Balkonsanierung

  • Guten Tag zusammen,


    ich wohne in einer WEG, in der demnächst eine Balkonsanierung erfolgt. Bisher haben wir einen Fliesenbelag auf dem Balkon. Im Zuge der Sanierung erhalten die Balkone eine

    2 Komponenten -Epoxidharzschicht mit Schnipseleinstreu. Uns ist es jedoch freigestellt, auch wieder den Balkon mit einem Fliesenbelag zu versehen. Und da komme ich zu meinen Fragen, in der Hoffnung, mir als Laien kann hier geholfen werden.


    - Kann man auf eine Epoxidharzschicht Fliesen legen (wahrscheinlich nicht)?

    - Wenn nein: welchen Untergrund sollte man für Fliesen alternativ hernehmen?

    - Könnte man alternativ eine WPC Terrassendiele auf dem Epoxidharz- Belag anbringen?


    Ich würde mich über Tipps freuen.


    VG

    Gabriele

  • Hallo,


    bisschen spärlich die Infos aber nun gut...


    zu 1.) ich halte diese 2K-Eopx-Schnipsel-Beschichtungen für nicht geeignet, wir haben schon etliche Balkonflächen so "optisch" saniert, war nie wirklich nachhaltig (ich hoffe das soll nicht gemacht werden um irgendwelche Wasserprobleme in den Griff zu bekommen...) - bzgl. Fliese da drauf, evtl. mit Stelzlagern wenn die Höhe das zulässt (Anschluss an Balkontür etc.)


    zu 2.) etwas was bautechnisch realisierbar ist und von den Aufbauhöhen passt sowie mit dem Epox verträglich ist


    zu 3.) warum nicht - Höhe etc. siehe Punkt 1; 2

  • Direkt auf egal welche Oberfläche bzw Oberflächenbeschichtung können ohnehin keine Fliesen aufgebracht werden.

    Der Aufbau gehört wie fogt:

    Tragplatte

    Gefälleschicht

    Abdichtung

    Drainschicht

    Kleber

    Fliesen


    Wenn denn die Anschlußhöhen das hergeben.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Wichtig für eine funktionierende, langlebige und gebrauchstaugliche Balkonflächse sind:


    - fachübergreifende Planung der Gesamtkonstruktion und des Aufbaus (siehe #3)

    - ausreichend Gefälle auf der wasserführenden Schicht

    - Herstellung einer gebrauchstauglichen Abdichtung einschließlich der Wandanschlüsse mit entspr. Höhe

    - sichere und schnelle Abführung von Oberflächenwasser

    - rutschsichere Oberfläche

    - tragfähige Montage der Geländer, möglichst ohne die Abdichtung zu durchdringen oder Tropfbleche zu unterbrechen

    - Maßnahmen zum Verhindern von unterseitigen Durchfeuchtungen

    - fachgerechte Ausführung der Instandsetzungsarbeiten (ggf. Trocknen des Untergrundes, Herstellung einer ausreichenden Haftzugfestigkeit, usw.)


    Generell ist es möglich, auf Epoxidharzbeschichtungen weitere Schichten aufzubauen, wenn die Materialien und die Ausführungen aufeinander abgestimmt sind. Das können z.B. Quarzsandeinstreuungen sein, oder die Verwendung von Epoxidharzmörteln. Das ist dann aber der "Tanzbereich" von Fachbetrieben, die sich damit auskennen. Zur Schichtenfolge siehe #3.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Balkon = Außenbereich und dem Wetter zugänglich. Rutschhemmung R11 oder R10 V4 nach DIN51130, jedenfalls wenn es sicher werden soll. Dass das oft anders gemacht wird ist mir bewusst, deswegen aber trotzdem nicht richtig. Die Unfallgefahr, z.B. bei durch Regen oder Blumen gießen nasser Oberfläche ist entsprechend hoch. Wenn der Besuch dann einen Unfall hat kann es teuer werden.

    It doesn´t make sense to hire smart people and tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.

    Steve Jobs