Calciumsulfatestrich, Funktionsheizen, Fußbodenheizung, Trockenbau

  • Hallo zusammen,



    seit knapp 1,5 Wochen ist bei uns der Calciumsulfatestrich (mit FBH) im Haus eingebracht. Die Luftfeuchtigkeit ist nicht sonderlich hoch. Wir lüften gut und das Wetter spielt auch mit. Ich habe ein paar Fragen zum Thema:

    1. Calciumsulfatestrich kann ja nach diversen Protokollen nach 7 Tagen aufgeheizt werden. Spielt es eine Rolle, wenn das Funktionsheizen erst viel später gemacht wird, da die Heizung noch nicht soweit ist? Oder sollte es zeitnah gemacht werden?
    2. Laut Estrichleger soll beim Funktionsheizen auf bis zu 55°C Vorlauftemperatur hochgeheizt werden. Ist dies wirklich nötig, da später nicht mal 35°C Vorlauftemperatur erreicht werden? Oder reicht das Aufheizen auf die später herrschende Vorlauftemperatur? 55°C ist ja eher die maximale Temperatur der Wärmepumpe.
    3. Können Gipsfaserplatten schon vor dem Funktionsheizen gespachtelt werden, wenn während des Spachtelns keine zu hohen Temperaturen/Luftfeuchtigkeit herrscht? Hier geht es um den zeitlichen Ablauf, da ich nicht weiß, wann die Heizung in Betrieb gehen kann. Und ob deswegen vorher die Zeit genutzt werden kann, um die Gipsfaserplatten zu spachteln. Und mit dem Funktionsheizen erst gestartet wird, wenn die Spachtelmasse getrocknet ist

    Vielen Dank

  • Du kannst den CA Estrich auch 1-2 Monate ohne Funktionsheizen austrocknen lassen. Geht ohne FBH ja auch. Dauert eben.

    Die Frage ist doch nur: Wann kommen die Bodenbeläge, hat der Estrich dann Belegreife.


    Trockenbauwände werden manchmal auch vor dem Estrich fertig gestellt. Wo ist das Problem?


    Wurde der Estrich nach dem Abbinden bereits geschliffen?

    Nachdenken kostet extra!

  • Wie schon geschrieben, ist momentan nicht sicher, was als nächstes gemacht wird. Deswegen der Tausch der gewöhnlichen Abläufen.


    Angeschliffen wurde bisher nichts, das soll laut Estrichleger erst kurz vor den Bodenbelägen gemacht werden. Bisher wurde nur ein wenig die Sinterschicht entfernt.

  • Aber auch wenn der Estrich ohne FBH getrocknet wird, muss ein Funktionsheizen durchgeführt werden. Funktionsheizen und Belegreifheizen sind zweierlei Paar Stiefel.


    Die Temperatur beim Funktionsheizen sollte der höchsten Temperatur entsprechen, die im System theoretisch auftreten kann. Die Auslegungstemperatur der FBH kann hier nur als Richtgröße dienen, wer kann schon garantieren, dass diese im Betrieb nicht mal überschritten wird?


    Bei Wärmepumpen begrenzt der Wärmeerzeuger die max. Temperatur im Vorlauf, bei Gasthermen empfehlen viele Hersteller einen zusätzlichen Temperaturbegrenzer, der bei Überschreitung die Heizkreispumpe abschaltet. Diese Grenzwerte würde ich beim Stresstest "Funktionsheizen " heranziehen. In meinen Augen sollte das Funktionsheizen nicht nur den Normalbetrieb nachbilden, aber hier kann man unterschiedlicher Meinung sein. Mir wäre es lieber, wenn sich beim Funktionsheizen ein Riss zeigt, als später bei einer Fehlfunktion, die zu einer erhöhten VL Temperatur führt.


    Zum Trockenbau, da wüsste ich jetzt keinen Grund, warum man diese Arbeiten jetzt noch nicht durchführen sollte, schließlich ist auch die eingebrachte Wassermenge überschaubar.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Bei uns wurde der Trockenbau vor dem Estrich gemacht und war schon längst trocken, bis der Estrich kam. Aber möglicherweise haben wir resultierend aus der Estrichaufheizung nun ein anderes Problem (s. #44 - Korrosionsschaden am Kombispeicher)


    Zum Thema Trocken- und Funktionsheizen gibt es hier: Broschüre ordentlich Material zum Nachlesen (s. das untere .pdf zum download). Ich denke, das ist nach wie vor aktuell. Du findest darin auch ein Kapitel zu Calziumsulfatestrichen.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • Also das Funktionsheizen muss irgendwann zwischen 7 Tage nach Verlegen und vor Belegen erfolgen. so what?

    Wenn das Belegreifheizen nicht jetzt erfolgt, kann man das Funktionsheizen also auch noch raussschieben...

    Vor Belegen muss dann die Heizung mal funktionsfähig sein. Oder anders herum vorher gibt es keinen Bodenbelag. Abnahme der Heizung auch nicht, ist ja eh noch nicht fertig. Und wenn es lange genug geht braucht man kein Belegreifheizen mehr.

    Nachdenken kostet extra!