Tafelwein schneiden im 1. Jahr

  • Moin,



    ich habe 2 Weinreben letzen Oktober gepflanzt. Diese sollen jeweils an
    der Pergola hochwachsen und es sich dann oben gemütlich machen. Wenn ich
    es richtig verstanden habe, sollte ich nun alle Triebe abbrechen bis
    auf den obersten / stärksten.



    Ist das richtig so?



    Pflanze 1:


    Pflanze 2:


    Beste Grüße!

  • irgendwann.....

    ..............


    bei dir am besten vorgestern :lach:


    nährstoffe sind eine sache .


    photosynthese die andere . und die geht nur , wenn da ein bisschen laub (blätter ) dran sind .und das hilft , den wurzelstock zu kräftigen.


    oder du machst einen auf bonsai . dabei wird so viel wie möglich an blattwerk abgesäbelt , damit nicht zu viel synthesiert wird und das wachstum fast zum erliegen kommt .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • nun... Ich frage ja, da man überall liest man soll nur einen einzigen Trieb stehen lassen wenn man den Wein hoch ziehen will. Und dann am Jahresende den einen
    Trieb wohl noch zurück schneiden....

  • Trieb wohl noch zurück schneiden....

    damit er sich im nächsten jahr verzweigen kann ....



    ich bin jetzt kein winzer , nur würde ich dem hungerstängel ein bisschen zeit geben , eine pflanze zu werden ....

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • ne, pergola. Aber ich brauch ja auch hier einen stamm der erstmal 2m an pfahl entlang hoch kommt bevor er sich oben auf der pergola verteilt. Daher Stichwort Stockaufbau.


    ---------- 21. April 2018, 17:23 ----------


    weinreben-schneiden


    Zitat:



    So handhaben Sie den Stockaufbau richtig:

    • die Stammhöhe beträgt 50 bis 80 Zentimeter
    • im Pflanzjahr nur den kräftigsten Trieb hochziehen
    • sämtliche überflüssigen Seitentriebe vollständig zurückschneiden
    • Geiztriebe in den Blattachseln ausbrechen

    Erst wenn der Weinstock die gewünschte Höhe erreicht hat, beschneiden Sie die Seitentriebe nicht mehr so konsequent wie bisher.

  • warum das ding nicht zweimal oder dreimal um den pfahl ranken kann ..... und dann noch mit ein paar blättern im unteren bereich .


    wenn die ernte üppig ausfallen soll und ein stock 50 liter wein ergeben soll , dann muss es wohl so sein .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Wir hatten früher auch mal Weinreben. Haben sie aber erst gestutzt, als sie schon deutlich größer waren. Aber die sind generell sehr schnell gewachsen.

  • Habe jetzt Schnipp-Schnapp gemacht

    tja , lass mich mal meine sicht der dinge aufzeigen :


    du hast eine zweiundhalb meter hohe pergola , die du beranken lassen willst .


    beschneidest deine pflanze aber so , als ob sie im weinberg stünde . dort soll sie nämlich schön niedrig (wegen der leseeffektivität und um gegenseitige beschattung zu vermeiden) auf einem kräftigen stämmchen stehen und an einem 1 meter hohen draht bei möglichst wenig raumverbrauch möglichst viel fruchtmasse erzeugen.


    du brauchst ein kräftiges stämmchen nicht . du bräuchtest erstmal zwei,drei lange triebe , die bis oben klettern .wenn das ding dann oben in der waagerechten angekommen ist , dann halte ich die zeit für das frisieren für gekommem .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Was soll ich sagen.... in der inzw. angeschafften Literatur steht auch explizit, das an Pergolen ein Stamm ausgebildet werden soll. Dies über 2-3 Jahre - also auch kräftig zurück schneiden und nochmal neu hochwachsen lassen auf der Hälfte - damit der untere Stammteil dicker wird bevor oben mit der Kordonausbildung begonnen wird.

  • nachtrag:


    mich erinnert es an die klematis , die jedes jahr nur ein paar blüten zustande brachte . meine frau wollte schon , dass ich eine andere beschaffe.


    irgendwann hat sie dann endlich aufgehört (ich hatte es ihr zigmal gesagt , half aber nichts) jedes jahr das "trockene gestrüpp"am rankgitter abzuschneiden , nachdem ich ihr die prächtige blütenpracht in der nachbarschaft im winter mehrfach gezeigt habe ....


    wenn die ernte üppig ausfallen soll und ein stock 50 liter wein ergeben soll , dann muss es wohl so sein .

    ............

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer