KWL R.e.c.o B.o.x.x Comfort bisschen smarter machen.

  • Hallo,


    wir haben seit einigen Jahren eine R.e.c.o B.o.x.x. und sind soweit damit zufrieden. Die manuelle Einstellung passt soweit, im prinzip muss ich nur einmal im Frühjahr und einmal im Herbst die Zeiten und Stufen verstellen. Das ist soweit verkraftbar ;-)

    Hatte dann gesehen, dass M.a.i.c.o (A.e.r.e.x gehört dazu) nun "a.i.r@h.o.m.e" als "smarte Lösung" anbieten. Jedoch nur für aktuelle Geräte und nicht um alte nachzurüsten. Schade.


    Im Prinzip möchte ich nur an wenigen Tagen im Jahr etwas "eingreifen". Nämlich im heißen Hochsommer, trotz bauseitiger Verschattung (Dachvorsprung), auto. sonnenabh. Rollläden wird es nach paar extrem heißen Tag doch etwas warm im Haus. Nein wir haben keinen Erdwärmetauscher und kein Sole-EWT. Daher möchte ich an wenigen Tagen im Jahr in den frühen Morgenstunden die Fenster öffnen.

    Wenn wir drandenken, dann schalten wir die Lüftung am Bedienteil im Wohnraum aus und wenn wir es nicht vergessen :-) auch wieder ein.

    Im Prinzip könnte ich die KWL auch durchlaufen lassen, wobei die wohl ständig probiert sich zu "justieren", ist das schädlich? Schnellere Verschleiß? Laut Hotline vom Hersteller, sei es kein Problem, war mir jedoch nicht sicher wie kompetent die Hotline hier war.


    Da ich schon Smarthome-Komponenten verbaut haben, könnte ich recht einfach meine Fenstersensoren nutzen und bei der Stromzufuhr der Lüftungsanlage einen 230V-Zwischenstecker einstecken, der die KWL einfach stromlos schaltet, sobald die Fenster geöffnet sind. Und entsprechend schaltet der Zwischenstecker wieder auf "an", sobald alle Fenster geschlossen sind. Hier stellte ich mir nur die Frage, ist das für das Gerät so gut, wenn ich sagen wir mal an mehrerenTagen im Jahr die Anlage einfach den Strom kappe?


    Eine weitere Möglichkeitn, die mit etwas "Bastelarbeit" verbunden ist, ich könnte den Zwischenstecker nicht für die 230V nutzen sondern, damit die Kabelzuleitung zum Schließsensor der "Revisionsklappe" KWL "unterbrechen" und "schließen". Somit hat die KWL weiter Strom, genau so wie wenn nur die "Revisionsklappe" geöffnet ist, wenn man die Filter wechselt, aber beide Lüfter sind aus.


    Was denkt ihr, ist hier die beste Lösung?


    Danke für eure Rückmeldungen.


    Viele Grüße

    master

  • master1980

    Hat den Titel des Themas von „KWL Reco Boxx Comfort bisschen smarter machen.“ zu „KWL R.e.c.o B.o.x.x Comfort bisschen smarter machen.“ geändert.
  • das Geräte hat (wie meine Anlage) eine Konstantvolumenregelung. Heißt, es wird ein festes Volumen eingestellt, und egal wie groß der Widerstand ist, regelt das die Anlage aus.

    Andere Anlagen regeln hier nicht, die steuern nur die Leistung der Lüfter.

    Analogie aus dem PKW:

    Konstantvolumenregelung = Tempomat

    Lüftersteuerung = fixe Gaspedalstellung z.B. 50%. Hier fährt die Karre mal schneller, mal langsamer wenn bergab, bergauf geht.


    Geöffnete Fenster werden wenn dann den Effekt haben, dass die Drehzahl der Lüfter sinkt. Ein erhöhter Verschleiß wird hier nicht auftreten, wodurch denn?


    Also Fenster auf und die Lüftung Lüftung sein lassen... die braucht man nicht abschalten.

  • Sehe ich genauso. Bei uns ist in den Sommermonaten die Terrassentür tagsüber mehr offen als geschlossen. Ich habe noch keinen Gedanken daran verschwendet, die Kwl in dieser Zeit runterzuregeln oder gar auszuschalten, wozu auch?

  • Vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort.


    Ich kenne mich da null aus, aber wenn die Lüfter ihre feste Leistung haben unabhängig von Gebäudedichtigkeit bin ich ja froh.


    Hatte es halt am Rand mal so verstanden, dass die Lüfter immer Zu- und Abluft ausgleichen wollen und daher ständig nachregeln müssten, wenn z. B. in einem Abluftraum das Fenster auf ist, da hier auch vermehrt Außenluft angezogen wird. Aber wenn das mein Gerät nicht betrifft wunderbar.


    Was ich jedoch dann noch nicht verstehe, warum macht man dann bei KWL-Gebäuden ein Blower-door-test? Warum ist die Dichtigkeit des Gebäudes so wichtig?


    Danke und Grüße

    master


  • Was ich jedoch dann noch nicht verstehe, warum macht man dann bei KWL-Gebäuden ein Blower-door-test? Warum ist die Dichtigkeit des Gebäudes so wichtig?

    Aus dem gleichen Grund wie bei Gebäuden ohne KWL: Wenn warme, feuchte Luft von drinnen auf den falschen Wegen in kältere Bereiche dringt (z.B. in die Dachdämmung), dann kann es böse Feuchtigkeits- und Bauschäden geben.