Schubkarre - Kunststoffwanne?

  • Servus,


    habe aktuell eine 85l Schubkarre, war günstig 35€. Hat schon arg gelitten und den 100x15x30 Granitblockstufen die damit rumgekarrt worden sind (wurde ungefragt "ausgeliehen" X( ).


    Nun soll was gescheites her.. mit Verstärkung vorne und am besten auch 100 oder sogar 120l. Die Kunststoffkarren sind mit die teuersten - aber taugen die auch?
    Neben Erde/Sand/Kies/Beton sollen schon auch mal kleinere Findlinge oder eine ne Betonrandleiste, Pflanzring whatever bewegt werden (bis 40-50kg sag ich ma).


    Empfehlungen?

  • Was spricht gegen die bewährten Blechkisten? Ich habe hier eine seit über 20 jahren im Einsatz. Die hat zwar schon ein paar Schrammen abbekommen, aber ansonsten ist sie noch OK. ich arbeite ja nicht in einem Steinbruch damit.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ich würde auch die Aluminium-Dinger nehmen. Kunststoff versprödet doch irgendwann, dann schmeißt mal was mit Wucht rein und schon ist es passiert. Unsere ganzen Kübel (abgesehen von den Maurerkübeln mit Kranlaschen) waren fast alle kaputt. 2 Jahre dann waren die schon ziemlich steif...

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • In Bayern kauft man ja auch keine Schubkarre sondern a Rawern- und die gehört aus Stahl gefertigt ;)


    In Kunststoff sehe ich eigentlich nur den Vorteil, dass Schüttgüter im unwegsamen Gelände weniger laut trommeln.

  • Kunststoff kenne ich persönlich nur aus dem Gartenbereich, also für Grünschnitt, Mulch, vielleicht mal etwas Kies oder Erde. Für so Sachen wie Kantsteine, Findlinge etc. würde ich auch eher zu einer Stahl-karre (Bau-Schubkarre?) greifen. Soweit ich mich entsinne sollte man auf Details wie "Chassis" aus einem Stück und mind. 1,5mm Blechstärke achten.
    Und auch wenns mehr Wartung mit sich bringt, ein Luft-Reifen ist einfach im Handling um Längen besser als die Vollgummi-Teile.


    Ich habe aktuell eine Jahrzehnte alte "Fort" im Einsatz, die kanns immer noch!

  • Hab meine beim örtlichen Baumaschinenhandel gekauft.. nicht zu vergleichen mit denen aus dem Baumarkt.

    verzinkte blechwanne , luftrad und ohne bügel vor dem rad .....



    sogar 120l.

    tue es nicht .



    (oder weisst du nicht , warum sich der faule bruchgehoben hat ?? Inguinalhernie )












    weil er zu faul war zweimal zu gehen

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Hab tatsächlich bisher immer mit Luftrad gearbeitet,jetzt aber beim Gummirad auch keine Nachteile feststellen können. Viel benutzt hab ich sie aber noch nicht...
    Zu groß würde ich auch nicht wählen. Wird ne normal große schon schwer genug...

  • Dort wo ich herkomme, arbeitet ma mit einer "Robbern"

    Ich kenne den Begriff auch nur aus Franken, da Robbern oder Rowern - sehr verschliffen, kann gar nicht genau sagen welcher Konsonant.
    In Bayern sagt man das aber nicht.. zumindest nicht in Niederbayern und der Oberpfalz - da hoast des Schu'koan.

    und ohne bügel vor dem rad .....

    warum? Gerade da war die jetzige zu schwach und ist eingeknickt..

    (oder weisst du nicht , warum sich der faule bruchgehoben hat ?? Inguinalhernie )

    naja, eine 120l MUSS man ja nicht, aber kann sie voll machen. Also mit Schotter 3/4 voll, und Grüngut, Kompost whatever kann man leicht voll machen.

    Ich würde auch die Aluminium-Dinger nehmen.

    Alu hab ich jetzt ehrlich gesagt noch nie gesehen.. nur Stahlblech verzinkt.

  • Ist das Gestänge nicht aus Alu? :D

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Ich würde Dir ja eine DDR -Schubkarre empfehlen , aber die gibt es nur schwer noch zu bekommen .
    Aber die Müba -Betonkarre ist echt gut , Kugelgelagertes Rad , Bügel vorn Rad , verzinktes Stahlblech .
    Bitte kaufe aber ein Luftbereiften Karren , die mit den PU Rädern schieben sich Sche**e wenn die zb mit Kies voll sind , sind aber dafür Nagelresistent .
    Ich habe beide Varianten , und wenn was schweres zu transportieren ist , dann eben die Luftbereifte ,
    am liebsten die große DDR -Karre

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Seit März 2009 eine normal grosse Schubkarre mit Stahlwanne und Bügel im Einsatz und im Freien gelagert. Ausser dass der Reifen ab und zu nachgepumpt werden muss funzt das Ding einwandfrei. Damit wurden auch Pflanzsteine, jederzeit Menge Schotter usw. bewegt.
    Ich würde keine zu grosse Schubkarre verwenden. Wenn richtig voll dann auch zu schwer.


    Viele Grüße M.

  • Dann hatteste kein wirklich gutes Teil. Wenn ich bedenke, was unsere alles schon ausgehalten hat..,
    Auch Metall und Liftbereifung, wobei mich diese etwas nervt, weil man immer wieder aufpumpen muss. Und das meist erst dann bemerkt, wenn man mit voller Wanne losfahren wil.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • verzinkte blechwanne , luftrad und ohne bügel vor dem rad

    Dem schließe ich mal an.
    Ich hab zwei
    über 30 Jahre Verzinkt ca 140/160 l transportiert alles Volumige Gartenabfall Mist Grünfütter. Gekauft hab ich sie mal bei der Raiffeisen
    und eine normal kleine sie ist mehr oder weniger ererbt, alter keine Ahnung aber auch min 20J+. Für alles Grobe Sand Schotter, Steine wenns wenige sind.
    Aktuelle Schäden bei Beiden, Materialermüdungsrisse im Bereich der vorderen Befestigung, wenn ich Zeit hab schweiß ich mal was drüber und weiter gehts.
    Für die schweren Sachen (Granit) gibts einen Schlepper, der macht was der Name sagt.
    Ansonsten bei Leistensteine etc einen Sackkarren Luftbereift (Warum sollte ich auch das schwere Zeug erst auf den Schubkarren wuchten)

  • Unsere verzinkte Blech-Schubkarre haben wir im Landhandel gekauft und das Ding ist auch schon ewig alt. Ist halt inzwischen rostig und die Griffe mussten schonmal erneuert werden. Auch das Rad wird jetzt langsam fällig. Aber transportiert haben wir damit schon so ziemlich alles... Sie ist etwas größer als die üblichen Schubkarren.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!