Ablagerung/Rand um Armatur verhindern bzw. reinigen?

  • Hallo und hiiiiilfe :-)


    Unsere Badobjekte sind nur wenige Wochen alt und schon jetzt bildet sich sichtbar so ein Schmutzrand um die Armatur drum herum.


    Kurze Infos: Es sind jeweils Keramik-Waschtische aus dem Saarland mit Armaturen von eben dem gleichen Hersteller. Wobei der diese ja nicht selbst herstellt und stattdessen von dem Hersteller aus Iserlohn bezieht. Die Keramik-Waschtische sind beschichtet.


    Schon nach wenigen Wochen bildet sich dieser Schmutzrand um die Armatur drum herum auf dem Waschtisch. Was ist das, wie kann man das vermeiden und wie geht es weg, ohne dass ich Keramik, Beschichtung oder Armatur zerstöre?


    Uuuuund, um unsere Armatur drum herum ist keine Silikonfuge, ist das richtig? Lässt man die standardmäßig weg? SHK-Handwerker kommt noch mal vorbei, ich könnte das noch mal nachfordern...

  • Nein, keine Silifonfuge an dem Armaturen!!! Da gäbe erst recht umschöne Ränder.


    Ansonsten hilft die "Wurzelbürste"

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • Ja, das wäre halt genau wieder so etwas, was der Hersteller im Prinzip verbietet, scheuernde Sachen. Die würden angeblich langfristig mehr kaputt machen als zu helfen. Das ist so eine Art Kreislauf, diesen bin ich gedanklich auch schon paar Mal durch. Das, was gut hilft, mach auch die Keramik kaputt. Das, was die Keramik schont, hilft auch wenig. In dieser Endlosschleife habe ich jetzt gelesen, Reiniger auf Basis Zitronensäure würden akzeptabel gut reinigen, ohne dass Armatur oder Keramik leidet. Wir werden es probieren...

  • Lass die Säure weg.

    Nimm die Wurzelbürste und etwas Spüli. Damit machst Du nichts kaputt.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Ich habe gehört, dass das mit der Beschichtung wohl nicht so ganz funzt.

    Ist die Frage, ob sie eher scheuerfest oder eher säurefest ist.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • PS: Bei 08/15 Keramikoberflächen habe ich gute Erfahrungen mit Putzstein gemacht. Hilfreich ist auch, gleich wegzuwischen... theoretisch. In einer Familie praktisch nicht durchführbar.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • so ein Schmutzrand um die Armatur

    Wenn man jetzt wüsste, was mit "Schmutzrand" gemeint ist. Um Kalkablagerungen dürfte es sich nach der kurzen Zeit wohl kaum handeln, vermutlich eher Schmutz vom Händewaschen, Seife, usw. Damit würde ich alle säurebasierenden "Reiniger" im Schrank lassen, stattdessen normaler Badreiniger und Tuch/Schwamm oder Bürste.


    Wie hoch ist der Härtegrad Eures Trinkwassers?

    Wie hoch die Warmwassertemperatur?


    Mal den Perlator abschrauben und schauen, ob sich dort auch Ablagerungen gebildet haben. Dann könnte man den "Schmutz" vielleicht genauer zuordnen.


    Regelmäßige Reinigung, beispielsweise wöchentlich, sollte verhindern, dass sich dort hartnäckige Ablagerungen bilden. Gerade bei intensiv genutzten Armaturen sollte man etwas öfter reinigen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ich wische jede Armatur unmittelbar nach Benutzung mit dem Handtuch trocken. Ist schon reflektorisch. :) Da haben dauerhafte Ablagerungen keine Chance.

    Die Erziehung der Familie habe ich inzwischen aufgegeben.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Bei mir läuft es ähnlich, zumindest in der Küche. Abends nach dem "Geschirr spülen", Spüle auswischen, kurz mit dem Lappen um die Armatur, fertig.


    Im Badezimmer bin ich da eher etwas nachlässig. Das hat bisher aber noch nicht geschadet.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Wenn es sich um sog. Nanobeschichtungen handelt, sind diese - ich will mal sagen - häufig nicht abriebfest. Wenn man da mit Scheurpulver rangeht, besteht die Gefahr die Beschichtung mit runter zu scheuern.

    Sprech doch den Hersteller mit Deinem Problem an und lass Dir schriftlich mitteilen, wie man das entfernen kann. Wenn es dann schief geht sitzt zumindest jemand mit im Boot.

    It doesn´t make sense to hire smart people and tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.

    Steve Jobs