liegt die Lösung bzw verwirrung wieder wo ganz anderst.


    DIe Dichtbänder zum Luftdichten Anschluss an das Mauerwerk werden in der Regel auf die Rahmenseite geklebt die zum Mauerwerk zeigt.

    Jetzt hat wohl der Monteur die vergessen zuerst zu montieren und dann spontan wegen dem Maßproblem den Rahmen hinterschäumt.

    Jetzt müsste man eigentlich die Rahmen akkurat säubern um das Dichtband zu montieren. dazu wäre ein Rückbau wahrscheinlich das beste.

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • Hallo chieff, diese Überlegung leuchtet mir ein. Ich fasse zusammen, um die Dichtbänder zu befestigen - wie beschrieben - muss der Rahmen akkurat vom Baushaum befreit sein. Vielen Dank für diese Info.

    Wahrscheinlich liegt die Lösung bzw verwirrung wieder wo ganz anderst.


    DIe Dichtbänder zum Luftdichten Anschluss an das Mauerwerk werden in der Regel auf die Rahmenseite geklebt die zum Mauerwerk zeigt.

    Jetzt hat wohl der Monteur die vergessen zuerst zu montieren und dann spontan wegen dem Maßproblem den Rahmen hinterschäumt.

    Jetzt müsste man eigentlich die Rahmen akkurat säubern um das Dichtband zu montieren. dazu wäre ein Rückbau wahrscheinlich das beste.

  • Juhu - endlich einer, der sagt, was der TE hören will. Ob die Bänder auch so funzen - egal, ich hab gelesen, was ich horen wollte und nu druff uff den Handwerker.

    Naja, das waäre ja schon eine miese Tour, wobei ja nie gesagt wurde wer den die Türe zur Bestellung aufgemessen hat.

    NA soll er doch Bänder befestigen wie er will. Wenns die falschen sind, holt er sich selber noch viel mehr Ärger ins Haus... deshalb bin ich jetzt mal RAUS. :P

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.