Terrasse abbauen ;)

  • Jetzt will ich doch nachfragen....


    Die 4m breite terrasse ist rund 1,5m ins haus zurückversetzt und betoniert.

    Man erkennt an der umlaufenden Randfliese, eine absackung von rund 1-1,5cm

    Da die Terasse ca 0,8m über Geländeniveau ist, wurde zur begutachtung des Zustandes der Dreckhaufen davor mal abgetragen um zu sehen was darunter rauskommt und wie der Aufbau ist.

    UNter der Terasse ist Dreck, soweit ersichtlich, der Boden steht förmlich senkrecht. Stärke der Betonplatte ist am Rand (links und rechts von den 4m bei ca 18cm und mittig bei 13cm, ohne Oberbelag.

    Belagstärke in Summe geschätzt 4cm.

    Ich hab leider kein Bild zur Hand, vermute aber, das Oberbelag Terrasse und OK-Rohboden eine Differenz von ca 5-7cm aufweisen.ergo, Rohboden über OK-Belag-Terrasse.

    Der Rohboden ist eine Hohlkammerdecke mit Betonträgerelementen. (Dazu ein SchemaBild) Die Träger laufen in keinem Raum auf die Terrasse zu.

    Nun die Quälende Frage...

    Ist ein Abbruch mit schwerem Gerät möglich? oder sollte zuerst noch sondiert werden?

  • wenn ich die intention der frage richtig verstehe, geht´s darum, ob die terrassenmassivbetonplatte (?) mit felsmeissel am 24to-bagger abgebrochen werden kann, ohne negative auswirkungen auf das gebäude? das wäre ferndiagnostisch, auch mit viel mehr angaben, kaum sicher beantwortbar.

    wofür auch? wenn da (zugang, arbeitsbereich) schweres gerät hinpasst, kann man auch problemlos die platte soweit freischneiden, dass die vom gebäude weggezogen werden kann. dass man bei gemauertem (?) keller nicht auf der platte spazierenfährt, versteht sich von selbst.