Anbetonierung Streifenfundament

  • Mein Haus ist ein Verbundhaus (Garage und Einfamilienhaus ineinander übergehend). Mein Nachbar hat jetzt ca. 25 Jahre nach mir eine Garage gebaut, deren Streifenfundament an mein Fundament (unterhalb der Garage, selbes Fundament wie Einfamilienhaus) anbetoniert wurde. Dies ist meiner Meinung nach nicht erlaubt, da es u.a. in die Statikerberechnung für mein Fundament in keiner Weise eingegangen ist. Sowohl mein Statiker als auch Architekt haben Einwände. Was sagen Ihre Experten?

  • Mein Nachbar hat jetzt ca. 25 Jahre nach mir eine Garage gebaut, deren Streifenfundament an mein Fundament (...) anbetoniert wurde.

    Dein Gebäude steht schon 25 Jahre. Da dürften die meisten Setzungen schon abgeklungen sein. Das Bauwerk des Nachbarn wird sich erst noch setzen. Eine Verbindung der Fundamente kann zu Rissen führen. Bei Dir oder bei deinem Nachbarn. Oder bei beiden.


    Üblicherweise wird eine elastische Zwischenlage eingebaut; z.B. EPS, XPS o.ä.


    Gehe ich recht in der Annahme, dass das neue Fundament nur lose anbetoniert wurde und nicht mit (Anschlussbewehrung) mit dem anderen Fundament verbunden wurde?

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Es wurde ein Stahlbetonstreifenfundament an einbesthendes Betonstreifenfundament anbetoniert - also keine lose Betonierung.

  • Ich glaube, das weiß der TO selbst nicht. Ich wette, man ist einfach nur bis an das bestehende Fundament gegangen. Wer käme auf die Idee an ein fremdes Fundament, ohne zu fragen, einfach was rein zu bohren, wegen kraftschlüssigem Anschluss?


    Mach mal nen Bild, damit man sehen kann, wie es aussieht!

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...