Beton mit Asbest ja oder Nein

  • Ob sich Schadstoffe in Beton befinden lässt sich für die meisten Schadstoffe nicht optisch bewerten. Die Frage ist auch, welche Schadstoffe aus welchem Grund vermutet werden.


    (Unscharfe Fotos ohne Maßstab sind für jegliche Bewertung unbrauchbar. Asbest ist faserig.)

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Wie gesagt, ist auf den Fotos eh nichts zu erkennen. Aber in welche Richtung zielt die Frage? Willst Du den notwenigen Arbeitsschutz für Bohrarbeiten klären? Solange der Beton nicht gebohrt oder gestemmt wird, könnten sich keine Faser lösen, besteht also auch keine Gefahr!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Warum wird denn ein Schirmständer zerdeppert und dann nach Asbest gefragt? Das fragt man vorher. :thumpsdown:

    Asbest, so wie ich ihn kenne, ist eher heller und nicht dunkel und ist faserig. Also müssten eher Fasern aus dem Beton heruas gucken. Tut es aber nicht. Also hau weg das Zeug.


    PS (hier fehlt ein rolling eyes Smiley)

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Zumindest eine Lupe wäre hilfreich. Dann könnte man ein Stück des Betons zerkleinern und müsste spätestens dann auch Fasern erkennen können.

    Anhand der Bilder würde man wohl eher nicht an Fasern denken, aber das ist einfach zu schwer zu erkennen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ok, danke! Also können die fasern doch sehr klein sein ? Ist das nicht immer so ersichtlich ?

  • Warte mal ab, was noch an Antworten kommt.


    Selbst wenn sich in den paar Brocken irgendwelche Fasern befinden sollten, ist das kein Grund zur Sorge. Du hast sicherlich nicht vor, Deine nächsten Jahre damit zu verbringen, solche Betonstücke zu fräsen und zu schleifen. Sollten sich beim Zerkleinern tatsächlich ein paar Faserstücke selbständig gemacht haben, dann ist es eben so, da passiert gar nichts, allein schon weil die Fasern zu groß sind. Die paar Stückchen sind schon längst über alle Berge, zusammen mit Milliarden an sonstigen Partikeln in der Luft, die wir täglich um uns herum haben.


    Eine Vollbremsung mit Deinem Auto, und Du hast mehr schädlichen (Brems)Feinstaub produziert, als mit den paar Fasern. (wobei wir ja noch nicht mit Gewissheit sagen können, ob in den Betonstückchen überhaupt irgendwelche Fasern sind).

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Mal eine Frage in die Runde,


    wer von Euch setzt eine Schutzmaske mit FFP3 auf, oder überhaupt eine Schutzmaske auf, wenn er schweißt oder in Beton bohrt?

    Betonstaub zum Beispiel ist ja nicht minder gefährlich, auch da können lungengängige Partikel entstehen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Macht es überhaupt sinn, in einem Schirmständer Asbest zu verwenden ? Ich höre immer nur, Asbest hat man "ÜBERALL" werwendet.

  • Macht es überhaupt sinn, in einem Schirmständer Asbest zu verwenden ?

    nein - naja, vielleicht als Ersatz für eine klassische Bewehrung

    Ich höre immer nur, Asbest hat man "ÜBERALL" werwendet.

    Nicht ganz, es wurde in vielen Bereichen eingesetzt, u.a. im Brandschutz, in Klebern, in Kitt ... aber nicht generell „überall“.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.