Gefällemörtel auf Terrassenplatten als Untergrund für keramische Fliesen auf Stelzen

  • Hallo zusammen,


    ich möchte auf meiner alten Terrasse (glatte Betonplatten mit Oberflächenversiegelung) keramisch Fliesen auf Stelzen setzen. Da die alte Terrasse mittlerweile recht uneben ist und das Gefälle nicht ausreicht, müsste ich zuvor auf der alten Terrasse eine Gefälleschicht aufbringen (so mein Plan). Zur Zeit läuft das Regenwasser zum Haus und durchfeuchtet meine Hauswand. Gefällemörtel gibt es ja, aber kann ich den auf die glatten Betonplatten aufbringen? Hält das bzw. was kann ich machen, damit das hält? Oder gibt es andere Alternativen?

    Ich würde mich freuen, hier ein paar Ratschläge zu bekommen.


    Vielen Dank und Grüße

  • kann ich den [Mörtel] auf die glatten Betonplatten aufbringen?

    Welcher Untergrund befindet sich unter den Betonplatten?

    Wie sind die Betonplatten mit dem Untergrund verbunden?

    Restfestigkeit der Betonplatten ?

    Die Fugen zwischen den Betonplatten zeigen dem Mörtel, wo genau er reißen soll.

    Ist genügend Höhe vorhanden um den Aufbau wie gewünscht gestalten zu können und auch noch die Abdichtung an der Wand regelkonform nach oben zu ziehen und an die Wand anzuschließen (Thema Terrassen-Tür) ?

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Der Untergrund wird nix taugen, sonst wären die Platten nicht uneben. Ausserdem - eine Gefälleschicht muss an der dünnsten Stelle rd. 4 cm haben + - sagen wir mal - 5 cm Gefälle = 9 cm + Fliesen auf Stelzlage (= 10 cm) + absolut minimale Anschlußhöhe der Abdichtung 5 cm macht rd 25 cm Höhe des erforderlichen Aufbaus.

    Also müsste man derzeit 2 Stufen runtergehen, um von drinnen auf die Terrasse zu kommen. Ist das der Fall? Wohl eher nicht.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Welcher Untergrund befindet sich unter den Betonplatten?

    Wie sind die Betonplatten mit dem Untergrund verbunden?

    Restfestigkeit der Betonplatten ?

    Die Fugen zwischen den Betonplatten zeigen dem Mörtel, wo genau er reißen soll.

    Ist genügend Höhe vorhanden um den Aufbau wie gewünscht gestalten zu können und auch noch die Abdichtung an der Wand regelkonform nach oben zu ziehen und an die Wand anzuschließen (Thema Terrassen-Tür) ?

    Hallo OLger MD,

    unter den Platten befindet sich eine Schicht Bausand, darunter wird sich wohl weiter nichts außer der Boden vom Grundstück befinden, darum hat sich die Terrasse wohl auch in der Mitte gesenkt. Die Terrasse ist 25 Jahre alt. Mörtel wurde nicht eingesetzt, die sind einfach in den Sand gelegt. Unter der Tür wäre nach genug Platz. Die Stelzen müssen ja nicht 10cm hoch sein. Unter der Tür muss ich auch nicht höher gehen da ja in der Mitte das Problem mit der Absenkung besteht. Ich müsste dieses Loch ausfüllen. Ich könnte unter der Tür auch 5cm höher gehen. Aber du hast schon recht, die Fugen zeigen dem Mörtel, wo er reißen soll. Damit hat sich das wohl erledigt.

    Trotzdem vielen Dank für dein Tipps

    Schöne Grüße

    Sebastian

  • Hallo Ralf,


    warum sollen die Stelzen mit Fliesen mind. 10cm hoch sein? Es gibt auch deutlich kleinere Stelzen. Ich habe nur eine große Stufe runter auf die Terrasse. An der Tür muss ich nicht höher, da die Absenkung in der Mitte ist und keramische Fliesen brauchen kein Gefälle von 3%, eher 1 oder 2, dann würde das schon von der Höhe langen, auch wenn ich an der Tür 5cm drauf lege.

    Aber OLger MD hat mir den Zahn schon gezogen. Das wird so nicht klappen.

    Vielen Dank für deine Antwort

    Schöne Grüße

    Sebastian

  • Hallo MiLeb,


    anbei ein Foto von der Terrasse.

    Aber ein Aufbringen von Gefällemörtel wird hier wohl nicht funktionieren.

