Baumängel ohne Ende

  • Hilfe... Der Neubau, in dem wir eine Eigentumswohnung gekauft haben und seid über einem Jahr wohnen, besteht nur aus Mängeln - und bei der Beseitigung der Mängel geht es mit dem Pfusch weiter...

    Vielleicht kann mir jemand bei diesen zwei Fragen helfen:

    1.Zur Kellerbelüftung hat der Bauträger ( selber kein Bauwissen, ohne Bauleiter oder Facharbeiter X/) Kernbohrungen mit einem Durchmesser von etwa 25 cm über Kellertüren, tragenden Wänden und in die Außenwand machen lassen. Diese sollen nun nur mit einen Plastikgitter bzw. das zu sehende Mauerwerk gestrichen werden. Das kann doch so nicht richtig sein, oder?

    Darf so etwas überhaupt gemacht werden?


    2. Bei uns im Bad stinkt es häufig und ganz plötzlich aus allen Abflüssen - da keine Sanitärfachleute am Werk waren, befürchte ich, dass die nicht gerade angebrachten Fallrohre ( wegen Wandverschiebungen lagen die Bäder nicht exakt übereinander) Schuld daran sein könnten oder die aneinanderkettung von Badewanne, Toilette, Urinal und Dusche. Hat jemand eine Idee wie der Gestank hochkommen kann.


    Würde mich sehr freuen, Antworten darauf zu bekommen.

    DANKE:)

  • zu 1.

    Ob die Kernbohrungen dort zhulässig sind kann man aus der Ferne nicht beantworten, es deutet aber einiges darauf hin, dass beispielsweise der Sturz über der Tür zerstört wurde. Aber wie gesagt, das müsste sich jemand anschauen.


    zu 2.

    Hier könnte eine mangelhafte Belüftung der Fallrohre die Ursache sein, oder die Teilstrecken zwischen Wanne etc. und den Fallrohren ist zu lang und müsste noch belüftet werden.

    Das kann dazu führen, dass die Siphons leer gesaugt werden, wodurch dann der Geruch in die Räume kommt.

    THeoretisch wäre auch denkbar, dass bei der Hitze die Siphons nach längerer Zeit austrocknen.

    Natürlich sind noch weitere Ursachen denkbar.


    Die Suche wird nicht ganz einfach,


    Wer hat die Mängel festgestellt? Wer überwacht bzw. kontrolliert deren Beseitigung?

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • [...]

    1.Zur Kellerbelüftung hat der Bauträger ( ...) Kernbohrungen [...] machen lassen. Diese sollen nun nur mit einen Plastikgitter bzw. das zu sehende Mauerwerk gestrichen werden. Das kann doch so nicht richtig sein, oder?

    [...]

    Nur Lüftungsgitter einzubauen halte ich nicht für sinnvoll. Dann wird im Sommer dort auch warme Außenluft einströmen, kühlt an den kalten Kellerwänden ab und es kann - je nach Luft- und Oberflächentemperatur - zu Kondensatanfall führen. Das wäre dann zum Trockenen / Trockenhalten des Kellers kontraproduktiv.


    Statisch gesehen ist es auf jeden eine kritische Position für die Kernbohrungen. Das muss mit den Plänen vor Ort abgeglichen und geprüft werden.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Diese Art von Lüftung (nicht motorgestützt) wird wahrscheinlich - wie schon von anderen erkannt - nicht funktionieren. Wir haben bei MFH-Neubauten auch auf Anraten eines TGA-Planers nur Überströmöffnungen installiert und nachträglich noch zusätzlich Kernbohrungen herstellen lassen - Ergebnis war in beiden Fällen massiver Kondensatanfall an Außenwänden Keller und mangels der Zirkulation schimmelige eingelagerte Gegenstände..