Gartengrundstück kaufen - Land- und Forstwirtschaftliche Fläche?

  • hi, es gibt ja im Flurplan Land- und Fortwirtschafliche Flächen. Dürfte man diese auch als privaten Garten nutzen? Baugrund fällt ja als Garten weg, wenn man es von der Gemeinde kauft, da dort dann drauf gebaut werden muss.

  • Wobei es gesellschaftlich ein Unding ist Bauland zu kaufen und so den Hausbau zu verhindern, wo Bauland eh schon knapp ist, weil man das Land lieber für nen größeren Garten nutzen will. Dann lieber die landwirtschaftliche Fläche kaufen.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Grundsätzlich ist es schon mal ein Unterschied ob es Wald oder Acker ist: Aus Acker darf man ggfs. Wald machen, umgekehrt eher nicht. Ebenso dürfte es problematisch sein, einen Schlag komplett abzuholzen und dort dann einen Garten anzulegen. Also es kommt wahrscheinlich ganz auf die Art und Intensität der Nutzung an: wenn Du bspw. ein Stückchen Wald hast und die räumst einfach das Unterholz auf, nimmst ein paar Bäume raus und "verwandelst" den Wald so nach und nach in einen Park ist das vielleicht weniger problematisch. Oder wenn da ein Stück Grünland regelmäßig gemäht, mit Blühstreifen und Gemüsebeeten versehen wird.


    Auf jeden Fall wird die SVLFG mit Ihren Mindestbeiträgen um die Ecke kommen und das ist schon etwas nervig für ein reines Gartengrundstück, das ja - theoretisch - nur der Erholung dienen soll.

    The avoidance of taxes is the only intellectual pursuit that still carries any reward.
    - John Maynard Keynes -