    Ist die Frage, ob es andere Möglichkeiten gibt. Ich hatte schon überlegt, die Platten hoch zu nehmen und die Absenkung auszugleichen.

    Es soll ja nicht perfekt sein. Aber die Arbeit wollte ich eigentlich umgehen. Ich habe momentan das Problem, dass bei starken Regen sich Pfützen am Haus bilden da das Wasser nicht schnell genug in den Fugen versickern kann. Bei normalen Regen ist das alles kein Problem.

    Schöne Grüße

    Sebastian

  • ... Ich hatte schon überlegt, die Platten hoch zu nehmen und die Absenkung auszugleichen.

    Es soll ja nicht perfekt sein. Aber die Arbeit wollte ich eigentlich umgehen. ....

    Warum scheidet die sinnvollste, nachhaltigste, kostengünstigste Lösung - Platten aufnehmen, Untergrund ausbessern, ggf. ausbuddeln, Unterbau verbessern - aus?

    Nachdenken kostet extra!

  • Warum scheidet die sinnvollste, nachhaltigste, kostengünstigste Lösung - Platten aufnehmen, Untergrund ausbessern, ggf. ausbuddeln, Unterbau verbessern - aus?

    die Platten sind schon stark abgewetzt, wir wollen auf jeden Fall etwas Neues. Ja sicher, ich kann die Platten aufnehmen und den Untergrund ausbessern, aber die Arbeit wollte ich eigentlich umgehen da es ja nur die Basis für die Stelzen ist. Die sind höhenverstellbar, dort kann ich das Gefälle einstellen und nachträglich justieren (falls der Boden weiter nachgibt). Ich möchte ja nur die Pfützenbildung am Haus vermeiden.

    Das komplette Programm kostet uns ca. 10.500€ (wenn wir es machen lassen), das ist uns zu teuer.

  • Deine stützen bringen aber auch nur was, wenn diese auf einer waagrechten oder gleichmäßig geneigten fläche stehen.

    Senk sich eine Platte wie die am Stuhlbeim seitlich ab, wirkt sich das ebenso schlecht auf die neue schicht aus. Nachjustieren mit "einfach hochdrehen" is dann nicht.

    Wenn der Untergrund nicht passt, ist jedes noch soll tolle und auch teure System für die Katz.


    Bei deinem Kostenbeispiel ist dann aber deutlich mehr drin, als nur Belag entfernen , Untergrund anpassen und neuen Belag verlegen, stimmts?

    You do what you have to do, man. :bier::yeah:

  • Deine stützen bringen aber auch nur was, wenn diese auf einer waagrechten oder gleichmäßig geneigten fläche stehen.

    Senk sich eine Platte wie die am Stuhlbeim seitlich ab, wirkt sich das ebenso schlecht auf die neue schicht aus. Nachjustieren mit "einfach hochdrehen" is dann nicht.

    Wenn der Untergrund nicht passt, ist jedes noch soll tolle und auch teure System für die Katz.


    Bei deinem Kostenbeispiel ist dann aber deutlich mehr drin, als nur Belag entfernen , Untergrund anpassen und neuen Belag verlegen, stimmts?

    ok, das funktioniert also auch nicht. Ja es ist mehr drin, die Terrasse wird seitlich am Haus als Weg noch weitergeführt, und eine Umrandung mit anderen Steinen ist auch noch dabei, das muss natürlich noch sein.

  • ich fasse mal zusammen: alles raus und komplett neu machen. Aber gibt es evtl. eine andere Lösung? Könnte man eine Split Schicht auf die vorhanden Terrasse auftragen und darin dann die Platten lose verlegen? Aber das ist wohl auch Murks, oder?

  • Dann rechne doch bitte mal den Rest raus und vergleiche was dann der unterschied ausmacht.


    Dann lass lieber erstmal nur die terasse mit umrandung machen und später den Weg ect. Dann hast du gespart und bist auf einem tragfähigeren Untergrund

    You do what you have to do, man. :bier::yeah:

  • wir wollen auf jeden Fall etwas Neues.

    und dann ausgerechnet diese super keramikplatten auf stelzen zum horrenden preis.....................

    ich würde alles nehmen , nur das nicht .

    Wenn der Untergrund nicht passt, ist jedes noch soll tolle und auch teure System für die Katz.

    so isses

    Aber das ist wohl auch Murks, oder?

    genau .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer