Druckabfall in Solarleitung nach Austausch der Solarflüssigkeit

  • Hallo Experten,
    Meine Frage ist: wie kann ein Druckabfall in der Solarleitung (Solaranlage zur Brauchwasser Erwärmung, mit Glykolhaltiger Flüssigkeit befüllt) nach dem Austausch der glykolhaltigen Füssigkeit erklärt werden? Luft in der Leitung? Defekt im Ausdehnungsgefäss?
    Der Druck fällt nachts auf 0 bar, nach dem 2. Mal spülen um Luft aus der Anlage zu bekommen fällt der Druck nachts (Kälte?) immer noch auf 0 - tagsüber sobald es zwei Std, hell ist, ohne das sonst etwas an der Anlage verändert wurde, ist der Druck wieder auf 1,8 bar. Vor dem Austausch war der Druck eher bei 2 bar.


    Der Handwerker möchte jetzt das Ausdehnungsgefäß ersetzen.


    Danke im Vorraus - Grüße
    CAS

  • Der Handwerker möchte jetzt das Ausdehnungsgefäß ersetzen.

    Damit könnte er auf dem richtigen Weg sein. Vor einem Austausch sollte man das MAG aber überprüfen, ich vermute, das hat er schon getan, und sich daher für einen Austausch entschieden.


    Warum wurde die Flüssigkeit ausgetauscht? Gab es schon vorher solche Durckschwankungen?


    Mich würde wundern, wenn dieser Effekt nun nach dem Austausch auftritt, und vorher alles OK war. Was für Kollektoren (Flach- oder Röhren?)

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Je nach Anlagenauslegung / Einbaulage des MAG hat ein Riss in der Membrane zunächst keine Auswirkung - erst wenn der Druck weit absinkt entweicht die Gas-/Luftfüllung ins System...

  • Richtig ! Ich als Installateur mache im wieder die Feststellung, das das Ausdehnungsgefäß in der Anlage garnicht kontrolliert wird und dann automatisch als defekt deklariert wird, ohne jemals den Vordruck kontrolliert oder ergänzt zu haben. Klasse Fachleute !

  • Das Gerücht, dass man ein MAG nach ein paar Jahren sowieso austauschen muss, hält sich hartnäckig. Bringt halt mehr Gewinn als einfach mal den Druck zu prüfen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Aber mit ~80€ noch sehr verschmerzbar...

    Die sind halt deutlich zu billig. Bei 500 Euronen sähe das schon anders aus.
    Schon mal was von Nachhaltigkeit gehört?




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Nur als Randbemerkung.


    Sehr viele Solaranlagen haben nicht mal ein vernüftiges Kappenventil mit dem man dieses ordentlich prüfen könnte.
    Bei Glyko-Anlagen ist es mit Weg und Hinschrauben nicht getan.
    Die Anlage will ja auch wieder entsprchend mit Gemisch gefüllt und entlüftet werden. In dem Zuge kannste schon gleich immer die Ganze Anlage spülen, denn irgendwo hängt ja die Luftmasse des alten MAG.
    Ergo.... druck weg, MAG tauschen, einstellen, füllen und spülen der Gesamtanlage.
    Glykol ergänzen... im schlimmsten falle tauschen...
    80€ ???

    You do what you have to do, man. :bier::yeah: