Kunstharzputz innen sinnvoll?

  • Liebe Experten,
    ich bin gerade am Bauen und muss mich noch in einem Raum entscheiden: ein Hobbyraum/Spielzimmer soll einen möglichst robusten Wandbelag bekommen. "Robust" heißt dabei möglicht widerstandsfähig gegen mechanische Belastung wie zB Dagegenstoßen, aber auch unempfindlich gegen Verschmutzungen bzw. gut zu reinigen. Derzeit ist im Raum ein Gipsputz als Unterputz drin. Nun habe ich die Empfehlung erhalte, dass ein organischer Putz (Kratzputz 1,5 oder 2,0mm) sehr widerstandsfähig sein soll. Ist das aus eurer Sicht sinnvoll?
    Was mir auch nicht ganz klar ist: muss der Kunstharzputz der im Neuzustand noch mit einre Farbe beschichtet werden? Und muss/kann man den später überstreichen oder ist das Quatsch?
    Viele Grüße
    Georg

  • Zur Widerstandsfähigkeit kann ich jetzt nicht viel sagen. Bei meinen verputzen Wänden im Haus, kam es in den letzten 10 Jahren zu einigen Macken, aber nichts was man nicht mit ein paar Tupfern Farbe beheben konnte. Ich bin mir sicher, dass man diese Macken bei jeder Oberfläche gesehen hätte (Stahlbleche mal außen vor). Ob man das jetzt schon robust nennen kann? Ich weiß nicht.


    Überstreichen muss man den Putz nicht, man kann aber. Das kann sinnvoll sein, um eine homogene Farboberfläche zu erhalten (Egalisationsantrich). Bei den relativ kleinen Flächen in Innenräumen, im Vergeich zu großen Fassadenflächen, sollte ein Egalisationsantrich entbehrlich sein. Die (wenigen) Flächen die ich bisher direkt nach dem Aufbringen gesehen habe, kamen alle ohne einen Anstrich aus.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Beitrag von SirSydom ()

    Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Wenn checkalot die zu erwartenden Belastungen etwas genauer beschreiben könnte, wäre es sicher möglich dazu etwas Treffendes zu sagen. Wenn ich lese "Dagegenstoßen" kann das Vieles bedeuten. Mit dem Ellenbogen oder mit einer Tischkante oder einem Billardqueque?


    Gut zu reinigen kann ebenfalls unterschiedliche Bedeutungen haben und Anforderungen verändern. Welche Verschmutzungen und in welchen Mengen werden denn erwartet? Nur sauber oder steril? Etc..


    ggf. wäre es z.B. sinnig oder sogar erforderlich die Wände zu fliesen?


    Gruß
    MPI

    It doesn´t make sence to hire smart people and tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.

    Steve Jobs

  • Oh, gerne - ich habe mich vielleicht zu drastisch ausgedrückt: nein, es sind keine wirklich extremen Belastungen zu erwarten...
    Der Raum soll eher als Werkstatt/Spielzimmer für Kinder/Bastelzimmer genutzt werden, d.h. es kann mal staubig werden und es kann auch mal eine Flüssigkeit an der Wand landen. Aber kein Feuchtraum.
    Zu erwarten ist, dass die Kinder vielleicht mal ein bisschen Wasserfarbe an die Wand spritzen oder man beim Werkeln mal mit einem Stück Holz an der Wand hängen bleibt. Vielleicht schrammt auch mal jemand mit dem Schaukelpferd gegen die Wand oder ein Stuhl knallt dagegen.
    "gut zu reinigen" ist dabei auch nicht als Schlachtraum oder Küche gemeint, sondern wirklich nur, dass man eine Spritzer von der Wand auch mal abwaschen kann, d.h. es gibt keine hygienischen Erfordernisse Und wenn bei besonders üblen Verschmutzungen dann ein Fleck an der Wand bleibt ist es auch kein Drama. Daher auch ein bisschen die Fragen nach der späteren Überstreichbarkeit, wenn's zu schlimm (oder bunt ;) wird.


    Viele Grüße
    Georg

  • Kratzputz

    Wenn der eine raue, kratzige Oberfläche hat, hält er vermutlich mehr aus, als die daran entlangschrammenden Kinderarme und -beine (aua!). Auch das einfache Abwaschen von Staub und Flüssigkeiten ist wohl nicht so einfach (Hochdruck?). Vielleicht lieber eine glatte Oberfläche?

