Überprüfen der Stabilität eines Balkongeländers

  • Hallo,


    wir haben gerade ein Haus Baujahr 1934 gekauft. Das Haus hat einen Balkon im ersten OG. Der Bodenbelag des Balkons ist noch ok (Steinboden), aber bei dem Geländer bin ich mir nicht so sicher. Es ist aus Metall und man sieht, dass es an einigen Stellen etwas rostig sind. Ich habe gelesen, dass für Wohngebäude gilt, dass Geländer eine Belastung von 50kg pro Meter aushalten müssen.

    Meine Frage ist, ob es eine Möglichkeit gibt, zu testen, ob das Geländer noch stabil genug ist oder ob es erneuert werden muss.


    Vielen Dank im Voraus

    Malte

  • Lass Dir die Frage von einem Statiker bei einer Besichtigung beantworten. (Genau genommen muss eine Horizontallast von 0,5 kN auf den Holm aufgenommen werden können.)

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Bei einer Typprüfung würde die Anpralllast mit einem Fallversuch, für einzelne Teile, oder einem Pendelschlagversuch überprüft.

    Für ein Balkongeländer an einem EFH würden Aufwand und Kosten teurer als ein neues Geländer.


    Ein Statiker wird sich wohl mehr auf eine Begutachtung, Erfahrung, und Taschenrechner verlassen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Die Frage ist, ob die 0,5 kN/m (oder 50 kg/m, wie vom TE geschrieben) als H-Last auf den Holm auch schon 1934 galten, was ich nicht glaube. Für mich hätte so ein Geländer erst einmal Bestandsschutz. Blätternder Rost sieht auch oftmals schlimmer aus, als er ist, da er mit einer Volumenvergrößerung verbunden ist.


    Richtig ist, dass sich das ein Statiker einmal ansehen sollte.

    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas

  • Ob es 0,5 kN (50Kg am Meter) standhält, kann man mit einfachen Mitteln ohne Statiker prüfen.


    Alte Personenwaage, und Dokastütze ... zwischen Wand und Geländer, die Waage und Dokastütze Klemmen, und dann 50 Kg Druck per Dokastütze drauf geben ... durchbiegung darf maximal l\300 sein ...


    Sollte es mehr sein, oder Äm Befestigungsanlagen nachgeben Fachmann hinzuziehen ...

    Fachplaner, BDFS geprüft und ISO/IEC 17024 Zertifizierter Fachsachverständiger im Schlosserhandwerk und Metallbau.

    Schlossermeister, Europäischer Schweißfachmann, CAD-Fachkraft Metall mit über 30 jähriger Berufserfahrung.

  • hallo

    und was haste dann -- eine punktlast aber keine linienlast von 0,5 kN/m


    gruss aus de palz

    Der Nachweis wird pro Pfosten gerechnet, wobei Befestigung, Profilierung die Anzahl der Pfosten bestimmt ... und über 1,3m Pfostenanstand kommst auch nicht ...


    ... der einzelne Pfosten muss in Verbindung mit Handlauf 0,5kN/m x Pfostenabstand in Meter, aushalten. Und die Durchbiegung des Handlaufes und wie weit der Pfosten nachgeben darf ist auch vorgeschrieben.


    Der Handlauf hat Linien Last, der Pfosten Punktlast.


    Gruß aus Bayern ....

    Fachplaner, BDFS geprüft und ISO/IEC 17024 Zertifizierter Fachsachverständiger im Schlosserhandwerk und Metallbau.

    Schlossermeister, Europäischer Schweißfachmann, CAD-Fachkraft Metall mit über 30 jähriger Berufserfahrung.