Auszüge aus einer Baubeschreibung in einem Verkaufsprospekt. Wer findet die Fehler?

  • "... AUSZUG AUS DER BAUBESCHREIBUNG ...


    ...


    UMBAUMASSNAHMEN

    Die Baubeschreibung ist allgemein gehalten. Alle Abweichungen zum heutigen Neubaustandard, insbesondere im Hinblick auf Schallschutz, Wärmeschutz, Bauwerksabdichtungen und sonstige Bestimmungen, die nur bei Neubauten konstruktionsbedingt eingehalten werden können oder die sich aus der Verbindung von Alt- und Neuteilen ergeben, sind für dieses Gebäude zulässig. Die vorhandene Bausubstanz wird unverändert und unter Ausschluss der Anforderungen an einen Neubau übernommen und weiter genutzt. Es bleibt dem Verkäufer vorbehalten, vorgesehene Konstruktionsteile aufgrund gesammelter Erfahrungen oder neuer Materialien auszutauschen, ferner Bauänderungen aufgrund behördlicher, statischer oder technischer Anforderungen durchzuführen, soweit damit keine Wertminderungen verbunden sind. Die farbliche Gestaltung des Objektes und seiner einzelnen Bauteile bleibt dem Architekten bzw. behördlichen Instanzen (Bauamt, o. ä.) vorbehalten.


    Durch Eingriffe in die Statik sind notwendige Sollbruchstellen anzuordnen, die auf die Standfestigkeit des Gebäudes keinen Einfluss haben und daher nicht als Mangel angesehen werden. Fehlstellen im Mauerwerk oder Betonbereich werden fachgerecht ergänzt. Neue Installationsabmauerungen und neue Trennwände werden in Leichtmauerwerk bzw. Trockenbau ausgeführt. Tragende Mauerwerkswände und deren Gründung werden nur verändert, wenn dies nach Gebäudestatik erforderlich wird. Maßnahmen zum Brand-, Schall- und Wärmeschutz werden nach den bauphysikalischen Berechnungen festgelegt.

    Die Renovierungs- und Umbauarbeiten erfolgen nach den Regeln der Technik durch Fachunternehmen. Neu eingebaute Bauteile, Installationen und Baustoffe entsprechen den heutigen Normen und Vorschriften. Grundlage für die Bauausführung sind die während der Bauzeit gültigen und eingeführten DIN-Normen und sonstigen technischen Bauverordnungen als allgemein anerkannte Regeln der Technik. Die vorhandene Bausubstanz wird weiter genutzt, wobei von den heutigen Forderungen abweichende Teile verbessert werden sollen, sofern zulässig und möglich. Es kann nicht garantiert werden, dass die im Bestand belassenen Bauteile in Bezug auf Schall- und Wärmeschutz, wenn auch verbessert, den heutigen Normen und Anforderungen entsprechen.


    BAUAUSFÜHRUNG

    Die Bauausführung bzw. die Maße können geringfügig von den Zeichnungen abweichen. Schächte für Installationsleitungen werden geplant, können jedoch entsprechend der örtlichen Situation angepasst und erweitert werden. Falls Leitungsführungen unterhalb der Decken technisch erforderlich sind, werden Abhangdecken oder Schachtverkleidungen eingebaut. Die Lage der Installationsverkofferungen wird vom Architekten festgelegt.

    Die Sanierungs-, Instandsetzungs-, Modernisierungs- und Umbauarbeiten werden unter Einhaltung der bundes- und landesrechtlichen Bauvorschriften realisiert. Der Einbau neuer Bauteile, Installationen und Baumaterialien wird nach heute gültigen Normen und DIN-Vorschriften ausgeführt. Dies geschieht unter Beachtung der anerkannten Regeln der Technik, wobei bei Erhaltungsgebot abgewogen wird.

    Schwindrisse, die eventuell aufgrund von Austrocknung des Mauerwerks/Betons oder auch durch Raumheizung und der damit verbundenen Trocknungsprozesse entstehen können, stellen keinen Mangel dar. Dies betrifft auch die im Bestand übernommenen Putzflächen der Fassade.

