Sanierung - Asbest Leichtbauplatte oder Rigips?

  • Hallo zusammen,


    derzeit bin ich dabei, einem Kollegen bei der Sanierung einer alten Wohnung, welche in den 70ern gebaut wurde, zu helfen.

    Dabei wurde vom Team bereits der Teppichboden herausgerissen und die Tapete + Dämmung abgemeiselt.

    Erst im Nachhinein wurde mir durch Recherche bewusst, dass es sich vor allem bei der Dämmung auch um Asbest Leichtbauplatten handeln könnte.



    Kann man das rein optisch feststellen bzw. unterscheiden?


    Vielen Dank

    Manni

  • Soweit sich das anhand des Fotos aus der Ferne erkennen lässt, dürfte es sich um eine Innendämmung aus EPS („Styropor“) handeln.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Vielen Dank für die Ersteinschätzung. Das Material lässt sich auch so zerbröseln und macht den Eindruck wie eine normale Styroporplatte. Nur war ich nicht sicher ob eine Asbestplatte sich "ähnlich" verhält und anfühlt. Auf dem Gebiet bin ich ein absoluter Laie.

  • „Asbestplatten“ gibt es nicht!


    Asbest ist im Bauwesen überwiegend in andere Materialien gebunden verarbeitet worden, in Klebern mit Bitumen, in Fensterkitt, mit Kunststoffen zu halbstarren Bodenbelägen, als Wärmdämmstoff in Elektroheizungen und mit Zement und mit mineralischen Zuschlagstoffen als Bauplatte. Letztere werden als „Asbestzementplatten“ bezeichnet. Sie wurden meist als äußere Fassadeverkleidungen oder gewellt als Dachdeckungen eingesetzt.


    Lediglich für den Brandschutz (von meist Stahlbauteilen) wurden Asbestzementfasern direkt aufgesprüht. Das ist die mit Abstand gefährlichste in Gebäuden anzutreffende Form von Asbestfasern.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Selbstverständlich gab es Asbestplatten: Promabest.

    Wurde idR zur feuerfesten Ummantelung oder Abschottung eingesetzt; aber nicht zur Dämmung.

    Ließen sich hervorragend sägen

  • Ich bezog mich verkürzend auf Platten im Fassadenbereich, wo das Asbest nur in Asbestzementplatten gebunden verbaut wurde.


    Die Gegenstücke zu den im Innenausbau im Westen eingesetzten schwach gebundenen "Promabest" Platten hießen in Deutschlands Osten "Sokalit", "Neptunit" und "Baufatherm".

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.