  • Oder in die andere Richtung denken und einen weicheren Wandbelag nehmen wie z.B. Baumwollputz. Da kannst du schnell und einfach Löcher wider zu kleistern oder falls mal Wasserfarbe auf der Wand ist, die entsprechende Stelle austauschen (oft reicht aber auch schon ein starkes befeuchten). Zudem bleiben Kinderellbogen ohne Schrammen beim dagegenstoßen. Absaugen kannste das Zeugs auch und ein bisschen haste damit dann auch schon für die Raumakustik getan ;-) ... Nur so als Idee

  • Oh, gerne - ich habe mich vielleicht zu drastisch ausgedrückt: nein, es sind keine wirklich extremen Belastungen zu erwarten ... "gut zu reinigen" ist dabei auch nicht als Schlachtraum oder Küche gemeint, sondern wirklich nur, dass man eine Spritzer von der Wand auch mal abwaschen kann, d.h. es gibt keine hygienischen Erfordernisse

    dann: abwaschbarer Anstrich à la "Elefantenhaut"

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Vielleicht lieber eine glatte Oberfläche?

    Ich schließ mich hier mal Kunkrab an


    Feinere Oberflächen kann man absaugen
    wo Gefährdung größer ist ist, Berich Werkbank eine Platte als Schutz und
    für die kleinen angehenden Künstler das Konzept meiner Eltern - Einen umgedrehten Tapetenrest an der Wand, in der passenden Höhe angebracht.

  • wo Gefährdung größer ist ist, Berich Werkbank eine Platte als Schutz und für die kleinen angehenden Künstler das Konzept meiner Eltern - Einen umgedrehten Tapetenrest an der Wand, in der passenden Höhe angebracht.

    Eine Hartfaserplatte mit Melaminharzfolie täte es ganz hervorragend und kostet weniger 10 € /m2

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • was weicheres kann ich mir jetzt nicht vorstellen dass das gut ist....


    Pragmatisch gesehen einfach ZP oder KZP. geflizt..fertig. sowas in der Richtung,
    Wem das zu hardcore ist SK leicht. der wäre auch gleich weiss.


    Kellerraum?

    You do what you have to do, man. :bier::yeah:

  • Der Raum soll eher als Werkstatt/Spielzimmer für Kinder/Bastelzimmer genutzt werden,
    [...]


    Zu erwarten ist, dass die Kinder vielleicht mal ein bisschen Wasserfarbe an die Wand spritzen oder
    [...]
    nur, dass man eine Spritzer von der Wand auch mal abwaschen kann, d.h. es gibt keine hygienischen Erfordernisse Und wenn bei besonders üblen Verschmutzungen dann ein Fleck an der Wand bleibt ist es auch kein Drama.


    Wir haben das Kinderzimmer mit Graffiti besprühen lassen. Sieht cool aus und hat eine glatte Fläche, die man auch mal abwischen kann. Drunter haben wir glatte Tapete. Eine der Wände haben wir vor der Farbgebung mit sog. "Magnetfarbe" dick mehrlagig vorgestrichen, so dass auf dieser Wand auch Magnete halten.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Ja, es handelt sich um einen Raum im Keller. Ist aber etwas „wohnlicher“, d.h. Raum ist beheizbar und hat „richtige“ Fenster.

  • Mein Bruder hatte das vor Jahren auch mal in Erwägung gezogen, sich letztendlich aber dagegen entschieden. Die Oberfläche ist sehr rau, außerdem sieht es wohl etwas ungemütlich aus. Finde auch, dass Baumwollputz, gerade wenn Kinder im Spiel sind, eine gute Lösung wäre.

  • So wie ich mir das alles durchlese, würde ich meinen Kunden hier Glasfasergewebe (z. B. mittlere Leinenstruktur) empfehlen und das dann am Schluss mit Latexfarbe seidenglänzend streichen.
    Schaut gut aus, hochscheuerbeständig, weitgehenst stoß- und kratzfest, abwaschbar und weiß der Teufel was noch.


    Wer es NOCH etwas beständiger haben wollte, könnte anstatt Latex noch Acryllack verwenden und wer es NOCH etwas edler haben wollte, könnte ja Schrägstreifen oder Fischgrätstruktur nehmen.


    Und .... es kratzt auch nicht gleich die Haut runter, wenn Kinder mal dran entlang schrammen.


    Und, nochmal und .... es lässt sich noch leichter Verarbeiten als Reibeputz und Konsorten.

    Gruß Werner :)

  • Das ist natürlich eine gute und vor allem elegante Lösung.

  • Vielleicht deswegen, weil es einfach so ist. :/ (Nicht weil es von mir ist)




    Nix für ungut, aber das is ne ganz schön doofe Frage .... (weil wenn's nicht so wäre, käme ja ein Argument - oder) ;)

    Gruß Werner :)