Bauart Decke

  • Hallo liebes Forum, und danke das ich dabei sein darf

    Wir haben uns vor kurzem ein altes Häuschen zugelegt (Baujahr 1933) und sind jetzt kräftig am sanieren. Als wir einen Durchbruch ins Obergeschoss (für Dunstrohr) machen wollten, waren wir über die Deckenbeschaffenheit erstaunt. Leider können wir uns keinen Reim darauf machen welcher Art die Decke ist, noch ob es irgendwelche Besonderheiten gibt, die Steine sind übrigens Hohl. Ich hoffe ihr könnt Licht ins dunkel bringen.


    Ach und nebenbei, laut unseren Informationen war das Gebäude früher ein Flachbau, was wohl bedeutet das die Decke früher quasi das Dach war

  • "Stahlsteindecke", genauen Typ suche ich später 'raus. Wo steht das Haus? (Bitte im Profil "Bundesland" überprüfen!)

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Das Haus steht in Brandenburg, genauer im Elbe Elster Kreis (hab ich im Profil aktualisiert).

    Aber vielen Dank schonmal, das ist wenigstens eine Richtung. Muss man bei dieser Bauart besonders aufpassen? Grad was den Durchbruch angeht (hatte gleich aufgehört als ich gesehen hab das das nur einzelne Steine sind) und vor allem beim abfangen, wenn eine Wand weg kommt und ein Sturz unter gemauert wird.

  • Es handelt sich vermutlich um eine Kleine‘sche Decke oder eine der zahlreichen Nachfolgebauarten, die alle sehr ähnlich gebaut wurden.


    Bei allen beabsichtigen Veränderungen an einer solchen Decke sollte unbedingt vorher ein Statiker bei einer örtlichen Besichtigung befragt werden. Diese Decken sind sehr feuchtigkeitsempfindlich und können durch minimale Veränderungen lokal stark gestört werden.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.