    Es werden ausschließlich Arbeiten ausgeführt, welche in einer separaten Baubeschreibung aufgeführt sind. Abweichungen und Änderungen, die zum Erhalt von Genehmigungen, zur Erfüllung von Auflagen, zur Umsetzung der deutschen Baunormen oder aus der Planung für die Wasserversorgung mit Wasser, Strom, Wärme, Telefon, Abwasserbeseitigung u. ä. erforderlich oder für die Belange des gesamten Bauvorhabens zweckmäßig sind, bleiben vorbehalten."


    Dies ist ein direkt übernommener Text einer Baubeschreibung für ein am Tage des Postens damit beworbenes Renditeobjekt an der dt. Ostseeküste. Der Text waristzu diesem Zeitpunkt frei und ohne Anmeldung abrufbar.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Alle Abweichungen zum heutigen Neubaustandard, insbesondere im Hinblick auf Schallschutz, Wärmeschutz, Bauwerksabdichtungen und sonstige Bestimmungen, die nur bei Neubauten konstruktionsbedingt eingehalten werden können oder die sich aus der Verbindung von Alt- und Neuteilen ergeben, sind für dieses Gebäude zulässig.

    Wärmedämmung, Abdichtungen, ... werden nicht nach Vorschrift geplant und gebaut

    Durch Eingriffe in die Statik sind notwendige Sollbruchstellen anzuordnen

    Kann man, muss man aber nicht.....

    Tragende Mauerwerkswände und deren Gründung werden nur verändert, wenn dies nach Gebäudestatik erforderlich wird.

    Tragende Wände und deren Gründung werden verändert... OK. Wie soll's ausgeführt werden?
    Tragende Bauteile und Gründung ändern an sich ist technisch möglich. Ich war bei solchen Maßnahmen schon dabei. Pfähle neben einme Fundament gerammt, Fundament vergrößert, Stützenquerschnitt vergrößert, ... geht. ja. Aber sehr aufwändig.

    Grundlage für die Bauausführung sind die während der Bauzeit gültigen und eingeführten DIN-Normen und sonstigen technischen Bauverordnungen

    War es nicht so, dass zur Abnahme das Bauwerk den zum Zeitpunkt der Abnahme gültigen Vorschriften....

    Es kann nicht garantiert werden, dass die im Bestand belassenen Bauteile in Bezug auf Schall- und Wärmeschutz, wenn auch verbessert, den heutigen Normen und Anforderungen entsprechen.

    Die aktuelle EnEV gilt also nicht, und dieses Urteil mit dem Schallschutz (Treppe/Treppenhaus) ist auch irrelevant...

    Schächte für Installationsleitungen werden geplant, können jedoch entsprechend der örtlichen Situation angepasst und erweitert werden

    Sie werden geplant, aber vor Ort anders gebaut.

    Leitungsführungen unterhalb der Decken technisch erforderlich sind, werden Abhangdecken oder Schachtverkleidungen eingebaut.

    Wenn der Verkäufer bzw. sein Architekt keine Lust hat, sich um Leitungsführungen zu kümmern, werden eben die erforderliche Anzahl an Leitungs- und Kabelschächten gebaut.

    Schwindrisse, die eventuell aufgrund von Austrocknung des Mauerwerks/Betons oder auch durch Raumheizung und der damit verbundenen Trocknungsprozesse entstehen können, stellen keinen Mangel dar.

    Das ist kein Mangel. Steht doch in der Baubeschreibung.

    Abweichungen und Änderungen, [...] bleiben vorbehalten

    Du bekommst das Gebäude so wie geplant und beschrieben.

    Oder


    Anders.


    Zitat

    Fehlstellen im Mauerwerk oder Betonbereich werden fachgerecht ergänzt.


    Will gar nicht wissen wie das ausgeführt wird.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • ...würde sagen - der Kandidat hat 100 Punkte!

    Du bekommst als Gewinn so viele Waschmaschinen, wie Du mit einer Hand tragen kannst. :D

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!