Auftragserzeugung

  • Gerade in einem anderen FOrum gesehen. Ein Gasthermenhersteller hilft seinen Fachbetrieben, Aufträge zu generieren, in dem er per Flyer Automatik Nachfüllstation propagiert, weil alles andere gegen die Trinkwassewerverordnung verstoße und Bußgeld kosten könne

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Ein leidiges Thema, das die Hersteller mal wieder aufwärmen, vor allen Dingen wenn man sich die tägliche Praxis anschaut.


    Aber was macht man nicht alles für mehr Umsatz.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • - Eine automatische Nachspeisestation ist keine Pflicht und bietet gerade im EFH mehr Nachteile als Vorteile.
    - Richtige Fachbetriebe benötigen z.Z. sicherlich nicht von Dritten Verkaufshilfe

    - Die ständige unnatürliche Umsatzsteigerung um jeden Preis von den Herstellern bereitet mir starke Sorgen, wobei gerade die Kunden immer mehr Investieren müssen und dabei die Qualität in den letzten Jahren sehr stark zurückgegangen ist.

  • Eine Nachspeisestation im EFH kann man sich sparen.

    Es geht aber nicht nur um die automatische Nachspeisung, man denke nur mal an das Thema Systemtrenner.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Man darf hier nicht alles über einen Kamm scheren.

    Ich stimme den Vorschreibern zu, dass automatische Nachspeisungen in Kleinanlagen mit weniger als 100 Wohnungen nichts verloren haben.

    Die haben dicht zu sein und weiter nichts.

    Systemtrenner halte ich hingegen schon für notwendig, wenn man bedenkt, dass der gemeine Häuslebesitzer sich keine Gedanken um Trinkwasserhygiene und die Folgen seines Handelns macht. Ich kann das so verallgemeinern, weil ich in meiner langen Berufstätigkeit keinen Heizungskeller ohne einen auf beiden Seiten fest angeschlossenen Füllschlauch gefunden habe.

    Wenn man weiß, wie die Menschen ticken, dann ist es besser apparativ dagegenzuwirken. Die Dinger sind mittlerweile auch bezahlbar und in Form und Oberfläche auch optisch für Etagenheizungen in Wohnküchen geeignet.

    Dateien




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow